All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

ICEHL: NHL-Spielfeld & keine Stehplätze? Das sind die Pläne der „Heidi Goess-Horten-Arena“

Wie gestern bekannt wurde, wird der KAC eine neue, modernisierte Heimstätte erhalten (wir berichteten). Dass die Verkündung sehr kurzfristig geschah, war sehr ungewöhnlich, was sie beinhaltete haben wir nochmal zusammengefasst:

Am morgigen Sonntag findet in Klagenfurt die Bürgermeister-Stichwahl statt. Gestern wurde kurzfristig eine Presskonferenz einberufen, die Journalisten erhielten zwei Stunden vor Beginn die Einladung.

Dann wurde von Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Architekt Christian Halm und KAC-Manager Oliver Pilloni das Projekt der „Heidi Goess-Horten-Arena“ vorgestellt. Grund für die kurzfristige Bekanntgabe sei die Finanzierung gewesen die nun durch sei. Ein Schelm ist wer Böses und an einen Zusammenhang mit der Wahl am Sonntag denkt.

Egal, hauptsache das 8,7 Millionen Euro Projekt, das zur Hälfte von Gönnern Heidi Goess-Horten und zur andere Hälfte von Bund (3,25 Mio) und Stadt (1,1 Mio) finanziert wird, wird umgesetzt.

Baustart soll im April 2022 sein, hauptsächlich wird in der spielfreien Zeit gearbeitet, womit ein durchgehender Eisbetrieb gewährleistet ist. Abgeschlossen sollen die Umbauarbeiten im Herbst 2023 werden.

Die Grundstruktur der aktuellen Halle wird dabei erhalten bleiben, natürlich sowohl außen als auch innen aber grunderneuert. Die Ecken sollen abgerundet werden, dadurch wird die Sicht aufs Eis verbessert und kann auch die Kapazität von 5.000 auf bis zu 5.500 Fans erhöht werden.

Ganz sicher ist die Kapazitätserhöhung aber noch nicht. Genauso wenig wie die Größe der Eisfläche, denn es ist angedacht eventuell auf NHL-Spielfeldgröße zu reduzieren. Auch flexible Banden werden montiert um international am neuesten Stand zu sein.

Noch steht der endgültige Entwurf nicht fest, soll aber im Herbst eingereicht werden. Deshalb sind einige Punkte in der Umsetzung noch offen, wie zum Beispiel ob es weiterhin Stehplätze geben wird. KAC-Boss Oliver Pilloni: „Wir freuen uns, es wird eine Eishalle auf internationalem Niveau.“

Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz gab an, dass das Projekt zwischen ihr, KAC-Manager Pilloni und Neo-Präsidentin Heidi Goess-Horten seit drei Jahren in Planung sei und man froh ist dass die Finanzierung nun gesichert und alles auf Schiene sei.

To Top
error: Content is protected !!