All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL: Ist auch ein Wiener Nationalteam-Defender in Villach Thema?

Kaum ein Verein ist bezüglich Transfergerüchte derzeit so präsent wie der VSV. Laufende Verträge, Optionen, erhoffte Verlängerungen, angeblich fixierte Verlängerungen, dazu nun auch etliche Transfergerüchte – die Spekulationen um den VSV-Kader 2021/22 reißen nicht ab und sind nun um ein Kapitel reicher:

Die Saison des VSV ist zu Ende, doch die derzeitige Medienpräsenz ist größer als von manch einem Team das noch im Meisterschaftskampf steckt. Bewusste Lenkung oder doch nicht? Es sei dahingestellt – Fakt ist: die Gerüchteküche brodelt.

Fix ist bislang lediglich dass Martin Ulmer, Stefan Bacher und Benjamin Lanzinger Vertrag haben. Fix ist auch dass Renars Krastenbergs eine Option auf Verlängerung hat und man diese wohl ziehen wird.

Unbestätigt aber auch als fix angesehen werden darf die Verpflichtung von Goalie Andreas Bernard und auch die Rückkehr von Anton Karlsson.

Dass man die Verträge von Ali Schmidt, Jordan Caron, Jerry Pollastrone, Scott Kosmachuk und Jamie Fraser gerne verlängern würde ist auch kein Geheimnis, doch Letzterer tendiert laut Berichten eher zu einem Karriereende und alle andere würden gemeinsam nur schwer ins Gesamtbudget passen.

Von Wien nach Villach?
Nun taucht in der „Kleinen Zeitung“ mit Patrick Peter ein völlig neuer Name auf. Der Vienna Capitals-Defender genießt unter Dave Cameron nicht mehr das ganz große Vertrauen und erhält nur wenig Eiszeit.

Der kompromisslose Defender wäre eine tolle Verstärkung für die größte Mangelstelle des VSV: Einheimische Leistungsträger. Und er wäre Rechtsschütze – auch das ist beim VSV eher Mangelware.

Die „Kleine Zeitung“ bringt mit Zinti Zusevics (Linz) und Yannic Pilloni (Salzburg) weitere Kandidaten für den VSV-Angriff ins Spiel. Was an den Gerüchten dran ist wird man wohl erst in den nächsten Wochen sehen.

Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

To Top
error: Content is protected !!