All for Joomla All for Webmasters
Bratislava Capitals

ICEHL: Alle Spiele & Tore der heutigen 12.Runde

Der EC GRAND Immo VSV legte eine unglaubliche Aufholjagd hin und feierte einen 4:3 Erfolg in Linz. Der EC-KAC fügte Fehervar die vierte Saisonniederlage zu, während die spusu Vienna Capitals einen 3:0 Shutout Erfolg über Pustertal feierten. SPitzenreiter Laibach jubelte in Dornbirn über einen Last-Minute-Sieg und auch Graz durfte sich über einen Sieg über den EC Rad Bull Salzburg freuen.

Spielberichte folgen.

ICE Hockey League
Steinbach Black Wings Linz : EC GRAND Immo VSV – 3:4 n.V. (2:1|1:0|0:2|0:1)

Tore: 1:0 Rumble (1.), 1:1 Broda (16.), 2:1 Gaffal (18.), 3:1 Romig (33.), 3:2 Hughes (60.), 3:3 Broda (60.), 3:4 Kosmachuk (61.)

Die Steinbach Black Wings gingen im Heimspiel gegen den EC GRAND Immo VSV bereits nach sieben Sekunden durch Will Pelletier in Führung. Damit teilt sich der 28-jährige Kanadier fortan mit dem Villacher Benjamin Petrik (2013 gegen Dornbirn) das schnellste Liga-Tor. Bis zur 60. Minute hatten die Oberösterreicher auch eine 3:1-Führung, doch dann glichen die Kärntner in einer dramatischen Schlussphase mit zwei Treffern (jeweils bei Empty Net) noch aus. In der Verlängerung sorgte Scott Kosmachuk für den Auswärtssieg.

(c) BWL/Reinhard Eisenbauer

Dornbirn Bulldogs : HK SZ Olimpija Ljubljana – 3:4 (1:1|0:2|2:1)
Tore: 1:0 Macierzynski (5.), 1:1 Kalan (6.), 1:2 Cimzar (23.), 1:3 Erving (40./PP), 2:3 Vandane (41./PP), 3:3 Beck (45.), 3:4 Sodja (40.)

Mit zwei Siegen in Folge kam Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana nach Dornbirn und setzte seinen Erfolgslauf fort. Zwar gelang den Bulldogs durch Kevin Macierzynski in der fünften Minute die Führung, doch die Slowenen schlugen prompt durch einen Kalan-Treffer zurück. Olimpija war in den ersten 40 Minuten das bessere Team und holte sich im Mittelabschnitt die verdiente Führung, Cimzar und Erving stellten auf 1:3. Der Schlussabschnitt gehörte dann ganz den Hausherren, die für ihre Offensivbemühungen mit dem schnellen Ausgleich belohnt wurden. Während die Vorarlberger in der Schlussphase gute Chancen ungenutzt ließen, zeigte sich Ljubljana kaltschnäuzig: 40 Sekunden vor dem Ende erzielte Jaka Sodja den Game Winner zum 4:3. Mit diesem Sieg bauten die Slowenen auch ihre Tabellenführung aus.

(c) CDM/Blende47

Hydro Fehervar AV19 : EC-KAC – 2:3 n.V. (1:1|1:1|0:0|0:1)
Tore: 0:1 Bischofberger (1.), 1:1 Shaw (18./PP), 1:2 Fraser (26.), 2:2 Kuralt (29.), 2:3 Postma (61.)

Im Verfolgerduell zwischen Hydro Fehérvár AV19 und dem EC-KAC gingen die Gäste zweimal in Führung, doch den Ungarn gelang jeweils der Ausgleich. Beim Stand von 2:2 ging die Partie in die Verlängerung. In dieser traf KAC-Verteidiger Paul Postma nach 39 Sekunden zum Auswärtssieg. Während Fehérvár auf Rang zwei blieb, verbesserte sich der amtierende Meister auf Platz drei.

(c) Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

Moser Medical Graz99ers : EC Red Bull Salzburg – 3:2 (2:0|0:1|0:1|0:0|1:0)
Tore: 1:0 Schiechl (1.), 2:0 Ackered (2./PP), 2:1 Huber (38./SH), 2:2 Huber (49.) 3:2 Hjalmarsson (65./PS-SO)

An vierter Stelle liegt nun der EC Red Bull Salzburg, der zum fünften Mal in Folge eine Verlängerung bestritt. Nach einem schnellen 0:2-Rückstand bei den Moser Medical Graz99ers, gelang den Gästen durch einen Doppelpack von Mario Huber der Ausgleich. Im Shootout verwertete Simon Hjalmarsson zum zweiten Sieg in Folge für die Steirer.

(c) GEPA pictures/ Hans Oberlaender

spusu Vienna Capitals : HC Pustertal Wölfe – 3:0 (2:0|0:0|1:0)
Tore: 1:0 Karlsson (1.), 2:0 Meyer (18./PP), 3:0 Piff (46.)

Einen Heimsieg – den dritten in Folge – feierten auch die spusu Vienna Capitals. Das 3:0 gegen den HC Pustertal war der zweite Erfolg über den Liga-Neuling binnen neun Tagen. Während Karlsson, Meyer und Piff für die Tore sorgten, verbuchte Goalie David Kickert sein erstes Shutout seit der Rückkehr nach Wien.

(c) Leo Vymlatil

HCB Südtirol Alperia : iClinic Bratislava Capitals – 3:5 (0:1|3:2|0:2)
Tore: 0:1 Hudec (1.), 1:1 Alberga (22.), 1:2 Skvarek (23.), 1:3 Snuggerud (24./PP), 2:3 Frank (27./PP), 3:3 Frigo (36./PP), 3:4 Nanne (44.), 3:5 Hudec (59./EN)

Die iClinic Bratislava fanden mit einem 5:3-Sieg beim HCB Südtirol Alperia in die Erfolgsspur zurück, Denis Hudec erzielte einen Doppelpack. Während sich die Slowaken auf Rang acht verbesserten, rutschte der Vizemeister der bet-at-home ICE Hockey League auf Platz elf ab.

(c) HCB/Vanna Antonello

www.hockey-news.info , www.ice.hockey , Bild: BWL/Reinhard Eisenbauer

To Top
error: Content is protected !!