All for Joomla All for Webmasters
International

WM 2019: WM-Kader des Schweizer Eishockey-Teams steht fest!

Zum ersten Mal seit 37 Jahren steht kein Spieler der ZSC Lions oder dem EHC Kloten im Schweizer WM-Aufgebot. Einer der Gewinner ist Alessandro Bertaggia (Lugano) Sohn der Verteidiger-Legende Sandro, welcher vier Treffer in fünf Einsätzen in der Vorbereitung erzielte. Auch Philipp Kuraschew und Janis Moser überzeugten und holten sich das Ticket, zwei Spieler die niemand auf der Rechnung hatte.

Verteidiger Janis Moser (18) ist die Neuentdeckung der Saison und bestätigte seine gute Leistungen beim EHC Biel jetzt auch international. Philipp Kuraschew (19), welcher im März einen Dreijahres-Kontrakt bei Chicago unterzeichnet hatte, konnte mit seiner Spielübersicht und Scheibensicherheit überzeugen.

ZSC-Stürmer Denis Hollenstein, der in den WM-Vorbereitungsspielen lange an der Seite von Gaëtan Haas und Vincent Praplan spielte, schaffte den Sprung ins WM-Team ebensowenig wie die Verteidiger Andrea Glauser, Samuel Kreis und der Ambri-Stürmer Marco Müller (Daumenbruch) nicht.

25 Spieler stehen im vorläufigen WM-Kader, weil möglicherweise noch Spieler aus der NHL als Verstärkung dazustossen. Am wahrscheinlichsten Dean Kukan und Sven Andrighetto. Luca Sbisa, der mit den New York Islanders ausgeschieden ist, kommt definitiv nicht. Bei San Jose’s Timo Meier ist eine WM-Teilnahme eher unrealistisch, da er auf einen ganz grossen Vertrag wartet. Nino Niederreiter (Carolina) müsste schon sehr schnell ausscheiden, um damit doch noch zum Thema für Patrick Fischer werden zu können. Die Abwesenheit von Niederreiter und Meier wird sich vor allem anhand ihrer Wucht und physische Präsenz in der Vorwärtsbewegungen bemerkbar machen.

Auch Marco Müller (Ambri) wäre ein WM-Neuling geworden, avancierte aber zum grossen Pechvogel, indem er sich bereits im ersten Einsatz gegen Lettland von einem Puck am Finger getroffen wurde. Der Finger ist gebrochen und die WM-Träume von Marco Müllers dahin.

Bis zum Auftakt der WM am kommenden Samstag gegen Italien (12.15 Uhr) wird der Nati-Coach Patrick Fischer möglicherweise 22 oder 23 seiner 25 WM-Slots vergeben bzw. die Anzahl Spieler für das Turnier registrieren und sich so die Möglichkeit offen hält, sein Team mit Spielern aus Nordamerika zu verstärken.

WM-Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft :

Torhüter (3): Reto Berra (HC Fribourg-Gottéron), Leonardo Genoni (SC Bern), Robert Mayer (Genève-Servette HC).
Verteidiger (8): Raphael Diaz (EV Zug), Michael Fora (HC Ambrì-Piotta), Lukas Frick (Lausanne HC), Joël Genazzi (Lausanne HC), Roman Josi (Nashville Predators, NHL), Romain Loeffel (HC Lugano), Janis Moser (EHC Biel-Bienne), Yannick Weber (Nashville Predators, NHL).
Stürmer (14): Andres Ambühl (HC Davos), Alessio Bertaggia (HC Lugano), Christoph Bertschy (Lausanne HC), Kevin Fiala (Minnesota Wild, NHL), Gaëtan Haas (SC Bern), Nico Hischier (New Jersey Devils, NHL), Grégory Hofmann (HC Lugano), Philipp Kurashev (Québec Remparts, LHJMQ), Lino Martschini (EV Zug), Simon Moser (SC Bern), Vincent Praplan (Springfield Thunderbirds, AHL), Damien Riat (EHC Biel-Bienne), Noah Rod (Genève-Servette HC), Tristan Scherwey (SC Bern).

To Top
error: Content is protected !!