All for Joomla All for Webmasters
International

ÖEHV: Kein Gepäck – keine Spieler – Führung und dann Spielabbruch: Was für ein Fiasko für das Team!

Am Freitag überschlugen sich bei der österreichischen Nationalmannschaft in Polen die Ereignisse. Zunächst fehlte elf Spielern die komplette Ausrüstung und der Spielbeginn gegen Norwegen wurde verschoben. Am Ende wurde das Spiel wegen einer kaputten Eisfläche nach dem ersten Drittel abgebrochen.

Es war definitiv ein turbulenter Tag bei der Euro Ice Hockey Challenge im polnischen Danzig. Nachdem aufgrund dichten Nebels das am Donnerstag in Frankfurt zurückgebliebene Gepäck von elf Spielern am Freitagmorgen nicht am Danziger Flughafen landen konnte, wurde die Lufthansa-Maschine nach Berlin umgeleitet.

Der Österreichische Eishockeyverband hätte zu diesem Zeitpunkt nur mit 14 Spielern und drei Torhütern gegen Norwegen das Eröffnungsspiel bestreiten können. Mit den polnischen Veranstaltern und dem norwegischen Team konnte zunächst eine Verschiebung auf 20:30 Uhr erreicht werden. Inzwischen wurde das fehlende Gepäck mittels Kurierdienst von Berlin nach Danzig überstellt, den der ÖEHV und nicht die Lufthansa, die dafür verantwortlich gewesen wäre, innerhalb kürzester Zeit aufgetrieben hat.

Während des ersten Turnierspiels zwischen Polen und Dänemark kam dann ein weiterer Zwischenfall dazu. Im dritten Spielabschnitt brach die Spielfläche an einer Stelle auf und die Werbefläche ragte plötzlich durch das Eis. Österreichs Schiedsrichter Stefan Siegel entschied, diese Partie zu unterbrechen und nicht mehr fortzusetzen.

Österreich, das noch immer auf die fehlenden Gepäcksstücke wartete, und Norwegen gaben die Hoffnungen, doch noch ein Spiel durchzuführen, nicht auf und einigten sich mit 21:00 Uhr auf eine neue Beginnzeit, sollte das Eis repariert werden können. Daher begannen beide Mannschaften in der kleinen Trainingshalle um 20:30 Uhr mit dem Warm-Up, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein.

Tatsächlich wurde die Eisfläche wieder spielfertig gemacht und beide Mannschaften starteten in das erste Drittel. In diesem spielten die Österreicher mit den 18-jährigen Debütanten Julian Payr und Benjamin Baumgartner sehr gut und gingen in der 17. Minuten durch einen Treffer von Fabio Hofer mit 1:0 in Führung. Die Eisreinigung zur Pause überlebte das beschädigte Eis aber nicht mehr, die rote Mittellinie war plötzlich aufgelöst und teilweise verschwunden.

Damit entschieden die Schiedsrichter auch hier, diese Begegnung abzubrechen und die Mannschaften nach Hause zu schicken. Der einzige Lichtblick für die kommenden zwei Turniertage: das österreichische Gepäck ist wieder vollzählig. Der vorläufige Plan, sofern das Eis über Nacht wiederhergestellt werden kann, sieht jetzt für Österreich noch Spiele am Samstag gegen Dänemark (14:00 Uhr) und Sonntag gegen Polen (17:30 Uhr, LIVE ORF Sport+ und LAOLA1.tv) vor.

06. – 12.11.2018: Euro Ice Hockey Challenge in Danzig/Polen
09.11.2018, 14:00 Uhr: Österreich – Norwegen 1:0 (1:0,0:0,0:0)
Tor: Hofer (17.) – Abbruch nach dem ersten Drittel

10.11.2018, 14:00 Uhr: Dänemark – Österreich
11.11.2018, 17:30 Uhr: Polen – Österreich (LIVE ORF Sport+ und LAOLA1.tv)

www.eishockey.at

To Top
error: Content is protected !!