All for Joomla All for Webmasters
Graz99ers

ICEHL: Kadervorstellungen 2021: Graz99ers (4/14)

Die Preseason neigt sich dem Ende zu und die neue Saison der ICEHL steht vor der Tür. Zeit, einen Blick auf die Teams zu werfen und sich mit den Kadern zu beschäftigen mit denen die 14 Vereine in die neue Saison gehen. Wir stellen die Kader vor, die Bewertung übernehmt ihr: Mit unserem Umfragetool am Ende des Artikels.

Auf eine Saison zum Vergessen blicken die Graz99ers zurück und wollen das auch so schnell wie möglich tun. Damit es in der kommenden Spielzeit besser läuft hat man den Kader mal wieder runderneuert. Ein Dutzend Spieler sind weg, ein Dutzend Spieler dockten an. Damit will man heuer keinesfalls mehr am letzten Platz landen, sondern wieder in die Playoffs schnuppern, wo man zuletzt 2019 war und damals sogar bis ins Halbfinale stürmte. Vielleicht sogar ein gutes Omen, denn die Saison davor beendete man ebenfalls am letzten Tabellenplatz.

TRAINER
Keine Veränderung gibt es am Headcoach-Sektor. Jens Gustafsson stand eigentlich nie zur Diskussion und hatte nun erstmals die Gelegenheit sich seinen Kader selbst zusammenzustellen. Der Langzeit-Assistant Coach der Grazer, der bekanntlich beste Kontakte in seine skandinavische Heimat pflegt, steht aber nun in der Pflicht und muss zeigen dass er als Hauptverantwortlicher liefern kann.

Ihm zur Seite steht ein neuer Mann. Tommy Sjödin war als Aktiver Weltmeister mit Schweden und ist nun seit 12 Jahren im Trainerbusiness, wo er hauptsächlich in Schweden Erfahrungen sammelte, aber auch schon in der Schweiz hinter der Bande stand.

Photo: Werner Krainbucher

GOALIE
Ein zumindest am Papier mit zwei Neuzugängen gespicktes Duo gibt es bei den Steirern im Tor. Doch einer der Beiden ist alles andere als neu und unbekannt. Felix Nussbacher wurde nach Leihe nun fix vom VSV verpflichtet und zeigte schon letzte Saison sein großes Talent. Er wird zu seinen Einsätzen kommen und seinen neuen Lehrmeister Anthony Peters entlasten. Dieser kommt mit viel Erfahrung aus der AHL, DEL und der zweiten schwedischen Liga nach Graz und soll dafür sorgen dass in der Steiermark nach einigen Fehlgriffen auf der Torhüterposition wieder Konstanz einkehrt.

G99
Kader 2021/22 (unter Vertrag)Tor:
Anthony Peters, Felix Nussbacher

Verteidigung:
Mario Altmann, Michael Kernberger, Erik Kirchschläger, Ben Blood, Michael Boivin, Amadeus Egger, Jakob Pfeffer, Carl Ackered

Sturm:
Daniel Oberkofler, Ken Ograjensek, Michael Schiechl, Zintis Zusevics, Joey Martin, Lukas Kainz, Dominik Grafenthin, Simon Hjalmarsson, Kilian Rappold, Kevin Pesendorfer, Clemens Krainz, Philipp Maurer, Rupert Fichtinger, Andrew Gordon, Adis Alagic, Mike Zalewski
Bestätigte Zugänge:Michael Kernberger (KAC), Zintis Zusevics (Linz), Felix Nussbacher (VSV), Joey Martin (Stavanger), Anthony Peters MODO), Simon Hjalmarsson (Färjestads), Ben Blood (Tappara), Philipp Maurer (Kitzbühel), Rupert Fichtinger (IceHawks), Michael Boivin (MODO), Andrew Gordon (Linköping), Carl Ackered (Dukla Trencin), Mike Zalewski (Kölner Haie)
Bestätigte Abgänge:Ben Bowns (Dukla Trencin), Johan Porsberger, Oliver Setzinger (Karriereende), Travis Oleksuk (Sheffield Steelers), Joel Broda (VSV), Vitali Menshikov (Vladivostok), Tony Cameranesi (Dukla Mihalovce), Philipp Lindner (VSV), Kevin Moderer (VSV), Charlie Dodero (Vienna Capitals), Julian Pauschenwein (Karriereende), Anton Mylläri (Brynäs)
Eventuelle Zugänge/Vertragsverlängerungen:
Eventuelle Abgänge:

VERTEIDIGER
Einen Fehler den man sich in Graz eingestand, war die Entscheidung letzte Saison mit nur drei Legionären in der Defense in die Saison zu gehen. Heuer hat man deshalb ein ausländisches Trio verpflichtet, das nicht gänzlich unbekannt ist. Denn mit Michael Boivin holte man einen verlorenen Sohn zurück. Der 30-jährige spielte – neben seinem 99ers-Engagement in der Saison 20176/17 – auch schon für Salzburg, Fehervar, Zagreb und Innsbruck insgesamt 275 mal in der heimischen Liga und kam nun aus Schweden retour.

_Mario Altmann verlängerte (Foto: Kuess/www.qspictures.net)

Offensiv-Output erwartet man sich nicht nur von ihm sondern auch von Carl Ackered. Der ebenso 30-jährige Schwede erzielte in den letzten vier Saisonen in England und der Slowakei unglaubliche 73 Tore! Eher fürs Grobe ist der US-Amerikaner Ben Blood zuständig. In Schweden sammelte er mal über 200 Strafminuten in einer Spielzeit und wird sich für sein Team aufopfern. Die drei sollen also Charles Dodero, Vitali Menshikov und Anton Mylläri vergessen machen.

Ebenso muss man Philipp Lindner und überraschenderweise auch Graz-Urgestein Kevin Moderer vergessen, die beide nach Villach wechselten. Am Österreicher-Sektor blieben hingegen Mario Altmann, Erik Kirchschläger, sowie die beiden jungen Defender Amadeus Egger und Jacob Pfeffer erhalten. Rot-Weiss-Rote Verstärkung bekam man aus Klagenfurt in Form von Michael Kernberger. Der 24-jährige erhofft sich in Graz mehr Eiszeit und wechselte daher erstmals den Verein.

Auf Kevin Moderer müssen die Grazer künftig verzichten (Pic: foto-dostal.at)

STÜRMER
Es gibt kaum eine Offensivstatistik in der die Graz99ers im Gegensatz zur Vorsaison nicht Verbesserungspotenzial hätten. Mit 16,1% hatte man das ligaweit schlechteste Powerplay, mit 8% Schüssen die das Ziel trafen die schlechteste Scoringeffizienz. Was blieb den Verantwortlichen da anderes übrig als den Angriff umzukrempeln?

Klar hätte man vor allem Tony Cameranesi gerne gehalten, doch (angeblich wegen eines Beraterfehlers) spielt der Toptorjäger der Vorsaison nun in der slowakischen Liga. Verzichten wird man künftig auch auf die Dienste von Joel Broda (ging wie Lindner und Moderer zum VSV), Travis Oleksuk, Johan Porsberger und auch auf Oliver Setzinger, dem man nicht mehr zutraute das Team anzuführen. Außerdem beendete U20-Teamstürmer Julian Pauschenwein überraschend seine Karriere.

Aus der Legionärsriege blieb nur Ken Ograjensek, der in seine schon Saison in Graz geht, dafür kamen vier neue Fremdarbeiter. Der Königstransfer ist definitiv Simon Hjalmarsson. Die Erwartungen an den 32-jährigen, der mit Schweden Weltmeister wurde, schwedischer Meister war, dreimal mit Frölunda die CHL gewann und viele weitere Karrierehighlights vorzuweisen hat, sind enorm. Er soll die Truppe an- und zum Erfolg führen. Ebenso sehr routiniert ist Andrew Gordon. Der 35-jährige spielte zuletzt sechs Jahre bei Linköpings in der SHL, davor auch für drei Teams insgesamt 55 mal in der NHL. Er gilt als aktiver Stürmer, der die Defensive nicht vernachlässigt.

Der dritte ligaweit Unbekannte ist Joey Martin. Er scorte jahrelang in der britischen Liga nach Belieben, zeigte zuletzt bei den Stavanger Oilers in Norwegen mit elf Treffern und acht Assist aus 19 Einsätzen auf und soll offensiv Akzente setzen. Mike Zalewski, den letzten neuen Import kennt man hingegen. Er stand schon 2019/20 für die Vienna Capitals am heimischen Eis und war zuletzt bei den Kölner Haien engagiert.

Joey Martin soll den Steirern offensiv helfen (Pic: 99ers)

Weiters holte man Zintis Zusevics von seinem „Auslandssemester“ in Linz zurück und verlängerte die Verträge mit Daniel Oberkofler, Michael Schiechl, Adis Alagic und Dominik Grafenthin.

Komplettiert wird der Angriff durch Clemens Krainz, Kilian Rappold, Kevin Pesendorfer, sowie den Neuzugängen Rupert Fichtinger und Philipp Maurer, die wohl auch bei AlpsHL-Kooperationsteam Silver Capitals zum Einsatz kommen werden.

 

BISHERIGE KADERVORSTELLUNGEN
HC PUSTERTAL
HC INNSBRUCK
OLIMPJA LJUBLJANA
GRAZ99ERS
ORLI ZNOJMO
BLACK WINGS LINZ
DORNBIRN BULLDOGS
BRATISLAVA CAPITALS
FEHERVAR AV19
VIENNA CAPITALS
RED BULL SALZBURG
HC BOZEN
EC VSV
EC KAC

Coming Soon
Wie weit kommen die Graz99ers in der Saison 2021/22?
Wie weit kommen die Graz99ers in der Saison 2021/22?
Wie weit kommen die Graz99ers in der Saison 2021/22?

Photo: Werner Krainbucher

bet365
To Top
error: Content is protected !!