All for Joomla All for Webmasters
Bratislava Capitals

ICEHL-Playoffs: Grandioser Mittelabschnitt beschert Bozen den Auswärtssieg in Bratislava

Der HCB Südtirol Alperia konnte durch einen 7:2 Auswärtserfolg die Viertelfinalserie mit den iClinic Bratislava Capitals ausgleichen. Die Südtiroler erzielten sechs ihrer sieben Tore in den zweiten 20 Minuten.

Der ICE-Grunddurchgangssieger HCB Südtirol Alperia hat auf den verpatzten Auftakt mit der 1:2-Niederlage eine Reaktion gezeigt – und mit einem deutlichen 7:2-Auswärtssieg bei den iClinic Bratislava Capitals in der „best-of-7“-Serie ausgeglichen. Fünf Tore binnen achteinhalb Minuten im Mitteldrittel brachten die Entscheidung und den Turnaround: Wie schon im ersten Duell entschied Bratislava das erste Drittel dank eines Treffers von Maxime Fortier (19./PP1) für sich.

Doch dann rollte die Offensive der „Füchse“: Anthony Bardaro (24.) glich aus. Findlay, Insam, Catenacci und Plastino legten nach und in der 32. Minute lagen die Gäste aus Südtirol dank perfekter Chancenauswertung mit 5:1 voran. Mitch Hults (36.) verkürzte zwar, ehe Bardaro den Doppelpack schnürte und für einen neuen Rekord sorgte – nie zuvor seit Liga-Neugründung hat eine Mannschaft in einem Playoff-Drittel mehr als fünf Tore geschossen. Die Südtrioler setzten sich schließlich mit 7:2 durch und eroberten sich den Heimvorteil vom Liga-Newcomer zurück.

ICE Hockey League – Viertelfinale
iClinic Bratislava Capitals : HCB Südtirol Alperia – 2:7 (1:0|1:6|0:1)

Tore:
1:0 Fortier (19./PP)
1:1 Bardaro (24.)
1:2 Findlay (25.)
1:3 Insam (27.)
1:4 Catenacci (32./PP)
1:5 Plastino (32.)
2:5 Hults (36.)
2:6 Bardaro (38.)
2:7 Plastino (42.)

Stand in der Serie: 1:1

www.hockey-news.info , www.ice.hockey

To Top
error: Content is protected !!