NHL

NHL: Marco Rossi: „Ein wenig Frust ist schon da!“

Vorgestern schickten die Minnesota Wild Marco Rossi endgültig in die AHL zu den Iowa Wild. Nun meldet sich auch Marco Rossi selbst zu Wort. Er zeigt sich ein wenig frustriert, sieht es aber auch als Chance stärker zurück zu kommen.

Wild GM Bill Guerin und Head Coach Dean Evason entschieden, dass Marco Rossi zumindest für die nächsten zwei Wochen in der AHL für die Iowa Wild auflaufen wird. Der Vorarlberger nimmt es zur Kenntnis und bleibt positiv: „Ich sehe es positiv, es geht weiter. Wichtig ist, dass ich wieder zu Spielpraxis komme,“ meinte er gegenüber den „Vorarlberger Nachrichten“.

Die Verantwortlichen hoffen, dass Rossi dort wieder zu Selbstvertrauen kommt und seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen wird. Gleichzeitig ist es für ihn natürlich frustrierend, aber diesen Frust versucht er nun in Energie umzuwandeln.

Für Rossi ging es mit den Iowa Wild zu einem Auswärtstrip nach Kalifornien. Dort warten gleich zwei Spiele Spiele gegen die San Jose Barracuda. In den nächsten zwölf Tagen stehen insgesamt sieben Spiele am Programm. Rossi hat also genügend Möglichkeiten sich zu beweisen.

Die Fans der Minnesota Wild sind hingegen zwiegespalten. Einige haben keine Geduld mehr, da die Hoffnung nach einem echten First Line Center groß waren. Sie sehen kein Potenzial in Rossi. Andere wiederum machen die Teamführung verantwortlich und meinen, dass man in Minnesota nicht mit jungen Spielern arbeiten kann und ihnen die Entwicklung verbaue.

www.hockey-news.info, Pic: Twitter@Marcorossi2383

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!