All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

ICEHL: Alle Spiele & Tore der heutigen 27. Runde

Im Spitzenduell zwischen Fehervar und Laibach setzten sich die Magyaren durch, weil Salzburg gegen Bozen die Oberhand behielt, übernahmen die Mozartstädter damit auch die Tabellenführung. Pustertal überraschte in Klagenfurt und feierte den dritten Sieg in Folge. Durch eine Niederlage gegen Znojmo ist die Niederlagenserie der Black Wings Linz auf fünf Nullnummern angewachsen.

Spielberichte folgen.

ICE Hockey League
Hydro Fehervar AV19 : HK SZ Olimpija Ljubljana – 4:2 (1:1|2:0|1:1)

Tore: 0:1 Leclerc (15.), 1:1 Petan (16./PP), 2:1 Retfalvi (23.), 3:1 Horvath (37.), 3:2 Koblar (42.), 4:2 Kuralt (35./PP)

Einen deutlichen Heimsieg fuhr Hydro Fehérvár AV19 gegen den HK SZ Olimpija ein. Die Ungarn setzten sich mit 4:2 durch und kletterten in der Tabelle auf den dritten Platz. Ljubljana musste durch die zweite Niederlage in Folge die Tabellenspitze abgeben und liegt unmittelbar vor AVS auf Platz zwei. Die Gäste aus Slowenien gingen im dritten Saisonduell mit Fehérvár sogar in Führung. Am Ende mussten sie sich aber zum dritten Mal geschlagen geben. Auf Seiten der Ungarn trugen sich Petan, Retfalvi – der über seinen ersten Treffer in der ICE jubelte – Horvath M. und Kuralt in die Torschützenliste ein.

EC-KAC : HC Pustertal Wölfe – 1:3 (0:0|1:2|0:1)
Tore: 1:0 Koch (29.), 1:1 Deluca (32.), 1:2 Ikonen (34.), 1:4 Hanna (60./EN)

Liganeuling HC Pustertal Wölfe setzte sich beim amtierenden Meister EC-KAC überraschend mit 3:1 durch. Die Gastgeber aus Klagenfurt hatten von Beginn weg einen Gegner auf Augenhöhe zu Gast. Dennoch gelang den „Rotjacken“ in der 29. Spielminute der Führungstreffer. Thomas Koch traf im Powerplay und erzielte bereits seinen zehnten Saisontreffer. Die Antwort von Pustertal folgte aber prompt. Nicht einmal drei Minuten später glich Ivan Deluca zum 1:1 aus und wiederum nur circa zwei Minuten später drehten die „Wölfe“ die Partie komplett. Der Finne Jasse Ikonen traf sehenswert zur Führung. Klagenfurt tat sich in der Folge weiterhin schwer, fand aber noch einige hochkarätige Chancen vor. Die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gäste erzielte schlussendlich Shane Hanna 26 Sekunden vor Spielende per Empty-Net-Treffer. Im zweiten Saisonduell war es für Pustertal, das auf dem elften Tabellenplatz liegt, der erste Sieg. Der amtierende Meister der ICE aus Kärnten liegt als Tabellensiebenter momentan außerhalb der direkten Playoff-Plätze.

Tesla Orli Znojmo : Steinbach Black Wings Linz – 4:1 (1:1|1:0|2:0)
Tore: 1:0 Matus (2.), 1:1 Lebler (18.), 2:1 Ahl (38./PP), 3:1 Tejnor (43.), 4:1 Svoboda (56.)

Die Steinbach Black Wings Linz mussten sich beim Tesla Orli Znojmo klar mit 1:4 geschlagen geben und kassierten dadurch bereits die fünfte Niederlage in Serie. Für die Tschechen wiederum war es der erste Sieg nach zuvor zwei Niederlagen am Stück. In der Tabelle belegt Znojmo aktuell den wichtigen zehnten Platz, die Black Wings liegen weiterhin am Tabellenschlusslicht. Nach dem ersten Drittel war die Partie noch ausgeglichen. Eine schnelle Führung der Hausherren konnte Brian Lebler in der 18. Minute ausgleichen. Für den Angreifer war es bereits der 15. Saisontreffer. Daraufhin scorte aber nur noch Znojmo. Einen Treffer ließen sie im Mitteldrittel folgen, im Schlussabschnitt folgten deren zwei. Für die Black Wings war es im dreizehnten Auswärtsspiel die elfte Niederlage.

HCB Südtirol Alperia : EC Red Bull Salzburg – 1:3 (0:1|1:1|0:1)
Tore: 0:1 Huber (3.), 0:2 Leonhardt (29.), 1:2 Ciampini (38.), 1:3 Raffl (52.)

Der EC Red Bull Salzburg holte den dritten Sieg in Serie und übernahm dadurch auch die Tabellenspitze. Die Red Bulls setzten sich bei der Rückkehr von Head Coach Greg Ireland zum HCB Südtirol Alperia mit 3:1 durch. Im wettbewerbsübergreifend bereits fünften Saisonspiel war es erst der zweite Sieg von Salzburg, die in Bozen bereits in der zweiten Spielminute, durch Mario Huber, in Führung gingen. In der 29. Spielminute erhöhte Danjo Leonhardt zwischenzeitlich sogar auf 2:0, ehe den Hausherren der Anschlusstreffer gelang. Daniel Ciampini verkürzte in der 38. Spielminute und traf somit auch in seiner dritten Partie für die „Foxes“. Kapitän Thomas Raffl machte in der 52. Minute schlussendlich alles klar. Während Salzburg mit dem minimalen Vorsprung von 0.01 Punkten vor Ljubljana an der Tabellenspitze weilt, ist Bozen aktuell Tabellensechster.

(c) HCB/Vanna Antonello

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

bet365
To Top
error: Content is protected !!