All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview: Sechs Spiele am heutigen Samstag:

Der amtierende Alps Hockey League-Champion HK SZ Olimpija Ljubljana hat am Samstag prompt die Chance sich beim HC Pustertal Wölfe zu revanchieren. Die heimstarken Südtiroler haben den „Drachen“ am Dienstag die erste Saisonniederalge zugefügt.

Mit Migross Supermercati Asiago Hockey und HC Gherdeina valgardena.it treffen einander zum bereits vierten Mal die beiden besten Teams im Powerplay.

Die Rittner Buam wollen auch das 17. Pflichtspiel gegen den SHC Fassa Falcons in Folge gewinnen, während die VEU Feldkirch in Linz um den ersten Auswärtssieg spielt.

S.G. Cortina Hafro versucht gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan die Heimserie zu verteidigen. Der EHC Lustenau ist am Wochenende zweimal engagiert.

Alps Hockey League | Samstag, 5. Dezember 2020:
Sa, 05.12.2020, 17.30 Uhr: EHC Lustenau – EC-KAC II
Referees: HOLZER, HUBER A., Huber J., Spiegel.
Beim EHC Lustenau steht ein „Heimdoppel“ an: Bevor die Vorarlberger am Sonntag den HDD SIJ Acroni Jesenice empfangen, gastiert am Samstag der EC-KAC II im „Ländle“. In der Rheinhalle besitzt Lustenau in der laufenden Meisterschaft noch eine weiße Weste, hat sämtliche fünf Spiele gewonnen. Jüngst besiegte es AHL-Tabellenführer Red Bull Hockey Juniors. Gegen die Salzburger, die nun aufgrund der U20-Weltmeisterschaft bis 9. Jänner pausieren, trat vor wenigen Wochen auch der EC-KAC II an – musste sich aber in beiden Spielen geschlagen geben. Dass die Niederlagen am Ende nur mit einem Tor Differenz ausfielen, was Goalie Florian Vorauer zu verdanken, der in den beiden Spielen 96 Schüsse zu parieren hatte. Klagenfurt hat seine letzten neun Liga-Spiele verloren. Chris D’Alvise hat auf Seiten der „Sticker“ eine weitere Trainingswoche absolviert und scheint wieder bei 100%, im Comeback-Spiel gegen Salzburg verzeichnete er bereits einen Treffer und einen Assist.

  • AHL H2H: EHC – KA2 9:1

Sa, 05.12.2020, 17.30 Uhr: Steel Wings Linz – VEU Feldkirch
Referees: PODLESNIK, WUNTSCHEK, Matthey, Puff.
Die VEU Feldkirch kämpft bei den Steel Wings Linz um ihren ersten Auswärtssieg in der laufenden Meisterschaft. Die Vorarlberger haben bislang alle vier Begegnungen in der Fremde verloren, sind aber gegen die Oberösterreicher dennoch klarer Favorit: Die Linzer verloren ihre letzten fünf Spiele am Stück. In den letzten drei Begegnungen mit der VEU konnten die Steel Wings kein Tor erzielen. Im viertletzten Aufeinandertreffen am 5. Dezember 2019 – also auf den Tag genau – holten die Linzer letztmals daheim einen Punk, unterlagen Feldkirch nach Penaltyschießen 3:4. Die Oberösterreich haben in dieser Saison die wenigsten Tore (12) geschossen und die meisten Gegentore (71) erhalten.

  • AHL H2H: SWL – VEU 0:5

Sa, 05.12.2020, 19.00 Uhr: Migross Supermercati Asiago Hockey – HC Gherdeina valgardena.it
Referees: BENVEGNU, GIACOMOZZI F., Fleischmann, Mantovani.
Nach jeweils Auswärtssiegen letzten Samstag treffen einander Migross Supermercati Asiago Hockey und der HC Gherdeina valgardena.it – und das bereits zum vierten Mal in dieser Saison. Die ersten drei Begegnungen, zwei davon in der Return-2-Play-Phase, wurden jeweils vom Auswärtsteam gewonnen. Gröden-Top-Scorer und AHL’s punktebester Spieler Brad McGowan (13G |12A) hat in allen drei Begegnungen mit Asiago getroffen. Seine beeindruckende Goal-Scoring-Streak – er traf in den ersten neun aufeinanderfolgenden Spielen – endete am 17. November, seit drei Spielen hat er nicht mehr getroffen. Mit Asiago (25,7% | #2) und Gröden (26,9% | #1) duellieren sich die beiden besten Powerplay-Teams der Liga.

  • AHL H2H: ASH – GHE 12:3

Sa, 05.12.2020, 19.30 Uhr: SHC Fassa Falcons – Rittner Buam
Referees: EGGER, LEGA, Bedana, Slaviero.
Nach dem ersten Punktgewinn seit der Covid-19-Zwangspause (1:2 OT-Niederlage gegen SGC) müssen die Rittner Buam erneut auswärts ran, gastieren beim SHC Fassa Falcons. Gegen die „Falken“ hat Ritten im Rahmen der Alps Hockey League noch kein einziges Spiel verloren. Der letzte Sieg von Fassa gelang am 21. Jänner 2016 (2:1 OT). Das Duell gab es heuer bereits am 24. Oktober – und da hatten die „Buam“ mit 5:2 alles unter Kontrolle. Das war auch Rittens einziger Sieg aus den letzten sieben Spielen. Fassa zeigte sich da besser, holte vier Siege aus den letzten sieben Spielen. Beide Teams haben vor allem im Powerplay Verbesserungspotential (RIT 16,2% | #12 bzw. FAS 15,9% | #13). Ritten fehlt der Langzeitverletzte Kevin Fink.

  • AHL H2H: FAS – RIT 0:15

Sa, 05.12.2020, 20.00 Uhr: HC Pustertal Wölfe – HK SZ Olimpija Ljubljana
Referees: MOSCHEN, STEFENELLI, De Zordo, Ricco.
Nach der Defensiv-Schlacht am Dienstag kommt es gleich an diesem Samstag zum Retour-Match zwischen dem HC Pustertal Wölfe und dem HK SZ Olimpija Ljubljana. Dank eines überragenden Colin Furlong im Tor setzten sich die „Wölfe“ vor vier Tagen mit 1:0 durch, sie gewannen ihr erstes Auswärtsspiel in der laufenden Meisterschaft. Daheim will Pustertal nachlegen, Ljubljana seine zweite Saisonniederlage zuführen – und auf heimischem Eis ungeschlagen bleiben. In Bruneck hat aber der amtierende Champion vier seiner letzten fünf Spiele gewonnen und er will einmal mehr sein nahezu perfektes Penalty-Killing unter Beweis stellen: 94,9% lautet der HKO-Wert nach elf Spielen, erst zweimal wurden die Slowenen in Unterzahl bezwungen. Aber auch der HCP steht gut im Box-Play (92,7% | #2).

  • AHL H2H: PUS – HKO 7:9

Sa, 05.12.2020, 20.30 Uhr: S.G. Cortina Hafro – Wipptal Broncos Weihenstephan
Referees: LAZZERI, PINIE, Cristeli, Piras.
Abgeschlossen wird der Samstagsspieltag mit dem Duell zwischen S.G. Cortina Hafro und den Wipptal Broncos Weihenstephan. Die Ampezzaner haben erst am Donnerstag ihren Heimserie verlängert: der 2:1-Overtime-Sieg gegen Ritten war der 18. Punktgewinn auf heimischem Eis in Folge. Gegen die Broncos, die zuletzt fünf Mal in Folge unterlegen waren, gab es heuer bereits ein Duell, das Cortina mit 5:3 für sich entscheiden konnte.

  • AHL H2H: SGC – WSV 5:10

Alps Hockey League | Sonntag, 6. Dezember 2020:
So, 06.12.2020, 17.30 Uhr: EHC Lustenau – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: SCHAUER, WALLNER, Rinker, Spiegel.
Nach dem Samstagsspiel gegen Klagenfurt, steht für den EHC Lustenau am Sonntag die Konfrontation mit dem HDD SIJ Acroni Jesenice auf dem Programm. Die Slowenen, sie spielen heute, Freitag, beim EC Bregenzerwald, sind in der Home-and-Away-Round noch ohne Niederlage, holten elf der möglichen zwölf Punkte. Das erste Saisonduell zwischen diesen beiden Teams gewannen die Slowenen mit 6:3 – Blaz Tomazevic (4G | 10A) verbuchte ein Fünf-Punkte-Spiel.

  • AHL H2H: EHC – JES 6:9

www.alps.hockey, Pic: Eva Brili Grebenar

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!