All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Dominic Kubalik zum Liga-Topscorer 2018/19 geehrt

Gestern Mittwoch wurden die besten Scorer der zwölf National-League-Klubs geehrt, dieser Titel wurde an den produktivsten Spieler der Liga an Ambris-Topscorer Kubalik vergeben.

Der 23-Jährige mit seinen 25 Toren und 32 Assists war neben neben seinem Coach Luca Cereda die Schlüsselfigur zu der aussergewöhlichen Qualifikation des HC Ambri-Piotta, der sich den 5. Rang in der Tabelle eroberten. Klar aber ist, dass der begnadete Spieler den Titel in der nächsten Saison nicht verteidigen wird/kann, da er die nächste Saison ziemlich sicher Nordamerika bestreiten wird, weil sich die Chicago Blackhawks vor einigen Wochen die Rechte am tschechischen Nationakspieler und NLA-Liga-Topscorer gesichert hatten.
Damit reiht sich Kubalik in eine lange Liste von Spielern ein, deren Bestwert einmalig bleibt mit einer Ausnahme. Die Titelverteidigung gelang vor 20 Jahren dem Russen Oleg Petrow.

Der Tschechische Stürmer ist auch der Hauptgrund dafür, dass die Leventiner die Qualifikation als fünfte beendeten und nun, obwohl noch nichts gewonnen ist, vom Einzug in den Halbfinal träumen. Ausserdem stehen sie seit 2014 erstmals in den Playoffs.

In dem zur Tradition gewordenen Event stehen wie immer die besten Skorer der Liga im Mittelpunkt. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Nachwuchs zugute. 496’000 Franken schüttete die PostFinance, der seit Jahren wichtigste Partner der Swiss Ice Hockey aus, verpassten aber den Rekord vom Vorjahr, wenn auch nur knapp, dort hatte der Sponsor über eine halbe Million verteilt..

Die Hälfte des Summe geht an die Junioren-Abteilungen der 23 Klubs der beiden höchsten Schweizer Ligen, die eine Hälfte zugunsten der Junioren-Nationalteams an den Verband. Pro Scorerpunkt der erfolgreichsten Punktesammler kommen die NLA-Clubs 300 Franken, diejenigen der NLB 200 Franken.

Gregory Hofmann war mit seinen 30 Toren der erfolgreichste Torschütze und einer der fünf Schweizer, welche in Bern eine Auszeichnung bekamen. Neben dem 26-jährigen Lugano-Stürmer sicherte sich auch sein zukünftiger Klubkollege beim EV Zug, Lino Martschini, Julien Sprunger (Fribourg-Gottéron), Tanner Richard (Genève-Servette) und Denis Hollenstein (ZSC Lions) die Krone der Club-Topskorer. Denis Hollenstein (für Kloten) und Tanner Richard durften schon im Jahr davor den Scheck für den „Gelben Helm“ entgegen nehmen. Der Davoser Topscorer Perttu Lindgren liegt weit abgeschlagen auf dem zweitletzten Platz, sammelte seine Punkte anhand von Verletzungen nur in 41 Spielen.

National League. PostFinance-Topskorer 2018/19

  1. Dominik Kubalik (Ambri-Piotta) 57 Punkte (25 Tore/32 Assists)/17’100 Franken.
  2. Mark Arcobello (Bern) 53 (21/32)/15’900.
  3. Grégory Hofmann (Lugano) 51 (30/21)/15’300.
  4. Toni Rajala (Biel) 48 (27/21)/14’400.
  5. Dustin Jeffrey (Lausanne) 46 (15/31)/13’800.
  6. Christopher DiDomenico (SCL Tigers) 46 (10/36)/13’800.
  7. Lino Martschini (Zug) 44 (22/22)/13’200.
  8. Julien Sprunger (Fribourg-Gottéron) 38 (20/18)/11’400.
  9. Tanner Richard (Genève-Servette) 36 (8/28)/10’800.
  10. Denis Hollenstein (ZSC Lions) 33 (12/21)/9900.
  11. Perttu Lindgren (Davos) 30 (14/16)/9000.
  12. Casey Wellman (Rapperswil-Jona Lakers) 26 (17/9)/7800.
To Top
error: Content is protected !!