NHL

NHL 32in32 2022: Vegas Golden Knights (18)

Am 7. Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2022/2023. Nachdem die Regentschaft des Tampa Bay Lightning von der Colorado Avalanche gebrochen wurde, ist die Lawine aus Denver der neue Gejagte! In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

In ihrem erst kurzen Ligabestehen wurden die Fans der Vegas Golden Knights wahrlich verwöhnt. Gleich im ersten Jahr stürmte man ins Stanley Cup Finale, scheiterte dort an den Washington Capitals. Danach folgten drei Play-Off Teilnahmen, in der letzten Saison aber musste man bereits nach dem Grunddurchgang die Koffer packen. Die Enttäuschung war groß und das Management traf einige äußerst fragwürdige Entscheidungen. Nun liegt es am Team, ob man es schafft wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Um dies zuerreichen ersetzte man gleich mal den Head-Coach. Pete DeBoer musste fast logischerweise seinen Hut nehmen. Sein Nachfolger ist der ehemalige Boston Bruins Trainer Bruce Cassidy. Der 57-jährige Kanadier feierte mit Boston durchaus ansehnliche Erfolge und ähnliches erhoffen sich nun auch die Verantwortlichen der Vegas Golden Knights von ihm.

Vegas Golden Knights Infobox
Zugänge:Phil Kessel, Adin Hill
Abgänge:Pax Pacioretty, Dylan Coghlan, Mattias Janmark, Evgeni Dadonov
2022 1st Round Pick:-
Top 3 Prospects:Brendan Brisson, Zach Dean, Lucas Cormier

Im Sturm allerdings sorgte der Abgang von Max Pacioretty für Aufsehen. 2018 griff man für den Stürmer tief in die Tasche und sendete dafür Tomas Tatar, Nick Suzuki (nunmehr Captain der Habs) und einen Zweitrunden-Pick nach Montreal. Pacioretty ist zwar verletzungsanfällig, zählt jedoch wenn er fit ist zu den beständigsten Scorern. Gleichzeitig verpflichtete man mit Center Jack Eichel in der vergangenen Saison einen großen Namen. Aber Eichel war auch lange Zeit schwer verletzt und kostet den Golden Knights noch bis zum Jahr 2026  satte 10 Millionen Dollar an Cap Space pro Saison.

Schafft es Jack Eichel sich auf seine Stärken zu besinnen? Bild: https://www.facebook.com/vegasgoldenknights/

Eichel wird die erste Linie centern, auf der rechten Seite wird Mark Stone stürmen, der aber ebenso von Verletzungen geplagt ist. Ergänzt wird die Top-Reihe voraussichtlich von Chandler Stephenson. Am Papier ist diese Linie durchaus sehr gut, aber man muss abwarten wie Eichel zurückfindet und ob Stone fit bleibt. Zudem ist nun hinlänglich bekannt, dass Jack Eichel nicht die einfachste Person in der Kabine ist. Die Zeit wird zeigen, ob sich die Golden Knights mit diesem Move einen Gefallen getan haben.

Unverändert bleibt die zweite Linie, die seit Bestehen der Franchise zusammenspielt. Am Center agiert der Schwede William Karlsson, flankiert von Jonathan Marchessault und Reilly Smith. In Reihe drei versucht man mit der Verpflichtung von Phil Kessel für mehr Torgefahr zu sorgen, zudem sollte Kessel auch reichlich an Powerplay-Eiszeit bekommen. Ob der offensive Output mit seinen linemates William Carrier und Nicolas Roy wie erhofft ausfallen wird, wird sich erst zeigen. Kein Spektakel darf man von der vierten Reihe bestehend aus Mike Amadio-Brett Howden-Keegan Kolesar erwarten.

Der offensive Output der Vegas Golden Knights war in der Vorsaison ok, mit 262 Toren belegte man hier den zwölften Rang. Massiv Probleme hatte man allerdings im Powerplay, denn nur 18,4% der Möglichkeiten wurden genützt, das bedeutete am Ende nur den 25. Rang. Hier erhofft man sich insbesondere von Jack Eichel und Phil Kessel eine bessere Ausbeute.

Vegas Golden Knights Lineup
Stürmer
Chandler StephensonJack EichelMark Stone
Jonathan MarchessaultWilliam KarlssonReilly Smith
William CarrierNicolas RoyPhil Kessel
Mike AmadioBrett HowdenKeegan Kolesar
VerteidigerTorhüter
Nicolas HagueAlex PietrangeloLogan Thompson
Brayden McNabbShea TheodoreLaurent Brossoit
Alec MartinezZach Whitecloud

Die Defensive bleibt im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Denker und Lenker im Aufbauspiel wird auch heuer Alex Pietrangelo sein. Der 32-jährige Kanadier gilt als Allrounder, der offensiv durchaus Gefahr ausstrahlt, dabei aber nicht auf seine defensiven Pflichten vergisst. Er wird mit Nicolas Hague das erste Defender-Paar bilden. Danach folgt das Duo Brayden McNabb/Shea Theodore. McNabb ist ein Defensivspezialist, der auch weiß wie man den Körper einsetzt. Er soll auch die offensiven Ausflüge von Shea Theodore etwas abfedern. Im dritten Paar wird Alec Martinez auflaufen, der letzte Saison lange Zeit verletzungsbedingt ausfiel. Martinez gilt als wahre Blocking-Maschine, der aber durchaus auch offensiv Qualitäten besitzt. Ein fitter Martinez wird den Golden Knights definitv helfen. Ihm zur Seite steht Zach Whitecloud, der sich bisher von Jahr zu Jahr steigern konnte und letzte Saison mit 19 Punkten und +21 durchaus positiv auffiel.

Wie im Powerplay muss sich Vegas aber auch im Penalty-Killing steigern. Eine Quote von lediglich 77,4% zeigt hier deutlich Potential, denn mit diesem Wert lag man im unteren Drittel der Liga. Zudem kassierte man auch 244 Gegentore. Das lag sicherlich nicht alleine an der Defensive, denn auch die Goalies waren nicht immer die sichere Bank.

Ist Logan Thompson tatsächlich die Nummer 1 in der kommenden Saison? Bild: https://www.facebook.com/vegasgoldenknights/

Trotzdem musste man hier schon im Sommer einen schweren Rückschlag hinnehmen. Denn der etatmäßige Einser-Goalie Robin Lehner wird für die komplette Saison ausfallen. Nun stellt man sich die Frage wer ihn ersetzen kann. Laurent Brossoit kam nie über die Rolle des Back-Up hinaus. Mit Logan Thompson hat man einen talentierten 25-jährigen Tromann in petto, allerdings blickt er gerade Mal auf 20 NHL Einsätze zurück. Aus der Not heraus verpflichtete man noch Adin Hill, der bisher für Arizona und San Jose das Tor hütete. Man soll ja bekanntlich nicht in offenen Wunden sticheln, aber besonders jetzt schmerzt der Abgang von Marc-Andre Fleury sehr.

Hockey-News Projection: Neo Coach Bruce Cassidy hat einige Baustellen zu beheben. Zunächst muss er es schaffen Jack Eichel teamfähig zu machen. Sollte ihm das gelingen, könnte zumindest der offensive Output inklusive Powerplay besser werden. Die größte Sorge gilt jedoch der Tormann Position und genau dieses Problem wird den Golden Knights am Ende das Genick brechen. Auch heuer wird man nach dem Grunddurchgang den Urlaub buchen können.

BISHER VERÖFFENTLICHTE AUSGABEN 
(1) Colorado Avalanche(17) Edmonton Oilers
(2) Minnesota Wild(18) Vegas Golden Knights
(3) St. Louis Blues(19) Calgary Flames
(4) Chicago Blackhawks(20) Los Angeles Kings
(5) Dallas Stars(21) Vancouver Canucks
(6) Winnipeg Jets(22) Anaheim Ducks
(7) Nashville Predators(23) San Jose Sharks
(8) Arizona Coyotes(24) Seattle Kraken
(9) Buffalo Sabres(25) New York Islanders
(10) Detroit Red Wings(26) Pittsburgh Penguins
(11) Toronto Maple Leafs(27) Philadelphia Flyers
(12) Montreal Canadiens(28) Carolina Hurricanes
(13) Tampa Bay Lightning(29) Columbus Blue Jackets
(14) Boston Bruins(30) Washington Capitals
(15) Florida Panthers(31) New Jersey Devils
(16) Ottawa Senators(32) New York Rangers

www.hockey-news.info , Bild: facebook.com/Oilers.NHL

To Top
error: Content is protected !!