All for Joomla All for Webmasters
International

WM22: Der erste Finne schaffte es in den „Triple Gold Club“

Seit 1994 existiert der elitäre „Triple Gold Club“, ein erlauchter Kreis aus Stanley Cup Champs, Weltmeistern und Olympiasiegern. Gestern schaffte der erste Finne die Aufnahme.

Valtteri Filppula ist der 30. Crack der Geschichte, der die Kriterien für die Aufnahme in den Triple Gold Club erfüllt. 2008 konnte er mit den Detroit Red Wings den Stanley Cup gewinnen, 2022 folgten nun olympisches Gold und der Weltmeistertitel vor heimischer Kulisse.

Am 27. Februar 1994 wurde die Ruhmeshalle der IIHF „eröffnet“, damals zogen Tomas Jonsson, Mats Näslund und Hakan Loob in den „TGC“ ein. Der letzte Crack, der vor Filppula aufgenommen wurde, war Kanadas Jay Bouwmeester, der nach dem Cup-Triumph der St. Louis Blues die Anforderungen erfüllte.

Insgesamt elf Kanadier (Rob Blake, Joe Sakic, Brendan Shanahan, Scott Niedermayer, Chris Pronger, Eric Staal, Jonathan Toews, Patrice Bergeron, Sidney Crosby, Corey Perry, Jay Bouwmeester) neun Schweden (Tomas Jonsson, Mats Näslund, Hakan Loob, Peter Forsberg, Nicklas Lidström, Fredrik Modin, Niklas Kronwall, Henrik Zetterberg, Mikael Samuelsson), sieben Russen (Valeri Kamenski, Alexei Gussarov, Vyacheslav Fetisov, Igor Larionov, Alexander Mogilny, Vladimir Malachov, Pavel Datsyuk), zwei Tschechen (Jaromir Jagr, Jiri Slegr) und nun ein Finne bilden diesen elitären Club.

Neben diesen 30 Akteuren ist Mike Babcock der einzige Coach, der dort verewigt ist. Cup 2008, zwei Mal Olympia-Gold 2010 und 2014 sowie WM-Gold 2004 – damit wurde er im Februar 2010 in den TGC aufgenommen.

hockey-news.info , Bild: Lisa Gansky, CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

bet365
To Top
error: Content is protected !!