All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Bozen unterliegt trotz unglaublichem Comeback in Salzburg!

3:0 führte Salzburg nach 22 Minuten gegen Bozen und steuerte einem ungefährdeten Sieg entgegen. Doch dann schlugen die Foxes zurück und trafen im Mittelabschnitt binnen acht Minuten drei mal. In der Overtime netzte dann jedoch Raphael Herburger zum zweiten Mal ein und sicherte den Mozartstädtern den Sieg.

Nach einem verhaltenen Start von beiden Seiten kamen die Hausherren immer besser in die Gänge. Gegen Brant Harris konnte sich Leland Irving erstmals auszeichnen. In der 16. Minute gingen die Red Bulls schließlich in Führung. Nach einem Gestocher vor dem gegnerischen Tor gelangte die Scheibe zu Raphael Herburger, der aus dem Bullykreis abzog und dem Goalie keine Chance ließ. Nur 89 Sekunden später erhöhte Peter Hochkofler auf 2:0. Er nutzte einen Rebound direkt vor dem Tor. Bozen-Coach Suikkanen forderte daraufhin den Videobeweis, doch der bestätigte den Treffer.

Unmittelbar nach der Pause konnte Salzburg durch Chris VandeVelde auf 3:0 erhöhen. Er verwertete einen Abpraller nach Herburger-Schuss. Kurz danach folgte das erste Bullen-Powerplay. Doch da kam die kalte Dusche: Goalie Michalek servierte die Scheibe völlig unbedrängt Anton Bernard und dieser bedankte sich mit dem Shorthander zum 1:3. Dieser billige Gegentreffer brachte die Gastgeber sichtlich aus dem Konzept, Markus Nordlund hatte bei seinem Rebound-Tor zum 2:3 keine Mühe. Acht Minuten nach dem ersten Treffer der Füchse schafften sie tatsächlich den Ausgleich. Alexander Petan schloss einen 2-gegen-1 Konter mustergültig ab. Gleich danach hatten die Red Bulls Glück, dass sie nicht auch noch in Rückstand gerieten, Michalek blieb Sieger gegen Kuparinen. Wenig später ließ Heinrich im Solo auf der Gegenseite eine sehr gute Möglichkeit liegen.

Im dritten Drittel waren die Red Bulls zwar tonangebend, konnten die wenigen klaren Möglichkeiten jedoch nicht nutzen. Gegen Kapitän Trattnig in seinem 750. Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga, Herburger, Duncan und Harris blieb jeweils der Südtiroler Schlussmann Sieger. Gegen Duncan rettete er sogar erst Zentimeter vor der Torlinie. Die Gäste beschränkten sich in diesem Drittel ausschließlich auf die Defensive und konnten keine Offensivakzente setzen. So ging es wie schon im letzten Bullen-Heimspiel in die Overtime. Da ging es diesmal schnell: Raphael Herburger schoss den Puck bereits nach 50 Sekunden durch die Beine von Irving zum Salzburger Sieg ins Tor.

EBEL:
Red Bull Salzburg – HC Bozen 4:3 n.V. (2:0|1:3|0:0|1:0)
Tore:
1:0 Herburger (16.)
2:0 Hochkofler (17.)
3:0 VandeVelde (22.)
3:1 Bernard (23./SH)
3:2 Nordlund (27.)
3:3 Petan (31.)
4:3 Herburger (65.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

To Top
error: Content is protected !!