All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Starker KAC schickt Salzburg mit herber Niederlage nach Hause

Mit einem beeindruckenden 6:2 startete der Rekordmeister aus Klagenfurt in die Zwischenrunde. Nick Petersen und Thomas Hundertpfund erzielten beim Erfolg über den EC Red Bull Salzburg zwei Tore.

Die Rotjacken traten ab der ersten Sekunde auf, als hätte es kein International Break gegeben. Die größte Chance in der zweiten Minute. Johannes Bischofberger brachte einen Querpass vor Goalie Stephen Michalek an Thomas Hundertpfund. Der traf das halbleere Tor nicht. Nur wenige Sekunden später durften die Klagenfurter erstmals jubeln. Robin Gartner passte hinter dem eigenen Tor heraus in die neutrale Zone, wo Andrew Kozek stand. Der nahm Fahrt zum Alleingang auf und schloss mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 ab. Das erste Powerplay an diesem Abend wurde Salzburg zugesprochen. Patrick Harand verfolgte das Geschehen von der Strafbank aus und sah, wie seine Teamkollegen Salzburg in Unterzahl in Griff hatten – über weite Strecken die Bullen sogar ins eigene Drittel drängten. In Minute 15, nach einem eher mäßigen Powerplay, legten die Rotjacken nach. Christoph Duller zog von der blauen Linie ab, Hundertpfund stand goldrichtig vor dem Tor und fälschte den Puck durch die Beine von Michalek zum 2:0 ab. Brent Regner gelang der Anschlusstreffer in Minute 17. Er zog knapp nach der blauen Linie ab und traf halbhoch auf der Stockhandseite zum 1:2 aus Salzburger Sicht.

In der 22. Minute bediente Bischofberger mit einem Querpass ideal Mitch Wahl, der direkt abzog und den alten Vorsprung von zwei Toren wiederherstellte. Vier Minuten später holten die Bullen durch Ryan Duncan im Powerplay einen weiteren Treffer auf. Der KAC antwortete mit einem Treffer der Marke sehenswert. Thomas Koch spielte auf den auf der rechten Seite stehenden Nick Petersen. Der übernahm direkt und traf aus spitzem Winkel zum 4:2. In der 37. Minute hämmerte David Fischer im Powerplay den Puck zum 5:2 in die Maschen. Die Refs erkannten den Treffer nach Sichtung des Videobeweises wegen Torraumabseits nicht an. In der 40. Minute, abermals in Überzahl, trafen die Rotjacken durch Petersen nochmals. Wieder gaben die Schiedsrichter das Tor nach Videostudium nicht.

In der 45. Minute verwertete Hundertpfund einen von Michalek zugelassenen Rebound zum 5:2. Petersen erhöhte drei Minuten später auf 6:2. Mit diesem Spielstand spiegelte sich auch die spielerische Überlegenheit des EC KAC am Eis wieder. Hundertpfund hatte in der 51. Minute das 7:2 am Schläger, vergab allein vor Michalek. Fünf Minuten vor Ende des Spiels traf Hundertpfund nur die Stange. Im Gegenzug klopfte John Hughes ebenfalls auf die Stange. In den letzten Minuten spielten die Klagenfurter durchgehend auf das Salzburger Tor. Es blieb beim 6:2-Sieg.

Erste Bank Eishockey Liga
EC KAC : EC Red Bull Salzburg – 6:2 (2:1|2:1|2:0)
Tore:
1:0 Kozek (2.)
2:0 Hundertpfund (15.)
2:1 Regner (17.)
3:1 Wahl (22.)
3:2 Duncan (26./PP)
4:2 Petersen (31.)
5:2 Hundertpfund (45.)
6:2 Petersen (48.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

To Top
error: Content is protected !!