All for Joomla All for Webmasters
ÖEL

ÖEL/Gruppe West: Wattens & Hohenems feiern knappe Siege!

Die Wattens Penguins feierten nach einem fulminanten Schlussdrittel einen 3:2-Sieg gegen die Crocodiles aus Kundl und sind nun erster Verfolger des SC Hohenems in der Gruppe West. Die Vorarlberger setzten sich auswärts knapp mit 2:1 gegen den HC Kufstein Dragons durch und bleiben dadurch weiter ohne Punkteverlust.

Im Wattener Alpenstadion stand bei WSG Swarovski Wattens – Penguins gegen den EHC Crocodiles Kundl viel auf dem Spiel: „Wer ist die Nummer eins der Tiroler Vereine und erster Verfolger vom SC Hohenems in der Gruppe West?“, lautete die Ausgangsposition für einen spannenden Eishockey-Abend in der Open-Air-Arena. Das erste Saison-Duell hatten die Crocodiles knapp mit 4:3 für sich entschieden.

Auch dieses Mal war zu Beginn Abtasten und Kampf um jeden Zentimeter Eis angesagt. In Minute 18 erzielte Vladimir Dolnik nach Vorarbeit von Fabio Schramm die Führung für die Gäste. Im zweiten Drittel erhöhten die Krokodile aus Kundl auf 2:0. Alexander Fazokas verwertete in Minute 26 einen Penalty. Gleich zu Beginn des Schlussabschnittes waren die Hausherren auf dem Scoreboard. Valentin Schennach erzielte in Minute 42 den Anschlusstreffer. Der Weckruf für die Pinguine, noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. In Minute 50 war es soweit: Moritz Geisler netzte zum Ausgleich ein.

Nur knapp zwei Minuten später die umjubelte Führung für die Truppe von Jaroslav Betka: Jan Pardavy stellte nach Pass von Geisler auf 3:2. Mit dem fulminanten Schlussabschnitt gelang den Penguins nicht nur die Revanche für die knappe Auftaktniederlage, sondern auch der Sprung auf Tabellenplatz zwei hinter Hohenems.

Kufstein Dragons fordern SC Hohenems bis zum Schluss
Tabellenführer SC Hohenems kam mit fünf Siegen aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 38:3 zum HC Kufstein Dragons in die Kufstein Arena. Die Vorarlberger hatten die Tiroler zum Auftakt mit 9:0 aus dem Eisstadion Herrenried geschossen. Die Festungsstädter hielten im ersten Abschnitt voll dagegen, hatten ihrerseits sogar zwei Überzahlmöglichkeiten und mit 11:8 mehr Torschüsse.

Auch im zweiten Drittel wuchs das Team von Coach Ivo Novotny über sich hinaus und hatte mehr Torschüsse. Beide Goalies – Patrick Fuchs bei den Dragons und Pascal Prugger beim Schlittschuhclub – hielten ihre Kästen jedoch sauber. Es dauerte bis zur 42 Minute ehe der haushohe Favorit aus Vorarlberg durch Patric Scheffknecht in Führung ging. Als erneut Scheffknecht das 2:0 für die Gäste aus dem Ländle erzielte, dachten die Fans an die Vorentscheidung. Aber die Kufsteiner gaben nicht auf und kamen kurze Zeit später durch Philipp Sappl zum Anschlusstreffer. 42 Sekunden vor dem Ende nahmen die Dragons Keeper Patrick Fuchs vom Eis, doch die Truppe von Headcoach Bernd Schmidle ließ nichts mehr anbrennen.

6. Spieltag Gruppe West 

WSG Swarovski Wattens – Penguins vs. EHC Crocodiles Kundl 3:2 (0:1,0:1,3:0)
Di., 9. November 2021, 19:30 Uhr
Torschützen WSG Swarovski Wattens – Penguins: Valentin Schennach (41:25 Min., A1: Lukas Schwitzer), Moritz Geisler (49:57 Min., A1: Pavel Soukharev), Jan Pardavy (51:46 Min., A1: Moritz Geisler)
Torschützen EHC Crocodiles Kundl: Vladimir Dolnik (17:56 Min., A1: Fabio Schramm), Alexander Fazokas (25:01 Min., Penalty)

HC Kufstein Dragons vs. SC Hohenems 1:2 (0:0,0:0,1:2)
Di., 9. November 2021, 19:45 Uhr
Torschütze HC Kufstein Dragons: Philipp Sappl (56:10 Min., A1: Raphael Bruimann)
Torschützen SC Hohenems: Patric Scheffknecht (41:26 Min., A1: Marcel Wolf, A2: Martin Grabher Meier), Patric Scheffknecht (55:23 Min., A1: Martin Grabher Meier, A2: Marcel Wolf)

Pic: SC Hohenems

n1bet
paripesapartners
To Top
error: Content is protected !!