All for Joomla All for Webmasters
International

WM22: Schweizer Routinier knackt IIHF-Langzeit-Rekord!

 Das fünfte Gruppenspiel der Schweiz bei der diesjährigen Eishockey-Weltmeisterschaft war nicht nur aufgrund des Duells der beiden Topteams der Gruppe A etwas Besonderes. Ein Schweizer Crack schrieb eindrucksvoll IIHF-Geschichte.

Die Schweiz konnte sich im Spitzenduell mit Kanada am Ende mit 6:3 durchsetzen und hat damit wohl den Gruppensieg in der Tasche. Auf die „Nati“ wartet am Dienstag noch das Duell mit Deutschland.

Das Spiel wird aber aufgrund eines sehr eindrucksvollen Aspekts in die Geschichtsbücher eingehen. Andres Ambühl, der Inbegriff des Schweizer Urgesteins, schnürte zum 120. Mal bei einer WM seine Schlittschuhe. Seine allererste WM-Partie absolvierte der 38-jährige Stürmer am 25. April 2004, einem 6:0 Erfolg über Frankreich – exakt 6.600 Tage sind zwischen dem ersten und dem Rekordspiel vergangen. Marco Kasper und Juraj Slavkovsky, zwei Cracks, die im bevorstehenden NHL Entry Draft hoch gehandelt werden, waren noch nicht Mal einen ganzen Monat alt.

„Eine spezielle Nacht für ihn, eine spezielle Nacht für das Schweizer Eishockey“, so brachte es Captain Nico Hischier auf den Punkt. Ambühl steht derzeit in seiner unglaublichen 17. Eishockey-WM, nun hat er mit 120 Spielen den 31 Jahre alten Rekord von Udo Kießling geknackt.

2013 gewann Ambühl mit der Schweiz die Silbermedaille, international sein größter Erfolg. Auf nationaler Ebene wurde er sechsmal Schweizer Meister und absolvierte bisher 937 Spiele auf höchster Ebene.

hockey-news.info , Bild: Fanny Schertzer, CC BY 3.0 via Wikimedia Commons

bet365
To Top
error: Content is protected !!