All for Joomla All for Webmasters
International

ÖEHV: Mit fünf neuen Cracks gegen die Slowakei!

Nach dem guten Auftritt gegen Tschechien steckt die österreichische Nationalmannschaft in der Vorbereitung auf die nächsten Heimspiele. In Salzburg und Innsbruck wartet mit der Slowakei der aktuelle WM-Gastgeber auf Österreich.

Nach dem Punktgewinn gegen Tschechien am vergangenen Samstag in Linz traf sich die österreichische Nationalmannschaft am Dienstag in Innsbruck, um sich auf das bevorstehende Doppel gegen WM-Gastgeber Slowakei vorzubereiten.

In Salzburg (Freitag um 18:00 Uhr) und Innsbruck (Samstag um 17:30 Uhr) stehen damit die letzten zwei Heimspiele im Rahmen der diesjährigen Euro Hockey Challenge auf dem Programm. Lukas Herzog, Erik Kirchschläger, Daniel Jakubitzka, Alexander Cijan und Konstantin Komarek sind die fünf neuen Spieler, die in dieser Woche zur Nationalmannschaft gestoßen sind.

„Wir hatten sehr gute Trainingstage in Innsbruck. Es waren wieder intensive Einheiten, um für die nächsten zwei Spiele gut vorbereitet zu sein“, sagte Teamchef Roger Bader. „Die Slowakei wird mit einer guten Mannschaft zu uns kommen, denn für diese Spieler geht es ja auch um einen Platz bei der Heim-WM in Bratislava und Kosice. Wir müssen bereit sein und das hohe Tempo der Slowaken von Beginn an mitgehen. Wer am Freitag in Salzburg tatsächlich spielt, werden wir noch sehen, da es doch angeschlagene Spieler gibt.“

DER KADER FÜR DIE SPIELE GEGEN DIE SLOWAKEI

Kapitän Manuel Ganahl hebt die Stimmung in der Mannschaft besonders hervor: „Das Spiel gegen Tschechien war sensationell. Die neuen Spieler haben sich gut integriert. In dieser Woche haben wir vor allem viel Fünf gegen Fünf trainiert, damit wir über 60 Minuten die hohe Intensität halten können. Ich bin mir sicher, dass sich die Slowakei wenige Wochen vor der Heim-WM besonders stark präsentieren wird.“

In der Euro Hockey Challenge warten auf Österreich nach den Heimspielen gegen die Slowakei noch die beiden Partien gegen Deutschland in Regensburg und Deggendorf. Nach den jeweils sechs Spielen in den drei Gruppen wird ein Gesamtsieger gekürt.

Abseits der Euro Hockey Challenge hat die kanadische Nationalmannschaft ihr Trainerteam für die IIHF Weltmeisterschaft und die Generalprobe am 7. Mai in Wien gegen Österreich fixiert. Alain Vigneault, zukünftiger Trainer von Österreichs NHL-Spieler Michael Raffl in Philadelphia, geht es Head Coach für Hockey Canada ins Rennen und möchte mit den „Ahornblättern“ den ersten WM-Titel seit 2016 holen. Dave Hakstol, Kirk Muller und Lindy Ruff werden als seine Assistenten fungieren. Einen ersten Kader mit den zur Verfügung stehenden Spielern wird Kanada noch in dieser Woche veröffentlichen.

www.eishockey.at

To Top
error: Content is protected !!