All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Einsatz von Neo-99ers-Stürmer Michael Latta weiter fraglich!

Keine Verschnaufpause gibt es für die Moser Medical Graz99ers. Auf das Team von Headcoach Jens Gustafsson wartet morgen das wichtige Auswärtsspiel in Bratislava.

Die 99ers befinden sich bereits seit dem Wien-Spiel im absoluten Playoff-Modus und das zeigten Daniel Oberkofler und Co. auch gestern in der Begegnung gegen den Tabellenführer aus Bozen.

Die Grazer waren über das komplette Spiel hinweg physisch präsent und zeigten sich extrem aggressiv. Bozen wirkte sichtlich überrascht und fand gegen stark aufspielende 99ers kaum ein Mittel.

„Ich war sehr glücklich mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Jeder hat für jeden gespielt und wir werden von Spiel zu Spiel immer besser“, so Jens Gustafsson nach dem Spiel.

Der Headcoach lobte außerdem die Auftritte von Kilian Rappold und Kevin Pesendorfer. „Sie haben erneut ein gutes Spiel gezeigt. Dadurch konnten wir weiterhin mit 4 Linien agieren und das hohe Tempo mithalten.“

Bratislava wartet
Die Graz99ers wollen ihre starke Performance nun auch in Bratislava fortsetzen. Es wird aber bestimmt nicht leicht werden, denn der Kader der Slowaken hat sich in den letzten Wochen stark verändert.

Die letzten beiden Begegnungen gewannen die Bratislava Capitals in Villach mit 5:1 und zuhause gegen Innsbruck mit 3:2. Die Pick-Round ist für beide Teams nicht mehr erreichbar, somit geht es nun um eine gute Ausgangsposition für die Qualifikations-Runde und um Bonuspunkte.

Die 99ers liegen nur mehr drei Punkte hinter Dornbirn und der sechste Platz ist das erklärte Ziel der Grazer.

Mit welchem Line-Up die 99ers in die Slowakei reisen, das steht noch nicht fest. Dominik Grafenthin wird fix ausfallen, hinter Michael Latta und Clemens Krainz steht noch ein Fragezeichen.

www.99ers.at, Photo: Werner Krainbucher

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!