All for Joomla All for Webmasters
EBEL: Kaderbewertungen 2018/19

EBEL-Kaderbewertung: EHC Liwest Black Wings Linz (8/12)

Traditionell blickt Hockey-News auch heuer wieder auf die Teams der Erste Bank Liga. Neben einem Blick auf die Kaderbewegungen und einer Analyse aller Mannschaftsteile wagt die Hockey-News Redaktion auch eine Einschätzung der Stärke des jeweiligen Teams.

Wie schon so oft in den letzten Saisonen schieden die Black Wings Linz auch in der letzten Spielzeit im Halbfinale aus. Vor der heurigen Saison stand allerdings ein größerer Umbruch an. Gleich sechs Legionäre haben den Verein verlassen und besonders schmerzhaft sind natürlich die Abgänge der Lukas-Brüder, die sich beide in die wohlverdiente Eishockey-Pension verabschiedeten. Viel Arbeit also für das Team rund um Manager Christian Perthaler.

DER COACH
Troy Ward hat sich vor der letzten Saison erstmals auf das Projekt Europa eingelassen. Zuvor war er nur in den USA und Kanada tätig. Mit hervorragenden Referenzen kam der 56-jährige nach Linz. Die Leistung der Linzer im Grunddurchgang kann man durchaus als sehr gut bezeichnen. Immerhin erreichte man Rang drei und war sogar punktegleich mit den Salzburgern. Auch die Platzierungsrunde verlief erfolgreich und man sicherte sich das Heimrecht. In Runde eins konnte man die Bären aus Zagreb noch biegen, gegen die Bullen aus Salzburg war dann aber im Halbfinale Endstation. Troy Ward ist für sein offensives und spektakuläres Spielsystem bekannt, immerhin erzielten die Linzer am zweitmeisten Tore im Grunddurchgang. Der US-Amerikaner gilt als akribischer Arbeiter und bildet mit seinem Assistant Coach Mark Szücs ein sehr gutes Trainerduo.
Punkte 8/10

Troy Ward geht in seine zweite Saison als Linz-Coach. (Pic: fodo.media/Harald Dostal)

DIE GOALIES
Lange Zeit war Mike Ouzas die unangefochtene Nummer eins in Linz. Der Kanadier bekam enorm viel Eiszeit und wusste vor allem im Grunddurchgang meist zu überzeugen. Gerade in den Play-Offs aber kam es hier und da zu ungewöhnlichen Patzern. In Linz hat man heuer reagiert und erkannt, dass ein Top-Tormann alleine nicht ausreicht. Mit David Kickert holten die Black Wings einen der besten jungen österreichischen Goalies, der bereits für die Caps in den Play-Offs einen Meistertitel sicherte und letzte Saison in Villach sehr viel Eiszeit bekam und auch in schwierigen Situationen gute Leistungen zeigte. Es wird nun an den Coaches, allen voran Tormann-Trainer Jürgen Penker, liegen eine gute Mischung an Eiszeit für die beiden zu finden. Mit Ouzas/Kickert verfügen die Black Wings wohl mit über das beste Tormann-Duo der Liga.
Punkte 9/10

DIE DEFENSE
Man ist schon fast geneigt zu sagen, dass eine Ära in der Defensive bei den Black Wings zu Ende geht. Mit Marc-Andre Dorion (sechs Jahre in Linz) und Sebastien Piche (vier Jahre in Linz) mussten zwei zuverlässige Verteidiger den Verein verlassen. Von den Legionären ist nur Jonathan D’Aversa übrig geblieben. Von der EBEL Konkurrenz schnappte man sich Aaron Brocklehurst (Wien) und Kevin Kapstad (KAC). Aus der norwegischen Liga stößt Troy Rutkowski zu. Der Kanadier war vergangene Saison punktbester Verteidiger, schoss am meisten Tore und war auch im All-Star Team vertreten. Mit 26 Jahren ist er zudem im besten Alter. Mit mittlerweile 31 Jahren zählt Mario Altmann auch schon zu den Routiniers in der Wings-Verteidigung. Den sechsten Spot in der Defense dürfte wohl Gerd Kragl bekommen, der vergangene Saison an den VSV geliehen wurde und dort Spielpraxis sammeln konnte. Moritz Matzka und Ivan Korecky stehen schon in den Startlöchern und hoffen auf EBEL-Einsätze. Die Linzer gehen also mit drei neuen Legionären in die kommende Saison, allesamt haben ihre Qualitäten, doch auf Grund der Abgänge von Dorion und Piche bleibt abzuwarten ob man sich in der Hintermannschaft tatsächlich verstärken konnte. Nicht zu vergessen ist auch das Karriereende von Robert Lukas. Ein Verteidiger auf den man sich stets verlassen konnte.
Punkte 7/10

Aaron Brocklehurst wechselt von Wien nach Linz

DIE OFFENSE
Das Prunkstück der Linzer liegt unbestritten in der Offensive. Mit Dan DaSilva, Corey Locke und Brian Lebler hat man drei der Top-6 Punktejäger der vergangenen Saison in den eigenen Reihen. Zudem konnte man bei den neuen Stürmern wirklich namhaft verpflichten. Der Schwede Dragan Umicevic kommt mit einer beeindruckenden Vita in die Stahlstadt. Im vergangenen Jahr konnte er mit 40 Punkten aus genau so vielen Spielen bei den Kölner Haien in der DEL überzeugen. Mit Bracken Kearns kommt ein AHL All-Star Stürmer und wahrer Leader nach Linz. Trotz seiner 37 Jahren wird Kearns nicht nur für die Black Wings eine Verstärkung sein, sondern auch eine Bereicherung für die gesamte Liga. Aus Villach wechselt Jordan Hickmott nach Oberösterreich. Der Kanadier überzeugte im letzten Jahr an der Drau, schoss 20 Tore und legte 22 weitere auf. Abgerundet wird das Legionärspaket von „Mr. Zuverlässig“ Rick Schofield. Am Österreicher-Markt mussten die Linzer auch einige Abgänge hinnehmen. Am schmerzhaftesten war sicherlich der von Fabio Hofer nach Ambri in die Schweiz. Moderer (Graz) und Spannring (Villach) wechselten ligaintern. Doch auch hier machten die Linzer ihre Hausaufgaben. Mit Marco Brucker (Klagenfurt), Daniel Woger (Graz) und Valentin Leiler (Villach) gelangen sehr wichtige Transfers. Wie schon sein Bruder Robert, beendete auch Captain Phil Lukas seine unnachahmliche Karriere. Seitdem Jahr 2000 ging Lukas für die Linzer auf Tor- und Titeljagd. Mit Lukas verlieren nicht nur die Linzer sondern auch das gesamte österreichische Eishockey einen ganz großen Sportler.
Punkte 9/10

Corey Locke wird wieder Dreh- und Angelpunkt im Sturm sein. (Pic: fodo.media/Harald Dostal)

FAZIT
Bei den Black Wings kam es doch zu einem kleinen Umbruch. Vor allem die Defensive wurde stark verändert und mit dem Karriereende der Lukas Brüder gehen zwei wichtige Identifikationsfiguren verloren. Trotzdem haben die Linzer wieder eine sehr gefährliche Mannschaft auf die Beine gestellt, die vor allem im Tor und im Sturm hervorragend besetzt ist. Das Erreichen der Play-Offs wird nur Formsache sein und ein Finaleinzug würde keineswegs überraschen.
Gesamtpunkte 33/40

RANGTEAMPUNKTEBERICHT
1.Red Bull Salzburg35BEWERTUNG
2.Vienna Capitals34BEWERTUNG
3.Black Wings Linz33BEWERTUNG
3.EC KAC33BEWERTUNG
5.HC Bozen31BEWERTUNG
6.HC Innsbruck30BEWERTUNG
7.Medvescak Zagreb28BEWERTUNG
8.EC VSV27BEWERTUNG
8.Graz99ers27BEWERTUNG
8.EC Dornbirn27BEWERTUNG
11.Fehevar AV1926BEWERTUNG
12.Orli Znojmo22BEWERTUNG

(Pic: fodo.media/Harald Dostal)

To Top
error: Content is protected !!