All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31 2018: Detroit Red Wings

Am 3.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2018/19. Nachdem die Washington Capitals nun doch ihren Stanley Cup stemmen konnten, wer ist im kommenden Jahr Contender #1? Kann Rasmus Dahlin die Buffalo Sabres in rosigere Zeiten führen, wie sind die Mannschaften der Austro-Cracks aufgestellt? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Wenn es ein stagnierendes Team in der NHL aktuell gibt dann sind das wohl die Detroit Red Wings. Seit 1990 war man stets in den Play-Offs vertreten, holte in Summe vier Mal den Cup und war sechs Mal im Stanley-Cup Finale vertreten. Der unglaubliche Play-Off Run endete mit der Saison 16/17. Nun verpassten die Wings zwei Mal in Folge die Post-Season und ein Rebuild muss her. Betrachtet man den Kader und die getätigten Signings in der Off-Season so kann man aber nicht wirklich von einem radikalen Neuanfang sprechen. Detroit ist mit Abstand das älteste Team der Liga und trotz einiger vielversprechender Talente in der Franchise, schenkt man der Jugend wenig Vertrauen. Auch die kommende Saison wird alles andere als einfach werden.

Detroit Red Wings
Zugänge:Thomas Vanek, Jonathan Bernier, Chris Terry
Abgänge:Xavier Ouellet, Jared Coreau
2018 1st Round Pick:6th - Filip Zadina
Top 3 Prospects:Filip Zadina, Joseph Veleno, Dennis Cholowski

Die wunderschöne neue Little-Caesars-Arena in Detroit. (Credit: Coreyfein01 (CC BY-SA 4.0)

Eine gefühlte Ewigkeit spielte das Duo Pavel Datsyuk und Henrik Zetterberg die Hauptrolle in der Offense. Nach dem sich der Russe aber in die KHL verabschiedet hat und Zetterberg öfters mit Verletzungen kämpfen muss, ist es an der Zeit neue Gesichter zu suchen. Der neue 1st Line Center scheint zumindest mal gefunden zu sein. Dylan Larkin signierte einen 5-Jahresvertrag über 30,5 Millionen US-Dollar. In der vergangenen Saison überzeugte der 22-jährige mit 63 Scorerpunkten und seiner Vielseitigkeit sowohl im Powerplay als auch im Penalty-Killing. An seinen Flügeln kann man aber schon zum Grübeln nachdenken. Am Right-Wing wird wohl Anthony Mantha seinen Platz finden. Auf links stehen mit Bertuzzi und Athanasiou zwei Kandidaten zur Auswahl. Beide sind noch recht jung und haben Potential nach oben, eine brandgefährliche erste Linie sieht aber doch anders aus. In der zweiten Reihe wäre Henrik Zetterberg als Center gesetzt gewesen, doch erst vor kurzem wurde bekannt, dass Zetterberg möglicherweise die ganze Saison fehlen könnte. Als Ersatz wird nun wohl Frans Nielsen die Rolle in Reihe zwei einnehmen. Am linken Flügel wird vermutlich Neuzugang Thomas Vanek zu finden sein.  Der 34-jährige Wiener heuerte in der Off-Season zum bereits zweiten Mal in Detroit an. Vanek fühlte sich bei seinem ersten Gastspiel dort sehr wohl und will auch heuer mit seiner Routine den jungen Spielern weiterhelfen. Einer davon könnte in seiner Linie am rechten Flügel eingesetzt werden. Der 19-jährige 1st Round Pick heuer Filip Zadina gilt als brandgefährlicher Offensivspieler der in allen drei Zonen überzeugen kann. Man darf aber nicht vergessen, dass der Sprung in die NHL ein großer ist. . Auf Grund des Ausfalls von Zetterberg muss jetzt wohl Andreas Athanasiou in die Center Rolle schlüpfen und den Mittelstürmer in Linie drei spielen.Blickt man in die Tiefe so findet man einige arrivierte Spieler wie Darren Helm, Gustav Nyquist oder Justin Abdelkader. Die Probleme in der Offensive scheinen aber auch für die kommende Saison nicht vom Tisch zu sein. Zudem kommen starke Division Gegner wie Tampa, Toronto oder Boston die vor allem im Angriff eine Macht sind.

 

Stürmer
Tyler BertuzziDylan LarkinAnthony Mantha
Thomas VanekFrans NielsenFilip Zadina
Gustav NyquistAndreas AthanasiouMartin Frk
Justin AbdelkaderLuke GlendeningDarren Helm

Wenn man glaubt, dass die Offensive das einzige Problem in Detroit ist, so muss man die Detroit-Fans leider enttäuschen. Die ersten fünf Verteidiger Ericsson, Daley, Green, DeKeyser und Kronwall sind zusammen 165 (!) Jahre alt. Einzig local-boy Danny DeKeyser ist unter 30. Den sechsten Spot könnte möglicherweise Ex-Znaim Crack Libor Sulak einnehmen. Er bewies vergangene Saison in der finnischen Liga, dass er reif für mehr ist. Mit seinen 24 Jahren zeigte er vor allem offensiv seine Qualitäten und scorte 32 Punkte in 42 Liga-Spielen. Möglicherweise könnte er einer der gesuchten „puck-moving-Defender“ in Detroit werden. Niklas Kronwall zeigte zwar vergangene Saison eine gute Leistung, mit seinen 37 Jahren ist es aber eher unwahrscheinlich, dass er nochmals daran anschließen kann. Zudem kommen auch bei ihm immer mehr und mehr Verletzungen zum Tragen und wie man gerade aus lokalen Medien vernehmen kann, wird die kommende Saison wohl die letzte für den Schweden werden. Mit Filip Hronek hat man zwar auch einen sehr talentierten jungen Defender zur Verfügung, leider wurde aber mit Talent in Detroit nicht immer allzu sorgsam umgegangen. Für die heurige Saison wird es wichtig sein, dass die Routiniers verletzungsfrei bleiben und ihr Können über die gesamte Spielzeit beweisen. Mit Blick auf die Zukunft wird es aber auch notwendig sein die jüngeren Spieler wie Sulak, Hronek oder Cholowski konstant einzusetzen und auf eine positive Entwicklung zu hoffen.

Verteidiger
Jonathan EricssonMike Green
Danny DeKeyserTrevor Daley
Niklas KronwallNick Jensen/Libor Sulak

Im Tor hat man in Detroit ein durchaus interessantes Duo beisammen. Jimmy Howard geht in sein letztes Vertragsjahr für die Red Wings. An ihm ist das Scheitern im letzten Jahr sicherlich nicht festzumachen, immerhin erzielte er bei 60 Einsätzen durchaus respektable Stats. Ihm an der Seite stellte man heuer den 30-jährigen Jonathan Bernier, der vergangene Saison in Colorado zu überzeugen wusste. Momentan sieht es wohl eher nach einem 1a und 1b Tandem in Detroit aus, anstatt eines klassischen Einser-Goalie und einem Back-Up der 15-20 Spiele übernimmt. Howard und Bernier sind beides Torhüter die schon lange in der NHL tätig sind und einen soliden Job machen können. Glanztaten oder gar eine career-season sollte man aber von beiden nicht wirklich erwarten.

Torhüter
Jimmy HowardJonathan Bernier

Hockey-News Projection:

Detroit ist aktuell wohl eines der größeren Sorgenkinder in der NHL. Ein wirklicher Umbruch wird von GM Ken Holland nicht forciert und das obwohl das Team, wie bereits erwähnt, das älteste der Liga ist. Man hat für die Zukunft durchaus Potential im System. Mit Larkin, Zadina, Bertuzzi oder Veleno könnten die Aussichten schlechter sein, gerade in der Defensive und beim Goalie besteht aktuell aber wenig Grund für Optimismus. Detroit wird auch heuer nach 82 Spielen in den Sommerurlaub gehen.

Bereits veröffentlichte Stories
Buffalo SabresDetroit Red WingsBoston Bruins
Tampa Bay LightningToronto Maple LeafsFlorida Panthers
Montreal CanadiensOttawa SenatorsVegas Golden Knights
Los Angeles KingsArizona CoyotesVancouver Canucks
Edmonton OilersCalgary FlamesAnaheim Ducks
San Jose SharksDallas StarsWinnipeg Jets
St.Louis BluesNashville PredatorsChicago Blackhawks
Colorado AvalancheMinnesota Wild

www.hockey-news.info , Bilder: Coreyfein01 (CC BY-SA 4.0)

To Top
error: Content is protected !!