All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL: Schock in Villach: Topstürmer muss unter Messer!

Villach gegen Bozen, Andreas gegen Anton oder Goalie gegen Stürmer – morgen, Sonntag, steigt in der Villacher Stadthalle das Bruder-Duell in der Familie Bernard. Der VSV-Goalie ist sich sicher: „Bozen ist zwar ein absolutes Top-Team, aber wir wachsen immer mehr zusammen. Ich bin überzeugt wir werden gewinnen!“ Rick Schofield muss sich kommende Woche einer Hand-Operation unterziehen. Wie lange der Center ausfallen wird, ist noch offen!

Bei den „Adler“ ist die Leistungskurve derzeit noch etwas schwankend – während man zuletzt im Heimspiel gegen Znaim mit schnellem und geradlinigem Spiel absolut überzeugte, gleich sechs Treffer erzielte und auch völlig verdient gewonnen hat, folgte am Freitag in Salzburg ein knappe und unnötige Niederlage. Grund dafür waren vor allem die – wieder einmal – mangelnde Chancenauswertung sowie zu viele Undiszipliniertheiten. Allein im Schlussdrittel mussten die Blau-Weißen gleich drei Mal hintereinander für jeweils zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Das macht es natürlich schwer, einen Rückstand aufzuholen und dem Match noch eine Wende zu geben.

Für EC GRAND Immo VSV-Headcoach Rob Daum lag der Unterschied gegen Salzburg demnach auch in den Special-Teams: „Sie haben im Powerplay getroffen und auch einen Shorthander erzielt. Wir nicht, zudem haben wir zu viele unnötige Strafen gezogen!”

Mit den Südtiroler wartet morgen, Sonntag, auf die Blau-Weißen der nächste ganz harte Brocken: „Bozen ist ein sehr starkes Team, mit vielen talentierten und torgefährlichen Spielern in ihren Reihen – sie gehören sicherlich zu den absoluten Titel-Favoriten und werden sich zudem nach der Heimniederlage gegen Innsbruck rehabilitieren wollen. Wir müssen an der Leistung zuletzt zu Hause gegen Znaim anknüpfen, ein hohes Tempo gehen, dem Gegner keine Räume geben und offensiv auch die nötigen Treffer erzielen!“

Auch wenn im Angriff noch nicht alles klappt, zeigt sich der Coach jedoch mit seinen Abwehrreihen durchaus zufrieden: „Wir stehen bei 5-gegen-5 defensiv recht stabil, müssen uns aber natürlich weiter Schritt für Schritt verbessern!“ Ganz konkret hat die Villacher Defense mit  Goalie Andreas Bernard erst 16 Gegentreffer hinnehmen müssen. Damit haben die „Adler“ die zweitwenigsten Tore aller Teams erhalten. Jedoch wurden auch erst ebenso viele oder wenige selbst erzielt…

Apropos Andreas Bernard: Für den neuen Villacher Goalie und gebürtigen Bozner wird es ein ganz besonderes Spiel – kommt es dabei doch zum Duell mit seinem Bruder. Anton Bernard stürmt ja bekanntlich bereits seit dem Jahre 2008 – mit kleinen Unterbrechungen – für den HC Bozen und hat dabei
470 Spiele für die Südtiroler bestritten.

Dabei kommt es am Sonntag erstmals in der bet-at-home ICe Hockey League zum Bruderduell: „Das ist für uns und für die ganze Familie natürlich etwas Besonderes. Es ist das erste Duell zwischen uns auf Profi-Niveau. Auch in unserer Familien-Chat-Gruppe geht es bereits rund – alle freuen sich auf das Spiel. Wir wollen natürlich beide gewinnen, am Eis sind wir Gegner, da gibt jeder alles für den Sieg! Ich freu mich schon auf das Match. Die Bozner haben ein starkes Team, aber auch wir werden immer besser. Mit einer Top-Leistung können wir jede Mannschaft in der Liga bezwingen, natürlich auch die Bozner!“

VSV-Headcoach Rob Daum wird gegen Bozen weiterhin auf den rekonvaleszenten Goalie Alexander Schmidt verzichten müssen. Darüber hinaus wird auch Rick Schofield dem Team länger nicht zur Verfügung stehen: Eine alte Handverletzung ist wieder akut geworden, Schofield wird sich kommende Woche einer Operation unterziehen müssen. Wie lange der Center ausfallen wird, ist noch offen!

Der EC GRAND Immo VSV wird auf ein ausgefuchstes Team aus Südtirol gefasst sein müssen, die übrigens mit knapp 28 Jahren Altersdurchschnitt die erfahrenste Mannschaft der Liga stellen. Zudem hat Bozen vor allem in der Offensive einen Großteil der letztjährigen sehr erfolgreichen Mannschaft halten können. Wie etwa Dustin Gazley, Brett Findlay oder Daniel Catenacci, die in der Vorsaison zu den Bozener Top-Torschützen gehörten.

Die Bozner sind mit vier Siegen in sechs Spielen gut in die Saison gestartet und liegen in der Tabelle aktuell mit elf Punkten an sechster Position. Zuletzt jedoch mussten sie im Heimspiel gegen Innsbruck eine überraschende Niederlage hinnehmen.

Bet-at-home ICE Hockey League:
EC GRAND Immo VSV – HC Bozen
Sonntag, 10. Oktober / Stadthalle Villach / Beginn: 17:30 Uhr

www.ecvsv.at, Pic: VSV/Krammer

To Top
error: Content is protected !!