All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Großer Ärger über Abbruch bei Puls24-Livespiel!

Die Eishockeyfans bekamen gestern das Kellerduell zwischen den Black Wings Linz und den Dornbirn Bulldogs live auf Puls24 präsentiert. Doch die Entscheidung sahen sie nicht, denn kurz bevor diese begann endete die FreeTV-Übertragung.

Es war kein Leckerbissen den die Cracks gestern am Eis zeigten, doch es war an Spannung kaum zu übertreffen. Nach einem Torreigen sahen die Gastgeber wie die Sieger aus, als die Bulldogs Goalie Beck für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahmen und beinahe das 3:5 kassierten.

Doch die Stange rettete und mit der Schlusssirene drückte Kevin Hancock die Scheibe zum Ausgleich über die Linie. Es ging in die Overtime, doch diese sahen die auf Puls24 nicht mehr, denn der Sender beendete die Übertragung vor der Verlängerung und sahen nicht mehr den Gamewinner von Stefan Häußle in Minute 62.

Grund war die Lichtermeeraktion, bei der sich über 30.000 Menschen auf den Straßen Wiens für das Pflegepersonal solidarisch zeigten und den Corona-Toten gedenkten. Puls24 stieg live in die Übertragung dieser Aktion um, die nur 10 Minuten dauerte.

Nur wenige hatten in der Eishockeyszene dafür Verständnis, hätte man doch „die Aktion auch zeitversetzt zeigen können“, war ein möglicher Vorschlag für die Puls24-Verantwortlichen.

Selbst Moderator Martin Pfanner meldete sich öffentlich zu Wort und gab an den Unmut zu verstehen, zumal es nicht das erste mal war dass eine Übertragung abgebrochen wurde, auch wenn man das Spiel online zu Ende schauen hätte können. Um konstruktive Kritik anzubringen, lud er ein diese an https://www.puls24.at/kontakt zu richten.

Sportlich? War es wohl für keines der beiden Teams die gewünschte Initialzündung um in den nächsten Woche den Turnaround zu schaffen…

Pic: CDM/Blende47

n1bet
paripesapartners
To Top
error: Content is protected !!