All for Joomla All for Webmasters
EC KAC

ICEHL: Mit 7 Debütanten und diesem Goalie geht der VSV ins 339.Kärntner Derby:

Endlich – es ist wieder Kärntner Derbytime in der bet-at-home ICE Hockey League: Nach vier Siegen in den vergangenen fünf Spielen haben die „Adler“ zuletzt mächtig Selbstvertrauen getankt und sind bereit für den ersten ganz großen Saisonhöhepunkt: Die Blau-Weißen empfangen am Freitag (Stadthalle Villach, Beginn 19:30 Uhr, live im Free TV auf Puls 24 sowie in Radio Kärnten mit Live-Einstiegen) im Rahmen des 339. Kärntner Eishockey-Derbys den Erzrivalen aus Klagenfurt. Schon tags darauf, am Samstag, sind die Innsbrucker Haie zu Gast in der Draustadt. Dabei wollen die Blau-Weißen weiter Punkte sammeln, gegen den KAC den insgesamt 83. Derby-Heimsieg landen.

VSV-Headcoach Rob Daum: „Es wird ein richtiges Spitzenspiel. Wir wissen, dass der KAC ein Topteam ist. Aber wir schauen auf uns. Wenn jeder seinen Job am Eis perfekt macht und sich an den Gameplan hält, sind wir sehr stark und können gegen jedes Team in der Liga gewinnen. Wir haben uns gut vorbereitet, sind bereit!” Für den gesperrten Spielmacher John Hughes rückt Travis Oleksuk in die Formation zu Chris Collins und Anton Karlsson.

Es wird auch Zeit: Nach 25 gespielten Runden im Grunddurchgang ist morgen, Freitag, endlich wieder Derby-Zeit im Eishockey-Land Kärnten: Auch wenn aufgrund des Lockdowns noch keine Fans in der Halle zugelassen sind, das Aufeinandertreffen zwischen den ewigen Lokalrivalen aus Villach und Klagenfurt sorgt schon im Vorfeld für viel Spannung, Gesprächsstoff und Vorfreude – bei den Fans genauso wie bei den Spielern der beiden Teams. 

Die „Adler“, die die letzten drei Kärntner Derbys verloren haben, gelten in der laufenden Saison als die Torfabrik der Liga. Jamie Fraser und Co. erzielten bereits 85 Treffer (4.90 pro Match) – das ist Top-Wert in der Liga. Die Blau-Weißen haben zudem nicht nur mit Scott Kosmachuk (15 Treffer) den Topscorer in ihren Reihen, sondern sind offensiv heuer allgemein ganz breit aufgestellt: Mit Scott Kosmachuk, John Hughes, Renars Krastenbergs, Chris Collins und Joel Broda haben gleich fünf Cracks in der laufenden Saison schon mehr als 20 Punkte erzielt.

Dennoch ist Headcoach Rob Daum mit der Scoring Effizienz – von  784 Torschüssen führten nur 10.8 Prozent zu Treffern – nicht gänzlich zufrieden: „Da müssen wir besser werden, und uns für unseren Aufwand selbst mehr belohnen“, so Daum. Er weist darauf hin, dass wir gegen den Titelverteidiger aus Klagenfurt eine ganz herausragende Team-Leistung bringen müssen. „Sie sind defensiv sehr stark, wir werden sehr hart arbeiten müssen, um zu Chancen zu kommen. Und dann gilt es, diese auch eiskalt zu verwerten. Auch auf die Special Teams wird es natürlich wieder ankommen – es gilt Strafen zu vermeiden und effektiv im Powerplay zu sein!“

Die Blau-Weißen haben sich heuer bisher enorm heimstark präsentiert – von insgesamt zehn Spielen ging nur ein einziges, und zwar gegen den HC Pustertal Ende September,  verloren. Der letzte VSV-Derbysieg datiert vom 14. März 2021 – damals haben beim 6:3-Heimsieg im Play-off-Viertelfinale unter anderem auch Jamie Fraser und Scott Kosmachuk getroffen.

Kosmachuk, der heuer eine ganz starke Saison spielt, ist schon richtig heiß auf den „Derby-Kracher“: „Wir freuen uns schon seit Wochen auf das Match. Dieses Duell ist etwas ganz Besonderes, für uns, den Verein, für die VSV-Fans und die ganze Stadt. Wir sind bereit, werden alles geben und wollen unbedingt gewinnen. Schade ist nur, dass keine Fans in der Halle sein dürfen!“

Übrigens: Im Team der „Adler“ sind die Neuzugänge Andreas Bernard, Derek Joslin, Brett Flemming, Philipp Lindner, Travis Oleksuk, Kevin Moderer und Yannik Pilloni Derby-Debütanten im Eishockey-Land Kärnten. Nicht so VSV-Routinier Stefan Bacher –  keiner im Team der „Adler“ hat mehr Derby-Erfahrung als der sehr verlässliche und erfahrene Verteidiger.

Der blau-weiße Derby-Haudegen fiebert seinem mittlerweile 71. Duell gegen den Erzrivalen entgegen und weiß ganz genau, worauf es gegen die Klagenfurter ankommen wird: „Ein Derby ist immer etwas Besonderes. Da gibt es nur Vollgas. Wir haben heuer ein sehr starkes Team, es wird sicherlich sehr knapp werden. Wichtig wird es sein, dass wir – wie in den meisten Spielen zuletzt – in der Defensive hart spielen sowie eng am Mann stehen und ihnen somit keinen Raum lassen. Und in der Offensive sind wir so stark, da werden wir sie schon so richtig beschäftigen.“ 

EC GRAND Immo VSV Headcoach Rob Daum muss gegen den KAC neben dem Langzeitverletzten Maximilian Rebernig auch  – wie erwähnt – auf den gesperrten John Hughes verzichten. Im Tor der „Adler“ wird Andreas Bernard beginnen!

Zur Derby-Statistik: 

  • Die Blau-Weißen wollen am Freitag im 339. Kärntner Derby den insgesamt 143. Sieg feiern. Der KAC hat 177 Siege zu Buche stehen, 19 Spiele endeten unentschieden.
  • Auf eigenem Eis haben die Villacher 82 Mal das Eis als Sieger verlassen. Der letzte Villacher Sieg datiert vom 14. März 2021, damals gewann der VSV mit 6:3-Toren. Die Treffer für den EC GRAND Immo VSV erzielten Jamie Fraser (2), Jordan Caron, Sahir Gill, Scott Kosmachuk und Martin Ulmer.  
  • VSV-Verteidiger Stefan Bacher bestreitet morgen, Freitag, sein 71. Kärntner Derby!
  • Goalie Andreas Bernard, Derek Joslin, Brett Flemming, Philipp Lindner, Travis Oleksuk, Kevin Moderer und Yannik Pilloni sind Kärntner Derby-Debütanten.
  • Von den vergangenen zehn Derbys konnten die „Adler“ zwei Siege landen.

Bet-at-home ICE Hockey League:
EC GRAND Immo VSV – EC KAC
Freitag, 10. Dezember / Stadthalle Villach / Beginn: 19:30 Uhr
Live im Free-TV auf Puls 24
ORF Radio Kärnten überträgt mit Live-Einstiegen ab 20:04 Uhr

 

EC GRAND Immo VSV – HC TIWAG Innsbruck  – die Haie
Samstag, 11. Dezember / Stadthalle Villach / Beginn: 19:15 Uhr

www.ecvsv.at, Pic: Krammer/VSV

bet365
To Top
error: Content is protected !!