All for Joomla All for Webmasters
International

ÖEHV: Philipp Pinter übernimmt die U18!

Der langjährige Assistant Coach im U20 Nationalteam, Philipp Pinter, übernimmt ab sofort den U18-Jahrgang als Head Coach. Erstmals wird der 37-Jährige das Nationalteam beim Sommercamp, 18. – 22. Juli, in Ferlach in seiner neuen Rolle betreuen.

Interimistisch wird Pinter auch als Head Coach des U20 Nationalteams für die Neuausrichtung der U20 WM kommenden August in Edmonton (CAN) fungieren. Ab dem November Break wird dann wieder Marco Pewal den Cheftrainer-Posten der U20 übernehmen und das Team zur U20 WM 2023, 26. Dezember – 5. Jänner Halifax (CAN), geleiten. Bei beiden Weltmeisterschaften wird Roger Bader als General Manager vor Ort sein und den Coaching Staff unterstützen.

Nach der erfolgreichen A-WM in Finnland nahm sich Sportdirektor Herren Roger Bader direkt den Vorbereitungen der anstehenden Sommercamps und der U20 WM im August an. Als neuer Head Coach des U18 Nationalteams wird dabei Philipp Pinter installiert, dem der vierfache österreichische Meister und ehemalige Nationalteamspieler Patrick Harand als Assistant Coach zur Seite stehen wird und ihn auch zur U20 WM nach Edmonton begleiten wird.

„Ich freue mich sehr, diese äußerst reizvolle Aufgabe übernehmen zu dürfen und bedanke mich beim Präsidium und bei Roger Bader für das Vertrauen. Es wird im Juli ein erstes Kennenlernen geben, bei dem bereits die Vorbereitung auf die WM Division IB im nächsten Jahr startet. In diesem Jahrgang gibt es viele interessante Spieler die wir in den kommenden Monaten genau beobachten und auch sichten werden. Ziel ist, eine schlagfertige Truppe zusammenzustellen, in der alle in die gleiche Richtung arbeiten“, so Philipp Pinter.

Direkt im Anschluss an das angesprochene U18-Sommercamp, 18. – 22. Juli in Ferlach, startet die Vorbereitung des U20 Nationalteams auf die U20 WM in Edmonton (CAN). Aufgrund zahlreicher COVID19-Fälle brach die IIHF vergangenen Dezember die U20 WM 2022 ab und lässt diese von 9. – 20. August nachtragen.

Pinter wird dabei das Amt des Head Coach von Marco Pewal interimistisch übernehmen, Sportdirektor Herren Roger Bader: „Dies ist natürlich eine außergewöhnliche Situation, dass binnen fünf Monaten gleich zwei U20 Weltmeisterschaften stattfinden. Durch die Neuausrichtung der U20 WM im August ist es Marco Pewal aus beruflichen Gründen nicht möglich beide Weltmeisterschaften als Head Coach zu begleiten. Daher wird es für die beiden Nachwuchs-Weltmeisterschaften zwei unterschiedliche Coaching Staffs geben.“

Philipp Pinter war in den vergangenen fünf Jahren Assistenzcoach des U20 Nationalteams, kennt daher die Abläufe und weiß, was ihn erwartet.

Ab dem November Break wird dann wieder wie gewohnt Marco Pewal das Amt des U20 Head Coach übernehmen und das Team auf die am 26. Dezember startende WM in Halifax (CAN) vorbereiten und vor Ort coachen. Philipp Pinter kann sich ab diesem Zeitpunkt voll und ganz auf die U18 konzentrieren, die von 10. – 16. April 2023 die WM Division IB in Bled (SLO) bestreitet.

Zu beiden U20 Weltmeisterschaften in diesem Jahr reist Sportdirektor Herren Roger Bader mit und füllt die Funktion des General Managers aus. Darüber hinaus steht er dem Coaching Staff beratend und unterstützend zur Seite.

eishockey.at , Bild: GEPA pictures/OOEHV 

bet365
To Top
error: Content is protected !!