ÖEL

ÖEL: Zu Allerheiligen geht’s im Westen zur Sache!

Keine Verschnaufpause in der Gruppe West der Ö Eishockey Liga. Nach zwei Niederlagen in Serie ist der SC Hohenems im Schlager gegen den EHC Crocodiles Kundl gefordert.

Tabellenführer HC Kufstein Dragons sorgt derzeit für ein Eishockey-Feuer in der Festungsstadt, nun warten zu Allerheiligen auswärts die Innsbrucker Junghaie. Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Titelmitfavorit SC SAMINA Hohenems trifft zu Allerheiligen im Herrenried Stadion auf den EHC Crocodiles Kundl.

Das Team von Head Coach Bernd Schmidle musste in der vergangenen Woche eine völlig neue Erfahrung in der Ö Eishockey Liga machen: Das 3:4 im Derby gegen die VEU Feldkirch war die erste Niederlage in einem Grunddurchgangs-Match in der ÖEL, saisonübergreifend. Am Samstag mussten die Steinböcke auch nach dem Spiel gegen den HC Kufstein ohne Punkte die Heimreise ins Ländle antreten.

Coach Schmidle zeigt sich nach zwei Niederlagen in Folge selbstkritisch und erwartet im Schlager gegen die Crocodiles aus Kundl eine Reaktion seiner Mannschaft.

Der EHC Crocodiles Kundl erlebte zuletzt ein Wechselbad der Eishockey-Gefühle. Nach dem mitreißenden 5:4-Sieg nach Penaltyschießen im Bezirks-Derby gegen den HC Kufstein am Dienstag verloren die Krokodile gegen den amtierenden und nach zwei Auftakt-Niederlagen wieder erstarkten Meister Wattens Penguins mit 2:5.

Gegen Wattens hatte Kundl mit fehlender Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor und Ineffizienz im Powerplay zu kämpfen. Und auch der Verletzungsteufel hat in der Mannschaft von Head Coach Mika Perttilä zugeschlagen, für die Auswärtspartie in Hohenems fällt ein Viertel der Cracks aus. Aus diesem Grund fahren die Crocodiles ohne große Erwartungshaltung nach Vorarlberg.

Bernd Schmidle, Head Coach SC SAMINA Hohenems: „Gegen Feldkirch haben wir zwar gut gespielt, aber zu wenig für das Spiel getan und waren teilweise zu arrogant. Kufstein hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt und somit am Ende gewonnen. Gegen Kundl erwarte ich mir nun ein klares Zeichen von der Mannschaft. Dabei werden wir auch einige Umstellungen vornehmen und auch zwei verletzte Spieler sollten wieder zurückkommen.“

Gerhard Maier, Obmann EHC Crocodiles Kundl: „Die letzte Partie ging mit 2:5 verloren und mittlerweile fällt ein Viertel unserer Cracks verletzungsbedingt leider aus. Deshalb ist unsere Erwartungshaltung für das Match am Dienstag in Hohenems eine sehr geringe. Unsere Chance ist, dass wir dort eigentlich keine haben werden.“

LEADER KUFSTEIN ZU GAST BEIM HC INNSBRUCK II
Der HC Kufstein Dragons lacht nach vier Spielen in der Gruppe West der Ö Eishockey Liga von der Tabellenspitze und sorgt für ein wahres Eishockey-Feuer in der Festungsstadt. Zuletzt feierten in der Eisarena Kufstein 830 Fans den 4:2-Sieg im Kracher gegen den SC Hohenems.

Vor allem die beiden tschechischen Neuzugänge Martin Kosnar und David Hrazdira spielten in den ersten Runden entfesselt auf. Kosnar hält bei neun Punkten (6 Tore/3 Assists), der quirlige Antreiber Hrazdira bei acht Punkten (2 Tore/6 Assists).

Dazu sorgen die beiden Goalies Thomas Hechenberger (93.6% Save percentage) und Patrick Fuchs (92.6%) für den nötigen Rückhalt. Trotz der Tabellenführung versucht Head Coach Ivo Novotny, seine Mannschaft auf dem Boden zu halten und auch das Match gegen den HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II ernstzunehmen.

Die Junghaie sind zwar noch punktelos, zeigten phasenweise aber schon ihre eisläuferischen und spielerischen Fähigkeiten. Im Heimspiel gegen Meister Wattens war die Mannschaft von Head Coach Werner Strele nach der 3:2-Führung in Minute 53 auf Siegeskurs, die Penguins schafften postwendend den Ausgleich und dann durch Taylor Holst sogar noch den Siegestreffer.

Trainer Strele weiß, dass vor allem ein guter Start und eine konstant gute Leistung über die gesamten 60 Minuten gegen den Leader aus Kufstein nötig sein werden, um die ersten Punkte in der neuen Saison einzufahren.

Werner Strele, Head Coach HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II: „Wichtig für das Spiel gegen den Tabellenführer Kufstein am Dienstag ist ein guter Start ins Spiel. Wir müssen einmal versuchen, konstant über 60 Minuten unsere Leistung abzurufen, dann erwartet uns mit Sicherheit ein enges und spannendes Spiel und wir können auch gegen Kufstein punkten.“

Ivo Novotny, Head Coach HC Kufstein Dragons: „Wir dürfen auf keinen Fall den Fehler machen und die Haie unterschätzen, nur weil sie bis dato noch punktelos sind. Wir haben uns in der vergangenen Saison sehr schwer gegen diese junge Mannschaft getan. Das hat uns am Ende die Playoff-Teilnahme gekostet. Ich erwarte mir von meiner Mannschaft 100%ige Konzentration von der ersten Minute an. Dann sollte ein Sieg im Bereich des Möglichen sein.“

Spieltag Gruppe West

SC Hohenems vs. EHC Crocodiles Kundl
Di., 01. November 2022, 19:00 Uhr, Herrenried Stadion, Hohenems

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II vs. HC Kufstein
Di., 01. November 2022, 19:30 Uhr, TIWAG Arena

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Alle Tabellen, Statistiken und Spielpläne der Ö Eishockey Liga im Gamecenter

eishockey.at , Bild: Michael Mäser

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!