All for Joomla All for Webmasters
ÖEL

ÖEL: Steindorf besiegt Velden und fixiert Playoff-Ticket

Der ESC SoccerZone Steindorf besiegte in der Gruppe Süd die Pirates Velden mit 5:3 und fixierte damit den zweiten Playoff-Platz hinter Althofen. Spittal verlor 4:7 gegen die Eisbären Huben und ist damit aus dem Playoff-Rennen.

Spannung pur und Playoff-Feeling in der Gruppe Süd der Ö Eishockey Liga schon vor Beginn der eigentlichen Playoffs. Der ESC SoccerZone Steindorf empfing im „Back-to-Back“-Spiel den USC Pirates Velden. Das Match am Vortag hatten die Steindorfer knapp mit 5:4 gewonnen und waren damit auf den heißbegehrten Playoff-Platz geklettert. Velden – derzeit Tabellenzweiter – hatte schon vor Beginn der Saison erklärt, nicht am überregionalen Playoff der Ö Eishockey Liga teilzunehmen.

Abtasten war für beide Teams von Beginn kein Thema, beide Mannschaften starteten flott ins erste Drittel und erarbeiteten sich gute Chancen. Doch zunächst war auf beiden Seiten bei Steindorf-Torfrau Anja Adamitsch und Velden-Keeper Thomas Stroj Endstation. Das änderte sich, als Sandro Köchl nach einem Fangfehler von Adamitsch den Puck zum 1:0 für die Gäste über die Linie beförderte (11.). Steindorf antwortete mit dem Ausgleich durch Lukas Friedrich, der einen Traumpass von Benjamin Petrik mit der Backhand aus kurzer Distanz versenkte (15.). Rund zweieinhalb Minuten später passte Christian Ban den Puck von hinter dem Tor auf das Blatt von Daniel Wachter, der zum 2:1 für die Piraten unter die Latte einsendete (18.). 39 Sekunden vor dem Drittelende zog Martin Oraze ab und traf zum 2:2-Ausgleich für die Cracks vom Ossiacher See (20.).

Auch im zweiten Drittel boten beide Mannschaften ein packendes Eishockey. Und zum ersten Mal an diesem Abend gingen die Gastgeber in Führung: Markus Pöck überraschte Goalie Stroj mit einem unwiderstehlichen Zug vor das Tor, nachdem er zunächst hinter dem Kasten stark abgebremst hatte (27.). Velden fand aber kurz danach wieder in die Spur, Benjamin Rassl kehrte die Scheibe nach zwei Abwehraktionen von Torfrau Anja Adamitsch zum 3:3 über die Linie (29.). Genau zur Halbzeit der Partie hatte Steindorf eine 5:3-Überzahl, die Franz Wilfan aus kurzer Distanz zum 4:3 nützte (31.). Das Spiel ging danach hin und her. Hohes Tempo, intensive Zweikämpfe und wenige Unterbrechungen sorgten für ein Knistern in der Ossiacher See Halle.

Das letzte Drittel blieb spannend, beide Teams fanden gute Chancen vor. Nach einer Drangphase der Veldener konnte sich Steindorf im Angriffsdrittel festsetzen und Nico Goja stocherte die Scheibe zum 5:3-Endstand für Steindorf über die Linie (57.). Nach der Schluss-Sirene mussten die Steindorfer auf das Ergebnis aus Spittal warten, am Ende feierten die Cracks vom Ossiacher See den Einzug ins Playoff. Dort treffen die Steindorfer auf die Kapfenberger Kängurus.

EC LiWoDruck Spittal verliert gegen UECR Eisbären Huben
Im zweiten Spiel des Abends startete der EC LiWoDruck Spittal blitzartig gegen die Eisbären aus Huben: Goalgetter Kevin Essmann erzielte bereits nach 65 Sekunden die 1:0-Führung für die Hornets (2.). Auf der Gegenseite war es Kevin Ferstl, der den Ausgleich für die Eisbären Huben machte (9.). Die Osttiroler hatten zuletzt mit einem 8:4-Heimsieg gegen Steindorf ein starkes Lebenszeichen von sich gegeben. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken versteckten sich die von Peter Mösenlechner gecoachten Eisbären keineswegs. Im Gegenteil: Johannes Warscher sorgte für die 2:1-Führung der Gäste (18.).

Im zweiten Abschnitt kamen die Spittaler besser aus der Kabine, Marco Zorec sorgte nach knapp vier gespielten Minuten für den 2:2-Ausgleich (24.). Doch die Eisbären konnten weiteren Stichen der Hornissen nach dem Ausgleich ausweichen und bissen ihrerseits zu: Kevin Ferstl erzielte das 3:2 für Huben (29.). Knapp zwei Minuten später fiel sogar das 4:2 für die Gäste, wie Ferstl trug sich Johannes Warscher zum zweiten Mal an diesem Abend in die Torschützenliste ein (31.). Spittal kämpfte sich in die Partie zurück und schöpfte neue Hoffnung: Florian Kucher erzielte den Anschlusstreffer zum 3:4 für die Hornets (36.). Genau 20 Sekunden später war der Zweitore-Vorsprung für Huben wieder hergestellt. Robert Trojer machte das 5:3 für die Osttiroler (36.).

Die Eisbären bauten im Schlussabschnitt die Führung durch Martin Pewal auf 6:3 aus (47.). Die von Coach Florian Orzetek betreuten Spittaler fighteten zurück und kamen durch Kevin Essmann auf 4:6 heran (51.). Der Startschuss für eine Schlussoffensive, um die letzte Playoff-Chance am Leben zu halten? Nein, Huben gab an diesem Abend nicht nach und schoss durch Robert Trojer das 7:4 (54.). Damit war das Playoff-Aus der Hornets aus Spittal besiegelt.

Die Steindorfer spielen am Donnerstag ab 19:30 Uhr zum Abschluss des Grunddurchgangs gegen die Jung-Adler des EC GRAND Immo VSV. Spittal empfängt die Pirates Velden ab 19:00 Uhr. In der Gruppe West kommt es am Donnerstag zwischen dem EHC Crocodiles Kundl und dem HC Kufstein ab 19:30 Uhr in der Eisarena Kundl zum großen Bezirks-Showdown um den letzten Playoff-Platz der Ö Eishockey Liga.

Spieltag Gruppe Süd

ESC SoccerZone Steindorf vs. USC Pirates Velden 5:3 (2:2,2:1,1:0)
Mi., 09. Februar 2022, 19:00 Uhr
Torschützen ESC SoccerZone Steindorf: Lukas Friedrich (15:00 Min.), Martin Oraze (19:21 Min.), Markus Pöck (26:26 Min.), Franz Wilfan (30:28 Min.), Nico Goja (56:04 Min.)
Torschützen USC Pirates Velden: Sandro Köchl (10:46 Min.), Daniel Wachter (17:36 Min.), Benjamin Rassl (28:33 Min.)

EC LiWoDruck Spittal vs. UECR Eisbären Huben 4:7 (1:2,2:3,1:2)
Mi., 09. Februar 2022, 19:30 Uhr
Torschützen EC LiWoDruck Spittal: Kevin Essmann (01:05 Min.), Marco Zorec (24:12 Min.), Florian Kucher (35:05 Min.), Kevin Essmann (50:38 Min.)
Torschützen UECR Eisbären Huben: Kevin Ferstl (08:22 Min.), Johannes Warscher (17:36 Min.), Kevin Ferstl (28:39 Min.), Johannes Warscher (30:13 Min.), Robert Trojer (35:25 Min.), Martin Pewal (46:30 Min.), Robert Trojer (53:49 Min.)

Die nächsten Spiele:

EC LiWoDruck Spittal vs. USC Pirates Velden
Do., 10. Februar 2022, 19:00 Uhr

EC GRAND Immo VSV vs. ESC SoccerZone Steindorf
Do., 10. Februar 2022, 19:30 Uhr

Tabelle Gruppe Süd

Team GP W L OTW OTL GF GA GD PTS
1. 1. EHC Althofen 15 9 5 0 1 57 46 +11 28
2. USC Pirates Velden 14 7 4 1 2 62 45 +17 25
3. ESC SoccerZone Steindorf 14 8 6 0 0 71 60 +11 24
4. EC LiWoDruck Spittal 14 5 7 2 0 51 56 -5 19
5. EC GRAND Immo VSV 14 6 8 0 0 51 62 -11 18
6. UECR Eisbären Huben 15 4 9 1 1 55 78 -23 15

Spieltag Gruppe West

Das nächste Spiel:

EHC Crocodiles Kundl vs. HC Kufstein
Do., 10. Februar 2022, 19:30 Uhr

Tabelle Gruppe West

Team GP W L OTW OTL GF GA GD PTS
1. SC Hohenems 19 16 0 3 0 120 25 +95 54  
2. WSG Swarovski Wattens – Penguins 19 10 5 0 4 72 49 +23 34  
3. HC Kufstein 19 7 9 2 1 47 65 -18 26
4. EHC Crocodiles Kundl 19 8 10 1 0 57 71 -14 26
5. HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II 20 1 18 0 1 46 132 -87 4

www.eishockey.at

bet365
To Top
error: Content is protected !!