All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL-Umfrage: Nach verheerender Derby-Pleite – Woran scheitert es derzeit beim VSV?

Normalerweise sollte man nach drei Niederlagen in Folge noch nicht den Kopf in den Sand stecken. Verliert man dabei aber zu Hause gegen den Tabellenletzten und setzt es anschließend eine Derby-Klatsche, von der man noch froh sein muss, dass sie nicht zweistellig wurde, so ist die Aufregung in Villach nur nachvollziehbar.

Es ist ziemlich genau drei Jahre her, als das neue Management den EC VSV übernahm. Damals gaben die Verantwortlichen den wirtschaftlichen, aber auch sportlichen Verfall des Vereines als Hauptgründe für diese Übernahme an. Wo steht der Villacher Adler aber nun drei Jahre später?

Mit Beginn der Saison 2019/20 hieß es wieder mal „Alles Neu in Villach“. Neues Management, neuer Head-Coach und haufenweise neue Spieler. Mit der harten Gangart des Finnen Jyrki Aho kamen aber so einige Spieler nicht zu recht. Die Folge daraus: Aho wurde entlassen, Rob Daum kam als Feuerwehrmann und führte die Adler tatsächlich in die Play-Offs. Beim Serienstand von 2:1 für die Red Bulls aus Salzburg wurde die Saison auf Grund der Pandemie abgebrochen.

Die folgende Saison startete gleich mit einer großen Überraschung, denn so gut wie jeder in Villach erwartete, dass Rob Daum, das Team von Beginn an coachen wird. Er selbst wohl auch, wie er in einem Podcast erklärte. Die Verantwortlichen in Villach entschieden sich jedoch anders und verpflichteten Dan Ceman als neuen Mann hinter der Bande.

Was folgte war eine Seuchensaison, in der man insgesamt 16 Legionäre am Eis sah, davon auch gleich drei Goalies (Tyler Beskorowany, Kristers Gudlevskis und Jakub Sedlacek), wovon keiner überzeugen konnte. Auch Dan Ceman war schnell wieder Geschichte und wieder holte man Rob Daum unterjährig. Den Grunddurchgang beendete der VSV als Vorletzter, trotzdem erzwang man in der Zwischenrunde noch einen Play-Off Platz. Im Viertelfinale schied man dann aber klar mit 4:1 gegen den KAC aus.

In der heurigen Saison durfte dann schlussendlich Rob Daum auch von Beginn an das Zepter in die Hand nehmen. Wieder holte man einige neue Spieler, um so endlich vorne mitspielen zu können. Die Saison gleicht aktuell einem Pendel, mal läuft es recht gut, dann kommen wieder unerklärliche Niederlagen zu Stande. So auch im gestrigen Derby. Egal ob es nur ein Spiel ist oder nicht, eine 1:9 Niederlage, darf nicht passieren, nicht mit diesem Kader und schon gar nicht in einem Derby.

Wie soll es in Villach nun weitergehen? Drei Jahre mit ebenso vielen Umbrüchen laufen, seitdem das neue Management übernommen hat. Nicht weniger als 31 (!) verschiedene Legionäre liefen seither im Blau-Weißen-Jersey auf und die Trainerrochade Aho – Daum – Ceman – Daum zeigt nicht gerade von Konstanz.

Was ist eure Meinung dazu? Werden einfach nur die falschen Spieler verpflichtet? Ist Rob Daum nicht der richtige Coach für dieses Team oder liegt es doch an der Führungsebene, dass es einfach nicht Laufen will in der einstigen Eishockey-Hochburg Villach?

Woran scheitert es derzeit beim VSV?
Woran scheitert es derzeit beim VSV?
Woran scheitert es derzeit beim VSV?

Pic: VSV/Krammer

bet365
To Top
error: Content is protected !!