All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Preseason-Analyse – so gut sind die Teams vorbereitet:

Am morgigen Freitag startet die EBEL in ihre 16.Saison und 12 Teams kämpfen um den Titel. Und beinahe jedes Team geht mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Saison. Wir werfen nochmal einen Blick auf die Pre-Season und versuchen daraus Erkenntisse zu gewinnen.

In folgendem nochmal alle Spiele der heurigen EBEL-Preseason zur Übersicht. Insgesamt bestritten die Teams (inklusive CHL) 89 Spiele, bevor es morgen mit dem Meisterschaftsbetrieb los geht.

DATUMHEIMAUSWÄRTSERGEBNIS/BERICHT
10.08.2018HK Nitra (SVK)Fehervar5:1 (1:1|2:0|2:2)
12.08.2018Dornbirn BulldogsTicino Rockets (SUI)4:2 (0:1|2:1|2:0)
12.08.2018HC BozenHC Vityaz (RUS)2:3 (2:0|0:2|0:1)
14.08.2018Kometa Brno (CZE)Orli Znojmo3:1 (1:1|2:0|0:0)
14.08.2018Podhale Nowy Targ (POL)FehervarAbgesagt
15.08.2018HC InnsbruckHC Vityaz (RUS)3:4 (1:0|0:3|2:1)
16.08.2018Orli ZnojmoKarlovy Vary (CZE)3:2 (1:1|0:1|2:0)
16.08.2018MAC Budapest (HUN)Vienna Capitals1:3 (1:1|0:0|0:2)
16.08.2018HKM Zvolen (SVK)EC KAC4:2 (0:0|2:1|2:1)
16.08.2018Banska Bystrica (SVK)Graz99ers2:1n.V. (0:1|1:1|0:0|1:0)
17.08.2018HC Kosice (CZE)Graz99ers6:4 (1:3|2:0|3:1)
17.08.2018Sparta Prag (CZE)RB Salzburg2:3n.V. (0:0|2:2|0:0)
17.08.2018HC Banska Bystrica (SVK)EC KAC2:7 (1:2|0:2|1:3)
17.08.2018Ceske Budejovice (CZE)Black Wings Linz6:5n.V. (0:0|3:3|2:2|1:0)
17.08.2019EC VSVBad Nauheim (GER)3:4n.Ps. (1:0|1:2|1:1|0:0|0:1)
17.08.2018HC Lugano (SUI)EC Dornbirn4:2 (2:0|2:1|0:1)
17.08.2018Zilina (SVK) Fehervar3:5 (1:1|1:2|1:2)
17.08.2018HC BozenAugsburg Panthers (GER)0:3 (0:1|0:1|0:1)
18.08.2018RB SalzburgSC Bern (SUI)2:1n.V. (1:0|0:1|0:0|1:0)
18.08.2018HC Kosice (SVK)EC KAC4:1 (0:0|2:1|2:0)
18.08.2018HKM Zvolen (SVK)Graz99ers5:4n.V. (2:1|2:2|0:1|1:0)
19.08.2018Black Wings LinzCeske Budejovice (CZE)1:0 (0:0|0:0|1:0)
19.08.2018HC InnsbruckBietigheim Steelers (GER)6:2 (4:1|0:0|2:1)
19.08.2018EC DornbirnRapperswil Jona Lakers (SUI)0:2 (0:1|0:1|0:0)
19.08.2018HC BozenEV Zug/Düsseldorfer EG2:0 (0:0|2:0|0:0)
20.08.2018Banska Bystrica (SVK)Vienna Capitals2:3n.V. (0:0|1:2|1:0|0:1)
21.08.2018Mountfield HK (CZE)Orli Znojmo4:2 (3:0|0:1|1:1)
23.08.2018Orli ZnojmoZlin (CZE)2:3 (0:1|0:0|2:2)
23.08.2018HC Lugano (SUI)Black Wings Linz3:1 (1:0|0:1|2:0)
23.08.2018EC VSVMedvescak Zagreb3:2n.V. (1:1|0:0|1:1|1:0)
24.08.2018ESV Kaufbeuren (GER)HC Innsbruck4:5 (0:4|2:0|2:1)
24.08.2018Black Wings LinzEV Zug (SUI)2:3 (0:1|0:2|2:0)
24.08.2018Ravensburg Towerstars (GER)EC Dornbirn3:2 (1:0|2:1|0:1)
24.08.2018ERC Ingolstadt (GER)HC Bozen5:0 (2:0|2:0|1:0)
24.08.2018Nürnberg IceTigers (GER)Vienna Capitals5:0 (2:0|0:0|3:0)
24.08.2018Augsburg Panther (GER)Graz99ers0:1 (0:0|0:1|0:0)
24.08.2018EC VSVKarlovy Vary (CZE)2:6 (0:2|2:2|0:2)
25.08.2018EC KACKölner Haie (GER)1:3 (1:0|0:1|0:2)
25.08.2018Medvescak ZagrebKarlovy Vary (CZE)1:0 (0:0|1:0|0:0)
25.08.2018Krefeld Pinguine (GER)Fehervar3:4n.PS.(0:1|2:0|1:2|0:0|0:1)
26.08.2018Medvescak ZagrebOlimpija Ljubljana (SLO)6:2 (1:0,|2:1|3:0)
26.08.2018EC KACERC Ingolstadt (GER)1:2n.SO (0:0|1:1|0:0|0:1)
26.08.2018HC BozenKölner Haie (GER)4:1 (1:0|1:1|2:0)
26.08.2018EC DornbirnBietigheim Steelers (GER)5:3 (3:1|0:1|2:1)
26.08.2018Vienna CapitalsStraubing Tigers (GER)1:5 (0:2|0:3|1:0)
29.08.2018EC VSVStavanger Oilers (NOR)2:5 (1:3|1:1|0:1)
29.08.2018HC BozenHC Pustertal (ITA)2:1 (1:1|0:0|1:0)
30.08.2018EHC Olten (SUI)EC Dornbirn3:6 (0:0|1:2|2:4)
30.08.2018Orli ZnojmoHC Kosice (SVK)4:3n.V. (2:1|1:1|0:1|1:0)
30.08.2018EC KACStavanger Oilers (NOR)2:4 (2:2|0:2|0:0)
30.08.2018KooKoo (FIN)Graz99ers4:3n.V. (2:1|0:0|1:2|1:0)
30.08.2018*Vienna CapitalsFrölunda Indians (SWE)1:4 (0:0|1:3|0:1)
30.08.2018*Cardiff Devils (GBR)RB Salzburg2:5 (0:3|2:1|0:1)
31.08.2018HC InnsbruckESV Kaufbeuren (GER)3:4n.V. (0:1|0:0|3:2|0:1)
31.08.2018*HC BozenSkelleftea (SWE)4:3n.SO (2:1|1:1|0:1|0:0|1:0)
31.08.2018ZnojmoGAP (FRA)4:2 (0:1|1:1|3:0)
31.08.2018Rosenheim (GER)Linz3:2n.SO. (1:1|0:0|1:1|1:0)
01.09.2018EC VSVKooKoo (FIN)1:2 (0:0|0:1|1:1)
01.09.2018MAC Budapest (HUN)Graz99ers1:4 (0:1|0:1|1:2)
01.09.2018*Växjö Lakers (SWE)RB Salzburg5:2 (2:0|1:1|2:1)
01.09.2018*Vienna CapitalsAalborg Pirates (DAN)2:3n.V. (1:0|1:2|0:0|0:1)
01.09.2018Grenoble (FRA)Zagreb1:2 (0:0|0:2|1:0)
01.09.2018FehervarAsiago (ITA)6:3 (4:1, 2:2, 0:0)
02.09.2018HC InnsbruckEHC Olten (SUI)5:1 (2:0|3:1|0:0)
02.09.2018FehervarZagreb4:3 (2:1|2:0|0:2)
02.09.2018HK Poprad (SVK)Orli Znojmo4:1 (0:0|1:0|3:1)
02.09.2018*HC BozenIFK Helsinki (FIN)4:1 (0:1|3:0|1:0)
04.09.2018EC DornbirnERC Ingolstadt (GER)3:1 (3:0|0:1|0:0)
05.09.2018Orli ZnojmoHKM Zvolen (SVK)9:4 (2:1|5:0|2:3)
06.09.2018Langnau Tigers (SUI)EC Dornbirn2:1(0:0|2:1|0:0)
06.09.2018*IFK Helsinki (FIN)HC Bozen1:2n.PS. (0:0|1:1|0:0|0:0|0:1)
06.09.2018*RB SalzburgCardiff Devils (GBR)4:2 (2:0|2:1|0:1)
06.09.2018*Aalborg Pirates (DAN)Vienna Capitals1:6 (0:1|0:4|1:1)
07.09.2018Graz99ersSparta Prag (CZE)2:4 (1:1|1:2|0:1)
07.09.2018ZagrebServette-Geneve (SUI)5:4 (1:2|1:2|2:0|1:0)
07.09.2018Augsburg Panther (GER)BW Linz4:2 (2:1|0:0|2:1)
07.09.2018Straubing Tigers (GER)HC Innsbruck6:5 (2:2|3:1|1:2)
08.09.2018Graz99ersHK Nitra (SVK)5:9 (2:1|2:4|1:4)
08.09.2018Geneve-Servette (SUI)EC KAC3:2 (0:1|2:0|1:1)
08.09.2018*Frölunda Indians (SWE)Vienna Capitals1:4 (0:1|0:2|1:1)
08.09.2018*Skelleftea (SWE)HC Bozen2:1 (0:1|1:0|1:0)
08.09.2018*RB SalzburgVäxjö Lakers (SWE)4:3 (1:1|2:1|1:1)
09.09.2018HC Pustertal (ITA)EC VSV2:1 (0:1|0:0|1:0|0:0|1:0)
09.09.2018HC InnsbruckStraubing Tigers (GER)4:0 (2:0|1:0|1:0)
09.09.2018Medvescak ZagrebEC KAC2:3n.So. (0:0|1:0|1:2)
09.09.2018MAC Budapest (HUN)Fehervar3:2 (2:1|0:0|1:1)
12.09.2018Rittner Buam (ITA)HC Bozen3:4 (1:3|0:1|2:0)
09.10.2018*ZSC Lions (SUI)Vienna Capitals
10.10.2018*GKS Tychy (POL)HC Bozen
10.10.2018*SC Bern (SUI)RB Salzburg
16.10.2018*HC BozenGKS Tychy (POL)
16.10.2018*Vienna CapitalsZSC Lions (SUI)
17.10.2018*RB SalzburgSC Bern (SUI)

In folgender Tabelle eine Aufstellung aller Teams und deren Anzahl an Spielen, Siegen, der Tordifferenz und Siegquote und Torschnitt. Selbstverständlich ist dies nicht als objektive Tabelle gedacht, da die Teams Gegner von unterschiedlicher Qualität hatten:

RANGTEAMSPIELESIEGETORESIEGANTEILTORSCHNITT
1.Fehervar AV196422 : 2067%3,7 : 3,3
2.RB Salzburg6419 : 1667%3,3 : 2,7
3.HC Bozen11725 : 1364%2,3 : 2,1
4.HC Innsbruck7431 : 2157%4,4 : 3,0
5.KHL Zagreb7421 : 1757%3,0 : 2,4
6.EC Dornbirn8423 : 2050%2,9 : 2,5
7.Orli Znojmo8426 : 2550%3,3 : 3,1
8.Vienna Capitals8420 : 2250%2,5 : 2,8
9.Graz99ers8325 : 3038%3,1 : 3,8
10.Black Wings Linz6113 : 1917%2,2 : 2,3
11.EC VSV6112 : 2117%2,0 : 3,5
12.EC KAC8114 : 2913%1,8 : 3,6

Nun befassen wir uns etwas detaillierter mit den Teams und versuchen herauszulesen, was bereits gut, was weniger gut funktioniert:

Fehervar
Die Magyaren sind die Nummer 1 der Pre-Season. Mit einer Siegquote von 67% hat man also zwei Drittel der Spiele gewonnen. Man sollte aber beachten dass die Gegner nicht alle wirkliche Gradmesser waren.
Fakt ist: Die Frage ob Fehervar wirklich bereit für den Ligaalltag ist steht im Raum.

Red Bull Salzburg
Die Salzburger sind dank der geringen Transferaktivitäten bereits gut in Schuss und hatten die statistisch beste Pre-Season. Zwar nicht mit den meisten Siegen, aber mit der besten Siegquote. Die CHL-Auftritte waren sehr positiv. Mit 3,4 hat man zudem den zweithöchsten Torschnitt erzielt.
Fakt ist: Salzburg ist wie immer bereit!

HC Bozen
Die Foxes legten eine beeindruckende Pre-Season hin. Mit elf Spielen hat man nicht nur die mit Abstand meisten Spiele absolviert, sondern auch die meisten Siege eigefahren. War auch nötig, die Truppe ist ja völlig neu zusammengewürfelt und funktioniert, wie die Auftritte in der CHL zeigen.
Fakt ist: Bozen ist eingespielt!

HC Innsbruck
Gegen schwächere Gegner in die Vorbereitung gestartet, hat man sich zum Ende hin beim 4:0 über Straubing warmgeschossen. Der HCI steht für Spektakel, hat durchschnittlich bei Weitem am meisten Toren geschossen (4,4) und der Gegentorschnitt ist auch ok.
Fakt ist: Der HCI wird offensiv wieder sehenswert sein!

Die Haie haben ihr Visier bereits eingestellt (Pic: fodo.media/Harald Dostal)

Medvescak Zagreb
Sieben Spiele umfasste die Pre-Season der Kroaten. Das Highlight? Nur gegen die Kärntner Teams gab es Niederlagen und so überließ man Beiden wenigsten einen Sieg in der Vorbereitung.
Fakt ist: Wo Zagreb wirklich steht sehen wir wenn das Licht angeht…

EC Dornbirn
Kadertechnisch noch alles andere als komplett abolvierten die Bulldogs dafür eine recht passable Vorstellung. Ein DEL-Team geschlagen und zwei knappe Niederlagen gegen NLA-Teams liegen vor. Mit nur 2,5 Gegentoren sieht‘s zumindest im Kasten ganz gut aus.
Fakt ist: Dornbirn ist alles andere als bereit.

Orli Znojmo
Sehr wechselhafte Pre-Season mit je vier Siegen und Niederlagen. Das 9:4 zum Abschluss war eine gelungene Generalprobe, die Selbstvertrauen gibt.
Fakt ist: Der heurige Underdog  wird es trotz guter Vorbereitung schwer haben, kann aber zum Start überraschen.

Vienna Capitals:
Zum Start zwei Siege, dann vier Niederlagen und zum Schluss wieder zwei Siege. Eine Berg-und Talfahrt die die Caps hinlegten zeigt dass das neue System unter Dave Cameron natürlich Zeit braucht.
Fakt ist: Die neue Defense ist eingespielt – zwei Gegentore in den letzten zwei Spielen belegen dies.

Setzinger soll als gelernter Stürmer die Defsne stabilsieren (fodo.media/Harald Dostal

Graz99ers:
3,1 Tore/Spiel in der Vorbereitung sind ok, da auch die Gegner namhaft waren. Doch abgesehen vom 1:0 gegen Augsburg (wie gelang dies?) war defensiv klar ersichtlich dass es Probleme gibt. Das 5:9 bei der E-Trophy war ein grober Dämpfer.
Fakt ist: Die 99ers brauchen viele Tore um immer eines mehr als der Gegner zu erzielen…

Black Wings Linz
Der Umbruch in Oberösterreich ist noch nicht von Erfolg geprägt. Die Ergebnisse (nur 1 Sieg), die fehlende Torgefahr (2,2 Tore/Spiel in der Preseason sind ein schwacher Wert) und der Wirbel durch die Presseaussendung (siehe Artikel) sind nur einige Baustellen.
Fakt ist: Linz hat Klasse, aber wird sie nicht gleich zu Saisonbeginn zeigen können.

EC VSV
Bereits als Chaosverein verschrien hat man in Villach alles erneuert. Doch die Ergebnisse sind die alten: Ein Overtimesieg über Zagreb steht am Haben-Konto nach 6 Tests. Dabei erzielten die Villacher nur 12 Tore – ein fataler Wert!
Fakt ist: Gerhard Unterluggauer und sein Team brauchen Zeit und die Fans viel Geduld.

EC KAC
Wer mit sieben (!) Niederlagen in die Saison startet hat große Probleme – zumindest was das Selbstvertrauen betrifft, denn es waren ja „nur Tests“. Aber im letzten gelang der wichtige Sieg über Zagreb (wenn auch nur im Shootout). Mit 14 Toren aus acht Spielen stellt man den Minusrekord.
Fakt ist: Der KAC ist offensiv ein Lüftchen, wenn Petersen ausfällt gar nicht vorhanden…

(Photo: GEPA pictures/ Markus Oberlaender)

To Top
error: Content is protected !!