All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL-Preview: Eine Premiere am heutigen Dienstag!

Am heutigen Dienstag kommt es in der bet-at-home ICE Hockey League zum ersten Saisonduell zwischen dem HCB Südtirol Alperia und dem EC-KAC – und dem direkten Vergleich der beiden besten Defensiven der Liga.

Dass Heimspiel des Tabellenführers gegen die „Rotjacken“ wird ab 19.45 Uhr via (Pay-per-View) Livestream auf live.ice.hockey angeboten.

bet-at-home ICE Hockey League | Dienstag, 15. Dezember
Di, 15.12.2020, 19.45 Uhr: HCB Südtirol Alperia – EC-KAC
Referees: ROHATSCH, RUETZ, Basso, Pardatscher. | >> PPV-LIVESTREAM << | Video 33 TV

  • In der Eiswelle kommt es zum ersten Saisonduell zwischen dem HCB Südtirol Alperia und dem EC-KAC.
  • Bozen liegt mit 41 Punkten aus 17 Spielen an der Tabellenspitze. Klagenfurt ist Vierter, hat 35 Punkte – aber bereits 20 Begegnungen ausgetragen.
  • Der HCB hat in jedem seiner zehn Heimspiele gepunktet. Achtmal siegten die „Füchse“ in der regulären Spielzeit, je einmal unterlagen sie nach Overtime bzw. Shootout.
  • Der KAC ist seit drei Auswärtsspielen ohne Niederlage, kassierte in diesen drei Begegnungen auch nur einen Gegentreffer. Mit 1,91 Punkten pro Auswärtsspiel sind die „Rotjacken“ das zweitbeste ICE-Road-Team. Nur Gegner Bozen holte mit 2,14 Zähler mehr.
  • Beide Mannschaften haben ihr letztes Spiel verloren.
  • Der HCB ist mit 27,4% weiterhin das beste Powerplay-Team der Liga. Im Schnitt erzielen sie fast ein PP-Tor pro Spiel (0,90).
  • Zudem ist dieses Spiel das Duell der beiden besten ICE-Defensiven: Der HCB bekommt aus dem Spiel heraus 1,76 Gegentor pro Partie, der KAC deren 1,90.
  • Der HCB hat die letzten drei Spiele gegen den KAC gewonnen. Von insgesamt 47 Konfrontationen gewann der KAC 26.
  • Dem KAC droht der Ausfall von bis zu neun Spielern.
  • Beim HCB fehlen Ivan Tauferer, Mike Halmo und Leland Irving. Der Goalie wird aufgrund einer Muskelverletzung wohl noch bis zu zwei Wochen ausfallen. Um für den engen Spielrhythmus gewappnet zu sein, nahm Bozen vorübergehend Routinier Frederic Cloutier unter Vertrag. Der 39-Jährige unterstützte die „Füchse“ bereits in der Pre-Season 2019 und war in seiner Karriere schon in Deutschland, Finnland aber auch bei ICE-Konkurrent Graz engagiert gewesen.

www.ice.hockey, Foto: Kuess/www.qspictures.net

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!