International

WM22: Österreich holt einen Punkt gegen Lettland

In einem sehr ausgeglichenen Spiel von der ersten Minute an, fiel die Entscheidung erst im Penalty-Schießen. Dort hatte Österreich leider das schlechtere Ende und muss sich am Ende mit einem Punkt begnügen.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Lettland spielte wie zu erwarten war ein sehr stark physisches Spiel, Österreich konnte aber durchaus mithalten und setzte den Körper immer wieder gut ein. Bereits nach knapp drei Minute musste der erste Lette auf die Strafbank, das Powerplay dauerte aber nur 13 Sekunden, denn dann folgte auch Peter Schneider in die Kühlbox.

Offensiv setzten die Österreicher immer wieder Nadelstiche, eine wirklich große Torchance ergab sich aber nicht, auch nicht im Powerplay, als Dzerins auf die Strafbank musste. Aber auch die Letten tauchten das ein oder andere Mal gefährlich vor Bernhard Starkbaum auf, er konnte aber seinen Kasten sauber halten und so blieb es beim 0:0 nach dem ersten Drittel.

Das zweite Drittel begann perfekt für Team Österreich. Nach einer schön herausgespielten Situation über Ali Wukovits und Thomas Raffl, schloss Benjamin Nissner perfekt ab. Die Freude wehrte allerdings nicht lange, denn nach gut fünf Minuten erzielten die Letten den Ausgleich. Nach schönem Pass von Jaks hämmerte San Jose Sharks Stürmer Rudolfs Balcers die Scheibe ins kurze Eck.

Die Österreicher nahmen danach zwei unnötige Strafen und die Letten nützten ein Powerplay zur erstmaligen Führung aus. Ein eher ungefährlicher Schuss wurde von Bukarts unhaltbar für Bernhard Starkbaum abgefälscht. Aber auch Lettland machte sich danach das Leben schwer und schenkte Österreich eine zweiminütige doppelte Überzahl. Diese nützte Heinrich mit einem perfekt platzierten Schuss zum 2:2 Ausgleich aus.

Den Schlusspunkt setzten aber leider abermals die Letten. Nach einem Fehler auf der blauen Linie kam es zu einem Zwei auf Eins Konter, welchen Balcers mustergültig abschloss. Gut eine Minute vor der Pause hatte Lukas Haudum den Ausgleich auf der Schaufel, Goalie Silovs parierte aber mit der Schiene. Lettland ging mit der knappen 3:2 Führung in die Drittelpause.

Mit dem Beginn des Schlussabschnittes merkte man sofort die Bemühungen des österreichischen Teams den Ausgleich zu erzielen. Immer wieder fuhr man erfolgreichen Forecheck und brachte so die Letten in Bedrängnis. In der 47. Minute war das Bemühen auch von Erfolg gekrönt. Kilian Zündel feuerte einen harten Schuss von der blauen Linie ab, der Puck wurde noch von Thomas Raffl abgefälscht und ging so ins Tor.

Danach hatte Österreich sehr gute Chancen in Führung zu gehen. Peter Schneider zog alleine auf das Tor, Silovs konnte parieren und auch beim Rebound behielt der lettische Schlussmann die Oberhand. Österreich dominierte den Schlussabschnitt mit einem Schussverhältnis von 15:3, ein weiterer Treffer wollte allerdings nicht mehr gelingen und so ging das Spiel in die Verlängerung.

In der Overtime spielten beide Teams mit offenem Visier. Österreich hatte großes Glück bei einem Stangenschuss der Letten, fanden aber auch durch Kasper und Ganahl gute Chancen vor. In der letzten Sekunde hatte auch Huber nochmals die Gelegenheit auf den Sieg, der Puck fand aber den Weg nicht ins Tor.

Wie schon gegen Tschechien musste Rot-Weiß-Rot ins Penalty-Schießen gehen. Dort traf für Österreich nur Heinrich, Lettland verwertete zwei Versuche und holte somit den Zusatzpunkt.

85. Eishockey-Weltmeisterschaft | Tampere/Helsinki
Gruppe B
Lettland : Österreich – 4:3 n.P. (0:0|3:2|0:1|0:0|1:0)
Tore: 1:0 Nissner (22.), 1:1 Balcers (26.), 1:2 Bukarts (30./PP), 2:2 Heinrich (32./PP2), 2:3 Balcers (36.), 3:3 Raffl (47.), 4:3 Bukarts (65.PS)

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!