All for Joomla All for Webmasters
HC TWK Innsbruck 'Die Haie'

ICEHL: Kadervorstellungen 2020: HC Innsbruck (3/11)

Die Preseason neigt sich dem Ende zu und die neue Saison, die erste der ICEHL steht vor der Tür. Zeit, einen Blick auf die Teams zu werfen und sich mit den Kadern zu beschäftigen mit denen die elf Vereine in die neue Saison gehen. Wir stellen die Kader vor, die Bewertung übernehmt ihr: Mit unserem Umfragetool am Ende des Artikels.

Einen kompletten Umbruch haben die Innsbrucker Haie mit ihrem Kader vollzogen. 16 Neuzugänge haben die Tiroler verpflichtet und somit ist nicht mehr viel vom Lineup des Vorjahres übrig geblieben. Spektakel wurde den Innsbrucker Publikum im Vorjahr wenig geboten. Wenn man punktete, dann zumeist nur gegen die Tabellennachbarn wie Dornbirn und Fehervar. Vermutlich auch ein Grund warum man den mt Abstand schlechtesten Zuseherschnitt von unter 2.000 Fans hatte. Doch nun ist alles neu und vielleicht auch besser?

Trainer:
Alles Neu beginnt auch gleich am Cheftrainerposten. Rob Pallin verabschiedete sich ja völlig überraschend in Richtung DEL2 und das machte den Verantwortlichen durchaus Sorgen. Zwar nicht erste Wahl aber nun am Ruder ist Mitch O’Keefe. Seit zwei Jahren ist er im Verein tätig, erst als Goalie-Trainer, dann zusätzlich als Assistant Coach und nun als Headcoach. Namen wie Don Nachbaur und Andrew Lord waren eigentlich die Favoriten, entschieden sich aber allesamt für lukrativere Angebote. So darf sich O’Keefe beweisen und dem ehemaligen EBEL-Goalie (2010/11: 13 Einsätze für Jesenice) steht mit Florian Pedevilla ein HCI-Urgestein zur Seite.

Das neue Haie-Trainerduo Pedevilla & O’Keefe (Pic: HC Innsbruck)

Goalie:
Ebenfalls alles Neu ist auch auf der Torhüterposition. Die Legionäre aus der Vorsaison, CJ Motte und vor Allem Scott Darling, waren alles Andere als überzeugend und sind Geschichte. Ebenso Rene Huber, der sowieso nur sporadisch und nie wirklich ernsthaft sein Talent unter Beweis stellen durfte. Er ging nach Kitzbühel und somit in die AlpsHL, von wo ein anderer, bekannter Rene nach Tirol zurückkehrt. Rene Swette feiert nach einer Saison in der zweithöchsten Liga sein Comeback in der höchsten Spielklasse. Den langjährigen KAC-Goalie und zweifachen Meistertorhüter muss man nicht näher vorstellen. Er wird sich seine Einsätze mit einem neuem Nordamerikaner teilen.

Swette ist zurück! (Pic: fodo.media/Harald Dostal)

Tom McCollum heißt der neue Mann, der mit dem US-Team einst U18-WM-Bronze holte und mit den Grand Rapids Griffins 2013 den Calder Cup (AHL) einfuhr. Außerdem bestritt der 1st Round Pick aus dem Jahr 2008 drei NHL-Einätze für die Detroit Red Wings. Innsbruck ist seine erste Europa-Station – ob es seine auch seine Letzte wird, wird man im Laufe der Saison sehen…

BISHERIGE KADERVORSTELLUNGEN
FEHERVAR AV19
RED BULL SALZBURG
HC INNSBRUCK
EC KAC
EC VSV
HC BOZEN
GRAZ99ers
BLACK WINGS 1992
BRATISLAVA CAPITALS
DORNBIRN BULLDOGS
VIENNA CAPITALS

Verteidiger:
Auch die Defense der Haie ist völlig umgekrempelt. Mit Fabian Nussbaumer und Florian Pedevilla beendeten zwei Österreicher ihre Karrieren und auch Thomas Vallant ist Geschichte. Topdefender Michael Boivin, der in zwei Jahren und 92 Spielen 69 Scorerpunkte sammelte ist genauso weg wie Sasha Guimond, der bei Liga-Neuling Bratislava anheuerte. Auch Nachjustierung Luc Snuggerud und Austro-Kanadier Tyler Cuma sind nicht mehr in Tirol. Lediglich Jan Lattner bekam (bereits früh) einen neuen Vertrag und wird sich an haufenweise neue Kollegen gewöhnen müssen. Und diese sprechen allesamt weder Deutsch noch seine Heimatsprache Tschechisch. Doch sie haben (beinahe) alle etwas gemeinsam: Unglaubliche körperliche Präsenz!

Da wäre Kevin Tansey: Der Kanadier kommt aus Znaim und bringt mit 102kg bei 193cm Körpergröße ordentliche Präsenz in die Defense. Nicht minder präsent ist Adrian Saxrud Danielsen. Mit 190cm und 90kg wird der Norweger auch kaum zu übersehen sein. Jonathan Racine, der zuletzt in Finnland bei Tappara spielte, rundet die geballte Defense mit 88kg bei 188cm Körpergröße ab. Alle drei sind zudem mit 27 Jahren alles andere als an ihrem Zenit angelangt.

Lattner ist der einzige „Überlebende“ der letztjährigen Haie-Defense (Pic: HCI)

Nur ein Jahr älter und ein paar Zentimeter kleiner ist Colton Saucerman. Der US-Amerikaner hat bereits zwei Titel in seiner Karriere geholt und will nun erstmals in Europa aufblühen. Die vier neuen Imports inklusive Routinier Lattner, dem frisch operierten Lukas Bär und den Youngsters Lukas Jaunegg (19) und Jakob Wetzelsberger (20) bilden die aktuelle HCI-Defense, die vor Allem eines will: weniger Tore kassieren als m Vorjahr: Denn da war man im Grunddurchgang das Liga-Scheunentor…

Stürmer:
Die Offense war in den letzten Jahren nie das ganz große Problem der Tiroler, doch in der abgelaufenen Saison ließ auch diese aus. Auch das war ein Grund warum es einfach nicht laufen wollte. Was nun folgte war ein Umbruch der auch die Angriffsreihe völlig neu formierte.

Letztendlich sind neun der besten zehn Scorer der Haie weg, lediglich Defender Lattner blieb wie bereits erwähnt. Die sieben effektivsten Offensivspieler haben ihre Koffer gepackt und da gibt es einiges aufzuarbeiten. Einerseits trennte man sich von den beiden Urgesteinen John Lammers und Tyler Spurgeon, die fünf Jahre gemeinsam am Inn absolvierten, aber nun dem Ruf von Ex-Coach Pallin nach Kaufbeuren folgten. Aber vielleicht gar keine schlechte Situation, denn Beide sind mit 34 Jahren auch nicht mehr die Jüngsten. Ebenso weg ist Luis Ludin, dem man durchaus nachtrauerte, auch weg ist Miha Zajc, den man genauso wie Ludin langfristig aufbauen wollte. Die Topscorer Joel Broda und Caleb Herbert hinterlassen eine Lücke die man erst mal füllen muss, außerdem verabschiedete man auch die Legionäre Thörnberg und Sedivy.

John Lammers ist Geschichte (Pic: Alex Pauli Fotografie)

So viel zu den Abgängen, nun zu den elf (!) Zugängen in der Offense: Ligabekannt sind davon nicht viele. Der hierzulande namhafteste Zugang ist Felix Girard. Der 26-jährige Kanadier absolvierte letzte Saison 36 Einsätze für Fehervar, kam auf 30 Scorerpunkte und wurde gleich nach Innsbruck gelotst. Dario Winkler holte man von den Vienna Capitals und Christof Kromp konnte nach der Leihe in der Vorsaison fix verpflichtet werden. Mit Christian Jennes (Feldkirch), Thomas Mader und Henrik Hochfilzer (beide Kitzbühel) holte man drei Österreicher aus der AlpsHL, aber das war‘s dann auch schon mit bekannten Namen. Fünf neue Stürmer mit ausländischem Pass holte man erstmals in die Liga.

Einer der wohl vielversprechendsten ist Sam Herr. Seine Verpflichtung war schon lange klar und der 27-jährge zeigte im Vorjahr in Nottingham dass er in Europa durchaus eine große Karriere vor sich haben könnte. 30 Tore und 29 Assists lieferte er in 46 Spielen seiner Europa-Premierensaison. Eingespielt sollten Daniel Ciampini und Braden Christoffer sein. Beide scorten letzte Saison in Norwegen bei Stjernen nach Belieben und kamen gemeinsam auf 100 Punkte aus 44 Saisonspielen.

Henrik Hochfilzer kam aus Kitzbühel (Pic: Facebook/Adler Kitzbühel)

Weiters holt man für die Offense zwei junge Nordamerikaner. Europaerfahrung hat Max Gerlach, der letzte Saison bei den Ticino Rockets in der Schweiz in 45 Spielen 46 Punkte machte. Der 23-jährige Deven Sideroff hingegen geht in seine erste Saison in Europa. Der ehemalige 3rd round Draftpick der Anaheim Ducks stand zuletzt in der AHL am Eis. Wie schnell sich die völlig neu formierte Offense der Haie einspielt wird sich zeigen…

Nun seid ihr dran: Wo seht ihr den HC Innsbruck in der kommenden Saison?

Pic: HC Innsbruck

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!