All for Joomla All for Webmasters
HCB Südtirol Alperia

ICEHL: Bozens Doppelstaatsbürgerschaften werden wieder heißes Thema!

Während der HC Bozen gegen die Vienna Capitals um den Finaleinzug kämpft, machen sich die anderen ICEHL-Vereine bereit für einen Kampf gegen die wettbewerbsverzerrende Doppelstaatsbürger-Philosophie des HC Bozen.

Lediglich acht Italiener stehen im Kader des HC Bozen, dazu sieben reguläre Legionäre und zehn Doppelstaatsbürger, davon neun Italo-Kanadier und ein Italo-Amerikaner.

Klar, dass man hier mit „unterschiedlichen Waffen“ kämpft, wie Linz-Manager Gregor Baumgartner gegenüber der „Kronen Zeitung“ meint und mit seiner Meinung absolut nicht alleine da steht.

Schlichtweg wettbewerbsverzerrend ist die Personalpolitik der Südtiroler, die aber dem Regulativ entspricht. Dieses muss nun ehestmöglich angepasst werden und soll in der nächsten Ligasitzung an der Tagesordnung stehen.

Vorschläge dafür gäbe es einige: Einer wäre dass man sich nach dem Geburtsort richtet, ein anderer (wesentlich realistischer) dass Doppelstaatsbürger eine gewisse Anzahl an Länderspielen absolviert haben müssen, bevor sie nicht als Legionär gelten.

Viel Spannung ist also zur nächsten Ligasitzung auf jeden Fall gegeben und man darf gespannt sein was dbzgl. das Ergebnis sein wird.

www.qspictures.net

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!