All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL: Drei Ex-Grazer treffen heute mit dem VSV auf die Graz99ers!

Nach dem Auswärtserfolg in Znaim sowie zwei Siegen in Serie strotzen die „Adler“ nur so vor Selbstvertrauen und wollen gegen die 99ers den nächsten „Dreier“ holen.

EC GRAND Immo Headcoach Rob Daum: „Das war schon richtig gut in Znaim, so stelle ich mir vor, dass wir immer auftreten. Ich sehe eine stetige Leistungssteigerung, wir machen von Spiel zu Spiel immer mehr Dinge richtig. Wir haben damit auch entsprechendes Selbstvertrauen getankt. Gegen die Graz 99ers wollen wir nun am Sonntag nachlegen.“ Zusätzliche Brisanz: Mit Kevin Moderer, Philipp Lindner und Joel Broda treffen zudem gleich drei Neo-„Adler“ auf ihr Ex-Team.

Für das Match gegen die Graz 99ers haben sich die „Adler“ nach dem beeindruckenden Auftritt am Freitag in Znaim viel vorgenommen, wollen entsprechend nachlegen und den nächsten Sieg landen. Headcoach Rob Daum war mit dem Auftreten seines Teams in Znaim äußerst zufrieden: „Das war schon richtig gut, so stelle ich mir vor, dass wir immer auftreten. Ich sehe eine stetige Leistungssteigerung, wir machen von Spiel zu Spiel immer mehr Dinge richtig. Wir haben ja gegen eines der besten Heimteams der Liga gewonnen, das gibt natürlich viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Aber: Gegen Graz wartet auf uns jedoch ein ganz anderes Spiel. Die Steirer hatten zuletzt mit Verletzungen und Ausfällen zu kämpfen, sind jetzt jedoch wieder nahezu komplett. Wir dürfen nicht nachlassen, auch nicht im Kopf, müssen fokussiert bleiben und wieder so kompakt, laufstark und konzentriert wie zuletzt agieren, dann haben wir gute Chancen zu gewinnen!“

Gleich drei VSV-Cracks, nämlich Kevin Moderer, Joel Broda sowie Philipp Lindner, treffen dabei auch auf ihr Ex-Team: „Die 99ers dürfen wir nicht unterschätzen, sie sind eine talentierte Mannschaft, hatten zuletzt jedoch mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Jetzt sind wieder fast alle fit, es wird nicht leicht. Sie sind talentiert, haben ein starkes Powerplay – da müssen wir auf der Hut sein, keine unnötigen Strafen ziehen. Aber wir müssen an den zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und uns in einigen Bereichen auch noch weiter verbessern, dann wird es für die Grazer in unserer Halle und mit unseren Fans im Rücken sicher ganz, ganz schwer“, so Moderer.  Der 31-Jährige hat in Znaim nicht nur eine ganz starke Leistung abgeliefert, sondern auch sein erstes Tor im „Adler“-Trikot erzielt. Der Steirer fühlt sich in Villach pudelwohl. „Das Team, die gesamte Organisation sind top, die Menschen hier extrem freundlich und hilfsbereit, ich fühle mich in Villach glücklich und voll zufrieden. Und Fans haben wir sowieso die besten in der gesamten Liga“.

Auch Philipp Lindner sieht die Blau-Weißen im Aufwind: „Das Werkl beginnt bei uns jetzt immer besser zu laufen, wir müssen jetzt aber nachlegen und auch gegen die Grazer so konsequent und fokussiert auftreten. Wichtig wird es sein, ihnen die Räume zu nehmen und ihnen auch unser aggressives und schnelles Spiel von der ersten Minute an aufzuzwingen“.

Headcoach Rob Daum wird auch gegen die Graz 99ers weiterhin auf den Rekonvaleszenten Goalie Alexander Schmidt sowie auch auf Langzeit-Ausfall Rick Schofield verzichten müssen. Ansonsten steht ihm der gesamte Kader zur Verfügung!

Bet-at-home ICE Hockey League:
EC GRAND Immo VSV – Moser Medical Graz 99ers
Sonntag, 17. Oktober / Stadthalle Villach / Beginn: 17:30 Uhr

www.ecvsv.at, Bild: EC VSV

To Top
error: Content is protected !!