All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zell am See besetzt ersten Legionärsplatz

Die Zeller Eisbären besetzen die erste Legionärsposition mit dem Slowenen Jure Sotlar. Sotlar wechselt von Ligakonkurrent Wipptal Broncos Sterzing in den Pinzgau.

Der in Ljubljana geborene Slowene Jure Sotlar erlernte das Eishockeyspielen beim HK Olimpija Ljubljana. Für seinen Stammverein absolvierte er unter anderem 139 EBEL Spiele, sowie rund 100 Spiele in der internationalen Slohokej bzw. in der slowenischen Liga. Als zweifacher slowenischer Meister, EBYSL Champion und Pokalsieger verließ er zur Saison 2016/17 erstmals seinen Stammverein und heuerte beim Erzrivalen in Jesenice an. Mit den Oberkrainer durfte er erneut die slowenische Meisterschaft bejubeln, zudem wurde er MVP in der Premierensaison der Alps Hockey League.

In der darauffolgenden Saison zog es Sotlar erstmals in seiner Karriere ins Ausland. Er folgte dem Ruf des slowenischen Coaches Ivo Jan nach Sterzing. Für die Wildpferde ging er die letzten beiden Saisonen auf Torjagd. Seit bestehen der Alps Hockey League absolvierte Jure 124 Spiele, in denen er 60 Tore und 95 Assists erzielte. Damit ist er zweitbester Scorer in der AHL Geschichte.

Der sportliche Leiter der Eisbären Philip Wurzer zur Verpflichtung: „Jure war ein absoluter Wunschspieler von uns! Wir haben ihn schon während der Saison beobachtet, speziell bei unserem Heimspiel gegen Sterzing. Sotlar ist ein schneller, quirliger Spieler der viel Bewegung in das Spiel hineinbringt.

Einer der die ganze Linie, aber auch die ganze Mannschaft mitreißen kann. Natürlich haben wir uns ausgiebig über ihn erkundigt. Er ist ein Top-Charakter, was uns ganz wichtig war, dass wir das heuer wieder in die Mannschaft hineinbringen. Wir hoffen natürlich dass er uns weiterhilft unsere Ziele zu erreichen, sprich endlich wieder die Playoff´s nach Zell am See zu bringen!“

www.ek-zellereisbaeren.at, Pic: Hockey24/7

To Top
error: Content is protected !!