All for Joomla All for Webmasters
ÖAHL

ÖAHL: Verfolgerduell in Wien & Linz will den Anschluss schaffen!

Kapfenberg bleibt in der Österreichischen Amateur Hockey Liga unantastbar. Am Samstag sind die Steirer spielfrei und können sich die Verfolgerduelle in Ruhe ansehen. In Wien geht es in erster Linie um Platz zwei und damit um das Heimrecht im Play-off.

Die WEV Lions haben seit gut einem Monat ein kleines Tief, nachdem aus drei Partien nur zwei Punkte (jeweils eine Niederlage nach Verlängerung in Salzburg und Linz) geholt wurden. Dadurch rutschten die Wiener auf den dritten Rang ab und haben nun einen Punkt Rückstand auf den nächsten Gegner, den EC Salzburg Oilers.

„Die Ausbeute aus den letzten Spielen ist viel zu wenig. Am Samstag muss dringend ein Sieg her, sonst kann man die Hoffnungen auf Platz zwei begraben“, weiß Assistant Captain Oscar Marchhart. Leicht wird die Aufgabe gegen die Oilers nicht, da bei den Lions bis zu acht Spieler ausfallen könnten. Grund zur Hoffnung gibt den Wienern allerdings das erste Saisonduell, das zu Hause mit 8:6 gewonnen wurde.

Auch Gegner Salzburg befindet sich nicht gerade auf einem Höhenflug. Aus den letzten fünf Spielen gab es nur einen vollen Erfolg, zudem wurden die Oilers am letzten Wochenende von Tabellenführer Kapfenberg vorgeführt (Endstand 3:10).

Von hinten hat sich zuletzt der EHC Liwest Linz herangeschlichen, denn mit drei Siegen in Serie konnten die Black Wings den Rückstand auf Rang zwei auf fünf Zähler reduzieren. Bei einem weiteren Erfolg im Heimspiel gegen Schlusslicht ECU Amstettner Wölfe ist der Dreikampf um das Heimrecht im Halbfinale eröffnet. Amstetten hingegen würde die elfte Niederlage im elften Spiel die letzte theoretische Chance auf einen Play-off-Einzug nehmen.

www.eishockey.at

To Top
error: Content is protected !!