All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31 2018: Philadelphia Flyers

Am 4.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2017/18. Schaffen die Pittsburgh Penguins den „Three-peat“, finden Teams wie Colorado, Buffalo oder New Jersey aus dem Tabellenkeller, wie sind die Mannschaften der Austro-Cracks aufgestellt? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Seit dem Jahr 2012 schaffen es die Flyers nicht konstant in den Play-Offs zu spielen.  In einem Jahr gelingt der Einzug, im darauffolgenden muss man wieder frühzeitig in die Sommerpause. Wenn es nach dieser Serie geht, gibt es heuer in der Post-Season keine Philadelphia Flyers zu sehen. Vergangene Saison traf man in der ersten Runde im „Battle of Pennsylvania“ auf die Pittsburgh Penguins und diese Serie kann nur als verrückt beschrieben. Am Ende setzten sich die Penguins mit 4:2 in der Serie durch. Das Hauptproblem der Flyers liegt klar auf der Hand. In diesen sechs Spielen kassierte man nicht weniger als 28 Tore. Das ergibt einen Schnitt von beinahe fünf Gegentreffern pro Spiel. Zudem verloren die Flyers alle drei Heimspiele mit einem Gesamtscore von 6:18. Trotzdem gab es in der Saison 2017/18 auch sehr viel Positives zu beobachten, sodass das Team rund um GM Ron Hextall positiv in die Zukunft sehen kann.

Philadelphia Flyers
Zugänge:James van Riemsdyk, Christian Folin
Abgänge:Petr Mrazek, Valtteri Filppula, Matt Read, Brandon Manning
2018 1st Round Picks:14th - Joel Farabee & 19th - Jay O'Brien
Top 3 Prospects:Carter Hart, Morgan Frost, Philippe Myers

Das wichtigste Signing des Sommers war sicherlich die Verpflichtung von Flügelstürmer James van Riemsdyk. Der 29-jährige US-Amerikaner wechselt somit nach sechs Saisonen bei den Toronto Maple Leafs zurück nach Philadelphia. Van Riemsdyk gilt als Scorer der in seiner Karriere bereits 201 Tore erzielen konnte. Er wird vermutlich in Reihe zwei mit Jung-Center Nolan Patrick und Jakub Voracek auflaufen. Diese Linie könnte brandgefährlich werden, da Voracek vergangene Saison bereits mit 65 Assists glänzte und somit der ideale Partner für van Riemsdyk sein kann. Mit Nolan Patrick verfügt diese Linie auch noch über einen tollen Zwei-Wege Center. So manch ein Team würde sich diese Linie wohl als erste Linie wünschen. Diese setzt sich in Philly aber aus dem Trio Claude Giroux, Sean Couturier und Travis Konecny zusammen. Giroux auf den linken Flügel zu setzen erwies sich als genialer Schachzug von Coach Dave Hakstol, denn die Produktivität des Captains nahm überhaupt nicht ab und zeitgleich konnte Sean Couturier seinen Punkteschnitt aus der Vorsaison mehr als verdoppeln. Es bleibt abzuwarten ob diese Linie heuer wieder so gut funktioniert, die Zeichen stehen trotz einer Verletzung von Couturier in der Off-Season nicht schlecht, denn der rechte Flügel Travis Konecny ist mit seinen 21 Jahren sicherlich noch nicht am Zenit angelangt.

Claude Giroux wird auch heuer die Flyers als Captain auf das Eis führen. Credits: Beanhugger (CC BY 3.0)

 

Auf Grund der Verpflichtung von van Riemsdyk rutscht Wayne Simmonds voraussichtlich in die dritte Linie ab. Für ihn selbst ist das natürlich nicht ideal, für das Team ist es aber großartig einen Spieler seiner Qualität in Reihe drei zu haben. Simmonds geht allerdings in sein letztes Vertragsjahr und noch ist völlig unklar wie es mit ihm weitergeht. Strebt man eine Verlängerung an oder versucht man ihn zur Trade-Deadline abzugeben? Dies wird sicherlich auch davon abhängen wie es sportlich in dieser Saison läuft. Sollte man auf Play-Off Kurs sein, so wird Philly Simmonds sicherlich nicht abgeben. So wie der „Wayne-Train“ geht auch Michi Raffl in sein letztes Vertragsjahr. Raffl wird von seinem Head-Coach immer wieder für seine Vielseitigkeit gelobt, denn nur wenige Spieler können von der ersten bis zu vierten Linie am Flügel und am Center spielen. Trotzdem wird sich der Villacher heuer beweisen müssen um einen neuen Vertrag zu erhalten. Allem Anschein nach wird Raffl zu Beginn in der vierten Reihe mit Center Scott Laughton auflaufen und er wird vermutlich auch wieder viel Eiszeit in Unterzahl bekommen. Am rechten Flügel wird wohl einer aus dem Trio Taylor Leier, Dale Weise oder Nicolas Aube-Kubel spielen.

Stürmer
Claude GirouxSean CouturierTravis Konecny
James van RiemsdykNolan PatrickJakub Voracek
Oskar LindblomJordan WealWayne Simmonds
Michael RafflScott LaughtonTaylor Leier/Dale Weise

In der Defensive haben die Flyers einen ausgesprochen großen Pool an jungen, sehr guten Spielern. Shayne Gostisbehere ist der typische Offensiv-Verteidger, der auch in der ersten Powerplay-Reihe gesetzt ist. „Ghost“ ist ein extrem schneller und wendiger Defender, der über ein tolles Auge und auch einen guten Schuss verfügt. Nicht umsonst erzielte der 25-jährige vergangene Saison 13 Tore und legte weitere 52 (!) auf. Zudem hat Philadelphia mit dem 21-jährigen Ivan Provorov einen weiteren Top-Offensiv-Verteidiger, der trotz seines jungen Alters schon extrem abgebrüht wirkt und noch dazu auch eine gewisse Härte an den Tag legen kann. Alles in allem ist der Russe ein kompletter Verteidiger der seine Stärken in der Offensive hat ohne dabei auf die Defensive zu vergessen. Neben Gostisbehere wird wohl Robert Hägg zum Einsatz kommen, an der Seite von Provorov wird Routinier Andy MacDonald spielen. Im dritten Verteidiger-Pärchen wird „Tough-Guy“ Radko Gudas spielen. Neben ihm wird der junge Travis Sanheim auf möglichst viele Einsatzminuten hoffen. Das größte Problem, dass die Flyers zukünftig haben werden ist der Cap Space. Gostisbehere ist vertraglich bis 2023 gebunden, ob es die Verantwortlichen aber schaffen werden Provorov langfristig zu binden wird sich zeigen.

Verteidiger
Ivan ProvorovAndrew MacDonald
Robert HaggShayne Gostisbehere
Travis SanheimRadko Gudas

Die größte Baustelle der Flyers findet man auf der Torhüter-Position. Brian Elliott wird als Einser-Goalie in die Saison starten, seine Auftritte und seine Stats aus der vergangenen Saison lassen allerdings mehr als nur zu wünschen übrig. Das Problem ist, dass auch sein Back-Up Michal Neuvirth nicht als besonders zuverlässig gilt. Wen man etwas Positives sehen will, so ist es der Fakt, dass beide Verträge heuer auslaufen. In Philadelphia warten alle auf Super-Talent Carter Hart. Der 20-jährige hat nun drei Mal in Folge die Del Wilson Trophy für den besten Torhüter in der WHL gewonnen. Er beeindruckte vergangene Saison mit einer Fangquote von 94,7% in 41 Einsätzen. Heuer wird er erstmals in der AHL zum Einsatz kommen, das NHL Debüt ist nur noch eine Frage der Zeit. Zeit die Philly auf dieser Position allerdings nicht hat.

Torhüter
Brian ElliottMichal Neuvirth

Hockey-News Projection:

Es wird eine spannende Saison in Philadelphia werden. Mit der Verpflichtung von van Riemsdyk ist man offensiv sehr gut aufgestellt und obwohl es in der Defensive etwas an Routine fehlt, darf man hier durchaus optimistisch sein. Problematisch wird es auf der Goalie-Position. Die Flyers werden bis zum Schluss mitten im Kampf um die Play-Offs stecken, Kleinigkeiten werden entscheiden ob es in die Post-Season geht.

31in31 - die große NHL-Vorschau:
Buffalo SabresDetroit Red WingsBoston Bruins
Tampa Bay LightningToronto Maple LeafsFlorida Panthers
Montreal CanadiensOttawa SenatorsVegas Golden Knights
Los Angeles KingsArizona CoyotesVancouver Canucks
Edmonton OilersCalgary FlamesAnaheim Ducks
San Jose SharksDallas StarsWinnipeg Jets
St.Louis BluesNashville PredatorsChicago Blackhawks
Colorado AvalancheMinnesota WildNew York Islanders
Philadelphia FlyersNew York RangersColumbus Blue Jackets
New Jersey DevilsPittsburgh PenguinsCarolina Hurricanes
Washington Capitals

www.hockey-news.info , Bild: Credits: Beanhugger (CC BY 3.0)

To Top
error: Content is protected !!