All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview/HF4: Laibach & Asiago heute mit Matchpucks!

Während der HK SZ Olimpija Ljubljana in der „best-of-five“-Semifinalserie gegen den EHC Lustenau am Donnerstag bereits den zweiten Matchpuck auf den Einzug ins Finale der Alps Hockey League hat, erhält Migross Supermercati Asiago Hockey die erste Chance in die finale Serie aufzusteigen. Ihr Gegner, der HDD SIJ Acroni Jesenice, steht nach 1:0 Serienführung plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Jesenice benötigt zwei Siege gegen die Gelb-Roten um erstmals ins Finale der Alps Hockey League einzuziehen.

Do, 15.04.2021, 19:00 Uhr: Migross Supermercati Asiago Hockey – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: LAZZERI, MOSCHEN, Cristeli, De Zordo >>PPV-Livestream><<

Nach 0:1 Serienrückstand erspielte sich Migross Supermercati Asiago Hockey mittlerweile die 2:1 Führung und damit den Matchpuck für das Finale. Der HDD SIJ Acroni Jesenice, der den Grunddurchgang noch als zweitplatziertes Team beenden konnten, hingegen spielt am Donnerstag gegen das Saisonaus und würde damit zum wiederholten Male das Finale verpassen. Das Team aus Slowenen konnte sich noch in jeder Saison für das Alps Hockey League Halbfinale qualifizieren, schaffte aber noch nie den Sprung ins Finale. Asiago hingegen konnte in der Saison 2017/18 gar den Titel in der Alps Hockey League erobern. Die Gelbroten setzten sich im dritten Spiel der „best-of-five“-Semifinalserie mit 5:3 durch. Für Jesenice war es erst die zweite AHL-Heimniederlage in dieser Saison. Bei Asiago weiß vor allem Alex Frei in den Playoffs zu überzeugen. Er durfte in sechs Spielen bereits sieben Tore und vier Assists bejubeln.

• H2H AHL ASH – JES: 14:12

Do, 15.04.2021, 19:30 Uhr: EHC Lustenau – HK SZ Olimpija Ljubljana
Referees: HOLZER, SCHAUER, Eisl, Martin. >>PPV-Livestream><<

Der EHC Lustenau hat den ersten Matchpuck vom HK SZ Olimpija Ljubljuna abgewehrt und damit die eigene Saison um zumindest ein Spiel verlängert. Den Vorarlbergern fehlen allerdings noch zwei weitere Erfolge am Stück, um mit dem Finaleinzug die große Überraschung zu landen. Ljubljana musste am Dienstag die erste Niederlage in diesen Playoffs, bzw. die erste Niederlage seit 9. März einstecken. Für den EHC war es der erste Sieg gegen HKO nach vier Niederlagen in Folge. In den Playoffs war es überhaupt der erste Erfolg der Vorarlberger über die Slowenen. Bereits in der Saison 2018/19 standen sich beide Teams im Halbfinale gegenüber. Damals feierten die „Drachen“ drei klare Siege. In dieser Serie zeigte Lustenau aber bereits seine Zähne. Im ersten Spiel des Halbfinales konnten die Vorarlberger über weite Strecken mithalten, ehe sie sich doch 2:4 geschlagen geben mussten. Nachdem es im Spiel zwei einen Blowout setzte, gelang nun der erste Erfolg. Vor allem Christopher D’Alvise zeigt sich in den Playoffs gefährlich. Mit sieben Toren und vier Assists führt er gemeinsam mit Alex Frei die Scorerwertung an.

  • H2H AHL EHC – HKO: 3:11

www.alps.hockey, Pic: Serena Fantini

To Top
error: Content is protected !!