All for Joomla All for Webmasters
ÖEL

ÖEL: Siege für Hohenems, Velden, Gmunden und den ATSE Graz!

In der Gruppe Nord-Ost feierten die Sharks Gmunden einen klaren 7:1-Erfolg gegen Zeltweg. Der ATSE Graz kam zu einem 4:2-Sieg beim WEV. In der Gruppe West siegte Hohenems knapp mit 4:2 in Wattens. In der Gruppe Süd gewann Velden gegen Althofen mit 3:2 nach Penaltyschießen.

Die Ö Eishockey Liga biegt im Grunddurchgang auf die Zielgerade ein. In der Gruppe West lautete der Schlager am Samstag WSG Swarovski Wattens Penguins gegen Leader SC Hohenems. Mit dem Schneefall im Alpenstadion war Open-Air-Eishockey in seiner reinsten Form angesagt. Die Penguins hatten dem klaren Leader im November als zweite Mannschaft neben Kufstein einen Punkt abgeluchst. Auch dieses Mal war das Spiel im ersten Drittel eine enge Kiste, torlos ging es zum ersten Pausentee. Zu Beginn des zweiten Drittels sorgte Martin Grabher Meier für die 1:0-Führung für die Steinböcke (22.). Der vor dem Spiel gegen Wattens mit 33 Punkten (12 Tore, 21 Assists) beste Scorer im Hohenemser Dress schraubte noch im zweiten Drittel seinen Punktewert hinauf und erzielte das 2:0 (28.).

Im letzten Drittel schrieben die Tiroler an: Valentin Schennach sorgte mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 für Jubel bei den 250 Fans (44.). Sandro Schadl erhöhte sieben Minuten später auf 3:1 für das Team von Headcoach Bernd Schmidle (51.). Doch so leicht wollten es die Pinguine den Steinböcken nicht machen. Markus Prock brachte Wattens erneut auf einen Treffer heran (54.). Die Tiroler drängten auf den Ausgleich, ehe zwei Minuten vor dem Ende die Emotionen hoch kochten: Die Wattens-Cracks Daniel Frischmann und Lukas Schwitzer tauschten mit Christian Gmeiner und Patric Scheffknecht von den Steinböcken ein paar Zärtlichkeiten aus. Eine Minute vor dem Ende nahm WSG-Coach Jaroslav Betka Goalie René Huber vom Eis, Pascal Kainz erzielte elf Sekunden später das entscheidende 4:2 für den SC Hohenems (60.). Die Vorarlberger feierten damit den 17. Sieg im 17. Spiel.

Gruppe Süd: USC Pirates Velden biegt EHC Althofen nach Penaltyschießen
In der Gruppe Süd empfing Tabellenführer USC Pirates Velden den 1. EHC Althofen. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Biegen und Brechen. Ein leichter Hauch von Playoff-Feeling im Grunddurchgang wehte durch die offene Halle des Union Sportclubs in der Köstenberger Straße. Und es dauerte lange bis zum ersten Tor. Kevin Schettina brachte die Gäste aus Althofen mit 1:0 in Front (30.). Kurz vor Ende des zweiten Drittels gelang Valentin Leiler in Überzahl der Ausgleich für die Piraten (39.).

Drei Minuten waren im dritten Abschnitt gespielt, als Nikolaus Holzer mit seinem Treffer zur 2:1-Führung Velden erneut jubeln ließ (43.). Die von Ex-Nationalteamstürmer Gerald Ressmann betreuten Rhinos kämpften sich in die Partie zurück und erzielten durch Maximilian Isopp den Ausgleich (50.). In der Verlängerung fiel kein Tor, Philipp Wilhelmer schoss im Shootout den entscheidenden Penalty zum 3:2-Heimsieg für den Leader im Süden.

Das Spiel EC GRAND Immo VSV gegen EC LiWoDruck Spittal musste aus medizinischen Vorsichtsmaßnahmen verschoben werden.

Gruppe Nord-Ost: Sharks Gmunden gewinnen klar gegen den EV Zeltweg – Murtal Lions
„Es wird hart, aber herzlich“ hatte der EV Zeltweg – Murtal Lions sein Comeback in der Ö Eishockey Liga mit einem äußerst dichten Terminkalender in den nächsten Wochen angekündigt. Acht Spiele bis 5. Februar, beginnend mit dem „Back to Back“ gegen die Sharks Gmunden an diesem Wochenende stehen auf dem Programm. Die Oberösterreicher hatten zuletzt gute Leistungen gezeigt und auch fette Beute in Form von Punkten gemacht. Das erste Drittel im Haifischbecken von Gmunden war lange ausgeglichen, ehe die steirischen Löwen durch Peter Mateicka zwei Minuten vor dem Ende in Führung gingen (19.).

Im zweiten Abschnitt kamen die Sharks mit einem Blitzstart zum Ausgleich: Felix Mayer erzielte das 1:1 für Gmunden (22.). Dreieinhalb Minuten später führten die Hausherren zum ersten Mal an diesem Abend. Alwin Schuster traf zum 2:1 für die Oberösterreicher (25.). Andre Flatscher erhöhte auf 3:1 (27.), ehe Felix Mayer noch vor Halbzeit des Spieles zum zweiten Mal jubelnd abdrehte (30.). Danach waren die Zeltweger die bessere Mannschaft, die Haie konnten das Ergebnis bis zum Drittelende halten.

Als Alwin Schuster im Powerplay zum 5:1 für die Gastgeber einnetzte, war das Match entschieden (46.). Philipp Wieltsch setzte fünf Minuten später das 6:1 drauf (51.), ehe Julian Klöckl kurz vor dem Ende den 7:1-Endstand für die Sharks Gmunden herstellte (59.). Schon am Sonntag folgt das Rückspiel in der Zeltweger Aichfeldhalle ab 16:45 Uhr.

ATSE Graz siegt auch auswärts beim WEV
Nur knapp 18 Stunden nach der Schluss-Sirene in Graz standen sich der Wiener Eislauf-Verein und der ATSE Graz im „Back to Back“-Duell wieder beim Faceoff gegenüber. Beim eigentlich klassischen Samstag-Fußball-Termin um 15:30 Uhr wurde in Bruck/Leitha das „Rückspiel“ in Angriff genommen. Im ersten Drittel neutralisierten sich die beiden Teams, mehr Augenmerk auf die Defensive war angesagt.

Die Steirer erwischten im zweiten Abschnitt den besseren Start: Diethard Winzig erzielte das 1:0 für die von Spielertrainer Rupert Strohmeier betreuten Grazer (22.). Goalgetter Nikolaus Zierer erhöhte knapp vor Halbzeit der Partie auf 2:0 für den ATSE (30.). Nach dem 3:0 wieder durch Diethard Winzig (36.) schien das Match entschieden zu sein. Aber die Wiener sind nicht bekannt dafür, früh aufzugeben. Nur 25 Sekunden nach dem 0:3 brachte Felix Müller den WEV auf die Anzeigtafel (37.). Genau 30 Sekunden vor Drittelende war der Dreitore-Vorsprung für die Gäste wieder hergestellt, Andreas Meixner erzielte das 4:1 (40.).

Kurz nach Beginn des Schlussabschnitts schöpften die Wiener durch Neuzugang Christophe Vermeersch noch einmal Hoffnung. Der Franzose, der aus Bad Nauheim zum WEV gestoßen war, machte mit seinem ersten Treffer im Wiener Dress das 2:4 (43.). Danach spielte der ATSE die Partie nach Hause und fuhr drei weitere Punkte ein.

Spieltag Gruppe West
WSG Swarovski Wattens Penguins vs. SC Hohenems 2:4 (0:0,0:2,2:2)
Sa., 22. Jänner 2022, 19:00 Uhr
Torschützen WSG Swarovski Wattens Penguins: Valentin Schennach (43:48 Min.), Markus Prock (53:15 Min.)
Torschützen SC Hohenems: Martin Graber Meier (21:43 Min.), Martin Grabher Meier (27:00 Min.), Sandro Schadl (50:44 Min.), Pascal Kainz (59:11 Min./EN)

Spieltag Gruppe Süd
USC Pirates Velden vs. 1. EHC Althofen 3:2 n.P. (0:0,1:1,1:1,1:0)
Sa., 22. Jänner 2022, 18:15 Uhr
Torschützen USC Pirates Velden: Valentin Leiler (38:41 Min.), Nikolaus Holzer (42:59 Min.), Philipp Wilhelmer (65:00 Min./entscheidender Penalty)
Torschützen 1. EHC Althofen: Kevin Schettina (29:06 Min.), Maximilian Isopp (49:29 Min.)

Spieltag Gruppe Nord-Ost
Wiener Eislauf-Verein vs. ATSE Graz 2:4 (0:0,1:4,1:0)
Sa., 22. Jänner 2022, 15:30 Uhr
Torschützen Wiener Eislauf-Verein: Felix Müller (36:09 Min.), Christophe Vermeersch (42:13 Min.)
Torschützen ATSE Graz: Diethard Winzig (21:52 Min.), Nikolaus Zierer (29:18 Min.), Diethard Winzig (35:44 Min.), Andreas Meixner (39:30 Min.)

UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden vs. EV Zeltweg – Murtal Lions 7:1 (0:1,4:0,3:0)
Sa., 22. Jänner 2022, 18:15 Uhr
Torschützen Sharks Gmunden: Felix Mayer (21:01 Min.), Alwin Schuster (24:39 Min.), Andre Flatscher (26:20 Min.), Felix Mayer (29:57 Min.), Alwin Schuster (45:26 Min.), Philipp Wieltsch (50:32 Min.), Julian Klöckl (58:22 Min.)
Torschütze EV Zeltweg – Murtal Lions: Peter Mateicka (18:11 Min.)

www.eishockey.at, Foto: Fotopress Peter Sommer

bet365
To Top
error: Content is protected !!