All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview: Ein Österreicher-Duell am heutigen Dienstag:

Am Dienstag steigt in der Alps Hockey League ein weiteres Top-Duell: Der drittplatzierte EHC Lustenau empfängt mit dem zweitplatzierten HK SZ Olimpija Ljubljana die „Tormaschine“ der Liga.

Bei seinem Sieg, dem sechsten in Serie, wären die Österreicher bis auf vier Punkte dran am amtierenden Meister. Da die Rheinhalle in Lustenau weiterhin gesperrt ist, findet das Spiel in der Messehalle Dornbirn statt.

Parallel kämpft der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel um das Ende seiner Negativserie, schon davor – mit Spielbeginn um 19.00 Uhr – will Migross Supermercati Asiago Hockey den siebenten Heimsieg in Serie. Alle Spiele werden via Pay-per-View Video-Stream angeboten.

Alps Hockey League | Dienstag, 19. Jänner 2021:
Di, 19.01.2021, 19.00 Uhr: Migross Supermercati Asiago Hockey – SHC Fassa Falcons
Referees: BENVEGNU, LAZZERI, Bedana, Fleischmann.
Eröffnet wird der kompakte Dienstagsspieltag mit dem Duell zwischen Migross Supermercati Asiago Hockey und dem SHC Fassa Falcons. Die beiden Teams treffen einander – inklusive der Duelle in der Return-2-Play-Phase – zum vierten Mal aufeinander. Sämtliche Begegnungen in dieser Spielzeit wurden vom Auswärtsteam gewonnen – das Auswärtsteam hat in den letzten fünf Duellen immer gepunktet. Das viertplatzierte Asiago hat aber aktuell eine starke Heimserie zu verteidigen: Die letzten sechs Heimspiele in Serie wurden gewonnen, die letzten fünf nach regulärer Spielzeit und mit maximal zwei Gegentoren pro Begegnung. Die Gäste aus dem Südtirol, sie rangieren auf dem vierten Platz, haben auswärts jüngst elf von zwölf möglichen Punkten geholt. Marek Vankus könnte nach knapp eineinhalb Monaten Verletzungspause sein Comeback geben, während Davide Dal Sasso weiterhin fehlt.

  • H2H AHL: ASH – SHC 11:2

Di, 19.01.2021, 19.30 Uhr: EHC Lustenau – HK SZ Olimpija Ljubljana
Referees: HOLZER T., HUBER, Eisl, Huber J.
Im Duell zwischen dem EHC Lustenau und dem HK SZ Olimpija Ljubljana – das aufgrund von zu viel Schnee am Hallendach in der Messehalle Dornbirn ausgetragen wird – prallen zwei formstarke Teams aufeinander, die auch in der Tabelle nebeneinander liegen: Die drittplatzierten Vorarlberger haben ihre letzten fünf Spiele gewonnen, dabei im Schnitt 6,2 Tore erzielt, während die auf Rang zwei liegenden Slowenen die letzten vier Spiele für sich entschieden haben. Die „Drachen“ sind aber sowohl bei den erzielten Toren (7,6) und erhaltenen Toren (2,6) absolute Liga-Spitze. Der amtierende Meister hat das letzte Duell mit Lustenau zwar 2:3 nach Overtime verloren, davor aber fünf Siege en suite gefeiert. Dass die beiden Teams an der Tabellenspitz schnuppern, liegt an ihrem starken Penalty-Killing: Der EHC ist hier mit 88,9% ligaweit die Nummer ein, HKO liegt mit 88% auf dem dritten Rang. Rückkehrer Timo Demuth, er erzielte in der abgelaufenen Saison 18 Scorerpunkte, wird am Dienstag noch nicht einsatzbereit sein.

  • H2H AHL: EHC – HKO 2:7

Di, 19.01.2021, 19.30 Uhr: EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – EC-KAC II
Referees: SCHAUER, WALLNER, Kainberger, Rinker.
Zu einem Duell zweier Nachzügler in der Alps Hockey League kommt es in Kitzbühel. Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel liegt auf dem 14. Rang und empfängt den unmittelbar dahinter klassierten EC-KAC II. Die Klagenfurter haben auf die Tiroler aktuell sieben Punkte Rückstand. Die „Adler“ sind seit mittlerweile elf Spielen sieglos, holten nur zweimal einen Punkt – jüngst bei der 2:3-Niederlage nach Overtime in Fassa, wo zweimal eine Führung aus der Hand gegeben wurde. KA2 hat seine letzten beiden Spiele ebenfalls verloren, dabei in der Niederlage vier (@JES) bzw. fünf (@COR) Tore erzielt. Das erste Saisonduell dieser beiden Teams hat KEC mit 4:2 für sich entschieden. Nur bei seinem ersten Antreten in Kitzbühel hat Klagenfurt gepunktet (0:1 OT-Niederlage am 16. November 2016, hernach siegten die „Adler“ in den weiteren vier Heimspielen.

  • H2H AHL: KEC – KA2 10:1

www.alps.hockey, Pic: Alpinguin

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!