All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL: Offiziell: Red Bull Salzburg hat den nächsten ÖEHV-Teamspieler verpflichtet!

Der EC Red Bull Salzburg arbeitet weiter an der Mannschaft für die kommende Saison und hat sich im Sturm mit Benjamin Nissner verstärkt. Der 23-jährige Wiener kommt von den spusu Vienna Capitals und bringt auch Schweden-Erfahrung mit.

Benjamin Nissner hat das Eishockey spielen bei den Vienna Capitals gelernt und in der Saison 2015/16 seine ersten Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga absolviert. Der gebürtige Wiener wurde mit den Capitals Champion der U20 Erste Bank Young Stars League (2017) und im gleichen Jahr auch Champion der Erste Bank Eishockey Liga. In der Saison 2018/19 erhielt er für seine starken Leistungen die Auszeichnung des „Eisner Auto Young Star der Saison“ und sammelte in der Spielzeit darauf bei Tingsryds AIF in der schwedischen HockeyAllsvenskan (2. Liga) wertvolle internationale Erfahrungen.

Im letzten Jahr kehrte der Stürmer wieder nach Wien zurück und krönte eine starke Saison mit 5 Toren und 6 Assists in 10 Playoff-Spielen. Insgesamt kam er in 252 Pflichtspielen der ICE Hockey League auf 30 Tore und 46 Assists.

Und nun geht es für Benjamin Nissner nach Salzburg: „Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und freue mich, für die Red Bulls spielen zu können. Ich bin echt aufgeregt und bereit für die neue Saison.“ Der Wechsel fällt ihm nicht schwer, zumal ihm der Großteil der Mannschaft schon bekannt ist: „Balti [Florian Baltram] kenne ich schon lange, habe mit Ty Loney, Peter Schneider und Ali Wukovits zusammengespielt, nicht zu vergessen JP Lamoureux. Andere Salzburger kenne ich vom Nationalteam, wie z.B. Mario Huber.“

In taktischer Hinsicht erwartet Nissner Neues, nimmt das aber gern an: „Die Red Bulls spielen anders als die Capitals, aber das sehe ich als willkommene Herausforderung und sehe da keine Schwierigkeiten. Ich möchte mit den Red Bulls Meister werden.“ Helfen können ihm dabei auch die Erfahrungen, die er in Schweden gemacht hat. „Die Schweden haben eine besonders positive Einstellung zum Sport. Das hat mir geholfen, auch wenn dort ein ganz anderes Eishockey gespielt wird. Ich habe sportlich und privat sehr viel Positives mitgenommen.“

Im Moment trainiert Nissner noch für kommende Aufgaben mit der österreichischen Nationalmannschaft und freut sich auf das von 13.-21. Mai stattfindende „Beat Covid-19 Ice Hockey Tournament“ in Ljubljana, Slowenien, das als Ersatz für die abgesagte IIHF Weltmeisterschaft, Div I, ausgetragen wird

www.redbulls.com, Foto: Kuess/www.qspictures.net

To Top
error: Content is protected !!