All for Joomla All for Webmasters
International

Olympia22/Damen: Tag 4 – Kantersieg und Shoot-Out-Krimi

Der vierte Spieltag beim olympischen Dameneishockeyturnier brachte einen deutlichen Sieg von Team USA und einen Sieg nach Penalty-Schießen für die Chinesinnen.

Die USA präsentiert sich weiterhin bärenstark in diesem Turnier. Trotz der Horrorverletzung von Top-Star Brianna Decker aus dem ersten Spiel, zeigen die US-Damen hervorragendes Eishockey und lassen die Gegnerinnen verzweifeln.

Aber auch die Gastgeberinnen aus China zeigen einen beherzten Auftritt und stehen nach drei Spielen bei zwei Siegen in Gruppe B.

Olympisches Eishockey-Turnier der Damen

Gruppe A:
Schweiz : USA – 0:8 (0:5|0:2|0:1)
Tore: 0:1 Knight (6./PP), 0:2 Compher (15.), 0:3 Knight (15.), 0:4 Pannek (17.), 0:5 Kessel (20.), 0:6 Pannek (23.), 0:7 Compher (38.), Cameranesi (58.)

Als großer Favorit ging das Team USA in dieses Spiel. Bereits die ersten beiden Spiele konnten die US-Damen gegen Finnland und Russland für sich entscheiden, wohingegen die Schweizerinnen beide Spiele verloren hatten. Die Rollenverteilung war also klar und die USA begann mit einem Sturmlauf in Drittel 1. Hilary Knight nützte gleich das erste Powerplay im Spiel und brachte ihr Team in Führung. Danach folgten drei weitere Treffer in 133 Sekunden. Den Schlusspunkt im ersten Drittel setzte Kessel. Sie stellte 22 Sekunden vor Drittelende auf 5:0.

Die Schweizerinnen wechselten im Anschluss die Torhüterin aus. Aber die USA machte dort weiter wo sie im ersten Drittel aufgehört haben. Pannek stellte auf 6:0. Danach gingen es die US-Damen etwas ruhiger an. Im Schongang folgte noch ein weiterer Treffer im Mittelabschnitt durch Compher und zweieinhalb Minuten vor Spielende besorgte  Cameranesi den Endstand von 8:0. Die USA ist nun bereits das zweite Spiel in Folge ohne Gegentor geblieben.

Gruppe B:
China : Japan – 2:1 n.P. (0:1|0:0|1:0|1:0)
Tore: 0:1 Hosoyamada (19./PP), 1:1 Woo (42.), 2:1 Miller (65. entscheidender Penalty)

Im rein asiatischen Duell zwischen China und Japan konnten sich die Gastgeberinnen nach einer hart umkämpften Partie 2:1 im Shoot-Out durchsetzen. Japan hatte den besseren Start in die Partie und konnte kurz vor der ersten Drittelpause ein Powerplay nützen. Hosoyamada brachte die Japanerinnen in Führung. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Torchancen aber ebenso starken Torfrauen.

Der Ausgleich gelang den Chinesinnen erst im letzten Drittel. Woo durfte in der 42. Minute jubeln. Danach passierte nichts mehr und so musste ein Shoot-Out her. Miller traf als einzige Frau, Japan vergab hingegen alle fünf Penaltys. In der Gruppe B bahnt sich somit ein Dreikampf um die Tabellenführung zwischen China, Japan und Tschechien an.

hockey-news.info , Bild: BDZ Sports, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

bet365
To Top
error: Content is protected !!