All for Joomla All for Webmasters
Schweiz

NLB: Besitzerwechsel beim EHC Kloten

Nach drei Jahren gibt Hans-Ulrich Lehmann die Clubführung des EHC Kloten ab, Nachfolger wird der Unternehmer Rolf Tresch.
Rolf Tresch kommt aus Unterägeri und soll bei der nächsten Generalversammlung gewählt werden, zudem wird der künftige Verwaltungsrat nur noch aus vier Mitgliedern bestehen.

Viel über den neuen den Nachfolger von Lehmann wird nicht verraten, doch schein klar zu sein, dass die Rolle des neuen Präsidenten in Zukunft anders definiert ist. Neben dem Verwaltungsrat wird eine Gruppe tatkräftiger Unternehmer aus der Region den „Flughafen-Club“ unterstützen. Wer diese Tatkräftigen sind, bleibt vorderhand offen. Im Schweizer Eishockey kein unübliches Vorgehen, da nur die Liga über die genauen Besitzverhältnisse im Bild sein muss.

Über zehn Unternehmer aus der Region sollen mit dabei sein, welche den vierten Besitzerwechsel seit 2012 die Hoffnung auf bessere Zeiten im beim EHC verbinden, der als Lehmann 2016 übernahm, finanziell so gut wie am Boden lag. Dank dem rigorosem Sparkurs verbesserte sich zwar die finanzielle Situation, doch der Preis war hoch, 2018 stieg der Club nach 56 Jahren erstmals ab und scheiterte in der letzten Saison im Swiss-League-Playoff bereits im Viertelfinal 1:4.

Nun soll unter dem neuen Präsidenten Rolf Tresch Wiedergutmachung angesagt sein, denn die neue Führung wird am sportlichen Erfolg gemessen, daher heisst das Ziel für die kommende neue Saison, die Rückkehr in die National League, dies kommunizierte der Club. Ein gutes Schlagwort, denn seit dem Dezember ist einiges geschehen, hatten sich die Zürcher Unterländer nicht so entwickelt sie es sich der Club gewünscht hatte. Statt den Playoff-Final zu erreichen folgte eine bittere Enttäuschung. So versagten sie im Playoff-Viertelfinale und gewannen gerade mal eine Partie und damit war am 3. März für Kloten Saisonende und seither herrschte Funkstille mit Ausnahme der Verpflichtung des neuen Coaches Per Hanberg. Über zwei Monate warteten Sponsoren, Anhänger und andere Interressierten auf ein Zeichen, vergeblich, bis gestern.

Mit dem Besitzerwechsels wurde auch die Verpflichtung des 29-jährigen kanadischen Stürmer Eric Faille bekannt gegeben. Faille war in den letzten zwei Jahren beim slowakischen Meister Banska Bystrica Topskorer und erzielte in der vergangenen Saison in 52 Partien 72 Punkte (24 Tore). Vor seinem Wechsel in die Slowakei hatte er in der AHL 47 und in der ECHL 158 Partien absolviert. Nach einem zweiten Ausländer und einem Assistenzcoach wird noch gesucht. Keine Verträge mehr erhalten, was nicht überraschend kommt, die drei bisherigen Ausländer MacMurchy, Tukonen und Combs. Zudem spielen Serge Weber, Edson Harlacher und Thibaut Monnet in den Zukunftsplanungen der Flughafenstädter keine Rolle mehr.

To Top
error: Content is protected !!