All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL-Playoffs: Nissner sorgt für Salzburger Comeback-Sieg bei den Capitals!

40 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit lagen die spusu Vienna Capitals noch mit 2:0 in Front, doch der EC Red Bull Salzburg rettete sich durch zwei späte Tore in die Overtime und jubelte in der 77. Minute über die 2:0 Serienführung.

Elf Spieler fehlten den spusu Vienna Capitals Krankheits- bzw. Verletzungs-bedingt beim der Semifinal-Auftaktniederlage gegen den EC Red Bull Salzburg. Nur zwei Tage später konnten mit Goalie David Kickert, Phil Lakos, Dominic Hackl, Brody Sutter sowie Charly Dodero – der seine Sperre abgesessen hat – bereits sechs Spieler zurückkehren. Mit wieder zumindest etwas entspannterem Line-Up legten die Wiener durch Tore von Anton Karlsson und James Sheppard im Mitteldrittel auf 2:0 stark vor. Diesen Vorsprung konnten sie auch bis wenige Sekunden vor Schluss verwalten.

Als die 4000 Zuseher in Wien-Kagran bereits fix mit dem Sieg der Wiener rechneten, erzielte Danjo Leonhardt 39 Sekunden vor dem Ende den Anschlusstreffer und T.J.Brennan acht Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Den dezimierten Wienern schienen die Kräfte auszugehen. Benjamin Nissner sorgte schließlich in der 17. Minute der Verlängerung für die Entscheidung und die 2:0 Serienführung. Der Grunddurchgangssieger ist damit weiterhin das einzig ungeschlagene Team in den diesjährigen ICE-Playoffs.

ICE Hockey League
spusu Vienna Capitals : EC Red Bull Salzburg – 2:3 n.V.  (0:0|2:0|0:2|0:1)

Tore: 1:0 Karlsson (29.), 2:0 Sheppard (40.), 2:1 Leonhardt (60.), 2:2 Brennan (60.), 2:3 Nissner (77.)

Stand in der „best-of-seven“-Serie: 0:2

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: GEPA pictures/ Walter Luger

bet365
To Top
error: Content is protected !!