All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Kein Fake: Ein Südkoreanischer Klub will in die ICEHL!

Interessante ligainterne Details verrät Liga-Präsident Jochen Pildner-Steinburg gegenüber der „Kleinen Zeitung“. Laut ihm wollte ein südkoreanischer Verein der Liga beitreten.

Pildner-Steinburg ist stolz dass die Liga sich entschieden hat wachsen zu wollen. Es gab Zeiten, da musste man teilnehmende Vereine suchen, nun sieht dies gänzlich anders aus.

Etliche neue Vereine drängen in die Liga. Daher entschied sich diese gemeinsam aufzustocken, weshalb es nun eine 14er Liga gibt.

Neu kamen die Rückkehrer aus Znaim und Laibach, sowie Neo-Tema Pustertal in die Liga. Anderen musste abgesagt werden.

Bekannt ist dass die VEU Feldkirch abgelehnt wurde, doch die Montfortstädter waren nicht die einzigen, die keine Aufnahme fanden.

Wie Pildner-Steinburg nun bekannt gab. Hat sich auch ein südkoreanisches Team um Aufnahme bemüht. Es soll eine ernsthafte Bewerbung gegeben haben, der Verein hat den Automobilkonzern KIA (mit Produktionsstätte in Tschechien) hinter sich und hätte mit viel Geld gewunken.

Laut dem Ligapräsidenten ist das Thema nicht endgültig vom Tisch, vorerst aber auf nächstes Jahr verschoben. Die Liga könnte laut Pildner-Steinburg locker auf 16-18 Verein aufgestockt werden, das will man aber innerhalb der Liga nicht.

Pic: PULS24/Fellner

To Top
error: Content is protected !!